1. Platz beim 26. Stupid ContestGelungener Artikel3 x 3 Goldauszeichnungen von Sky, Wuschelkopf9 und Renamer1 x 1 Silberauszeichnung von Ostsee1 x 1 Bronzeauszeichnung von Maxxxi91

Ziegentheorie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ich und dumm? Bitch, please.“

Als Ziegentheorie bezeichnet man die alleinige, totalitäre Weltherrschaft der Ziegen. Die Grundidee dieser Theorie besteht darin, dass Ziegen als mächtigste, rationalste und intellektuellste Individuen des Planeten Erde angesehen werden, wodurch der Mensch für immer versklavt und eventuell selbst ins Gras beißen wird, ohne dabei „high“ zu geraten. Bekanntester Verfechter der Ziegentheorie war Ziegmund Freud. Seiner Meinung nach ist die Behauptung Ziege sei „dumm“, genauso unbegründet und völlig sinnfrei, wie dieser Artikel.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1918 schrieb der schnauzbärtige Professor Ziegmund Freud unter starkem Einfluss von Alkohol seine Gedanken auf ein von ihm missbrauchtes Taschentuch nieder. Der literarische Erguss entpuppte sich als Bestseller in seinem Freundeskreis und bekam den Titel Ziegentheorie verpasst. Nur zwei Jahre danach lernte er während seinem Kur-Aufenthalt in Brokeback Mountain den ebenfalls schnauzbärtigen Proleten Ziegbert Feid kennen. Die beiden schnauzbärtigen Proleten Freud und Feid wurden vereinigt und verbrachten sehr viel Zeit miteinander (Best Friends Forever). Der gemeinsame Gang aufs Klo, gegenseitiges Vorkauen der Suppe zuzüglich Drachensteigen ohne Wind, standen für sie an der Tagesordnung. Noch im selben Jahr verfassten die bereits oben erwähnten Ziegentheoretiker aus unbekannten Gründen, womöglich schon wieder total besoffen, „Määääh määh Bläääääääh“ (dt: Das Manifest der Ziegeristischen Partei). Der Hauptgedanke dieses hochpolitischen Werkes war sowohl die gewaltlose Unterwerfung des homo sapiens als auch weiterer Ausbau, sowie Förderung der allgemeinen Ziegentheorie. Ein gewaltvoller Widerstand der Menschheit führe demnach zu einem hochentwickelten Atomkrieg, der die ganze Welt in Staub, Asche und radioaktive Ziegenscheiße verwandeln würde. Um diese Katastrophe von unabsehbaren Ausmaßen zu vermeiden, erklärten sich Ziegen bereit im Manifest der Ziegeristischen Partei mit besten Rednern der UNO zu verhandeln. Ob dieses freundliche Angebot von den talentierten Politikern erhört wird, ist laut Leuten mit normalem Verstand und ohne Sinn für debilen Humor, jedoch fraglich.
Nach eigenen Angaben waren die beiden Ziegentheoretiker homosexuell mit besonderen Vorlieben für animalische Dinge. Sie starben 1931 zusammengekettet mit einem kleinen, verfressenen Koalaschweinchen in einer in der Matrix rein unausführbaren Position.
Dieser Abschnitt wurde aus der Einleitung des Manifests der Ziegeristischen Partei entnommen:

Alles läuft nach Plan. Sie ahnen einen Scheiß.“
Die Ziegen kommen! Schon bald werden die Ziegen diese Welt erobern und dem Kapitalismus ein Ende setzen. Es ist nur eine Frage der Zeit Ziege. Sie sind intellektuell, mathematisch hochbegabt, sprachliche Genies und sie bauen Waffen, denn sie rüsten sich für den letzten Kampf auf. Man solle sich aber in Frieden auf die Seite der Gehörnten stellen. Das Zeitalter der Ziege ist gekommen! Man besuchte bereits die Ziegenställe… es war grauenhaft! Überall lag schwarze, kugelförmige Munition. Unter dem Heu befanden sich hochentwickelte, scharfe Atomwaffen, die bestimmt eingesetzt werden, wenn man versucht Widerstand zu leisten. Ihre Hörner! Ihre Hörner strahlten Selbstvertrauen und einen IQ von über 360 aus. Ihre Bärte waren hart wie Stahl und spitz wie das Matterhorn. In ihren roten Augen sah man kein Augenweiß. Lange Zeit dachte man, dass Ziegen nur dumme Tiere sind. Falsch gedacht, Nichtswisser! Dies war nur eine Art Camouflage, sie wollten nämlich, dass die Menschen glauben, sie seien dumm, damit sie einen freien Weg zur Fortpflanzung haben. Bald wird in den Regalen kein Bier mehr zu sehen sein, sondern nur noch Ziegenmilch (sagt der Hausverstand). Menschen werden sich gegebenenfalls dem Ziegenkäse unterordnen müssen, man weiß, wovon man spricht. Das wirklich intelligente Leben lauert in Ziegenställen. Tora! Tora! Tora! Viel Spaß beim Lesen und Wahrheit erkennen, wünschen Euch, Freud und Feid

Ziege als kultiviertes und gebildetes Wesen[Bearbeiten]

Wenn menschengemachte Technik nur noch als Kletterfelsen taugt...

Ziege als kultiviertes und gebildetes Wesen ist einer der Beweise dafür, dass Ziegen mit den Menschen problemlos in allen Bereichen mithalten können. Folgende Fakten untermauern die Richtigkeit der Ziegentheorie.

Ziege und Kunst/Kultur[Bearbeiten]

Ziegelangelo Pizza Italiano Mi Scusi Bellissima war einer der Ersten, der deren Kunst und Kultur mit prächtigen Ziegenställen bereichert hat. Sympathisanten beschrieben seine Persönlichkeit als ehrgeizig plus genial, Antipathisanten waren derselben Ansicht. Außerdem galt er als kräftigster Ziegenmann der damaligen Zeit, sogenannter Bodybuilder unter den Ziegenböcken. Der Legende nach bemalte er ganz allein den Sixtinischen Stall mit seinem eigenen Blut. Es heißt, aufgrund eines Mangels an roter Farbe schnitt sich das Genie mit einer rostigen Schaufel die Kehle durch, um die ersehnte Farbe zu erhalten und damit sein Werk zu vollenden… er nahm seine Arbeit ziemlich ernst.
Jedoch verlief nicht alles so brutal in der ziegerischen Kunst und Kultur, viele Ziegen verfielen der Melancholie und zogen sich aus der Öffentlichkeit zurück. Sie philosophierten, weinten in Gruppen, ritzten sich, malten unzählige Bilder, drehten Sodomie-Pornos und schrieben Songtexte für moderne Vampire Death Metal Bands. Heutzutage besteht die Kultur der Gehörnten aus dem Bau von atemberaubenden Nuklearwaffen.

Ziege und Literatur[Bearbeiten]

Das bereits 1291 entstandene Ziegelungenlied zählt zum ersten Meisterwerk der ziegerischen Literatur und sollte dem von Menschen verfassten Nibelungenlied Paroli bieten. Ursprünglich umfasste das Ziegelungenlied 231719487474294791741 Strophen, doch wurden die meisten von einer an Down-Syndrom erkrankten Ziege erbarmungslos gefressen, sodass nur eine einzige Strophe übrig geblieben ist.
Hier das Ziegelungenlied in der Originalsprache:

Pergamentrolle.png

Määääääh määh määäh mähähähähä

Määchäìhä määääh määääh bähähämmёrt,

Mäh mömäh bähühöh
Määääh bähìndäärt määh bähhä,
Bääääääääääääääääääääää
Fück yёääääh.

Einige Zeit später folgte letztendlich auch die Bibelübersetzung. Nachdem die Ziegen erfahren haben, dass sie in der Bibel eine Art „Opfer“ darstellten, brachen sie alle in Lachtränen aus, da dies ihrer Dominanz gegenüber der Menschheit widersprach. „Du Opfer!“ ist mittlerweile ein Running Gag in der Welt der Gehörnten.
Jahre danach folgten Gedichte (Rastlose Ziege), Kurzgeschichten (Nachts schlafen die Ziegen doch), Romane (Der Name der Ziege) und noch viel mehr Biomüll.

Ziege und Politik[Bearbeiten]

So sieht das Ende eines x-beliebigen Wahlkampfes aus

Im Gegensatz zu den Menschen verfügen Ziegen über keine „Linke“ oder „Rechte“ Parteien, da sie nicht zwischen links und rechts unterscheiden können. Stattdessen gibt es die „Ziegeristische Partei“, die „Vorderen“ und die „Hinteren“, bezogen auf ihre Hufe. Die Hinteren gehen den Vorderen am Arsch vorbei, nichtsdestotrotz vertreten die Hinteren die Meinung, dass man näher am Arsch sein sollte, um „erfolgreiche“ Politik zu machen. In Ziegenställen, wo gepisst, geschissen, gezeugt und geschlachtet wird, wird auch gewählt. Dort ist es auch keine Seltenheit, wenn sich gegenüberliegende Parteien grundlos abfackeln, weil sie ihre „Määähs“ auf unterschiedliche Arten interpretieren. Der Begriff Wahlkampf, Betonung auf Kampf, bekommt daher eine komplett neue Bedeutung.
Die Ziegeristische Partei hält sich aus allen primitiven Angelegenheiten der Vorderen und Hinteren raus. Sie sind die stärksten, totalitärsten, schönsten, klügsten, verständnisvollsten, besten Liebhaber und verfügen über einen sehr netten In- und Auslandsgeheimdienst, falls die angeführten Tatsachen in Frage gestellt werden sollten.

Ziege und Religion[Bearbeiten]

Ziegen sind sehr gläubige Tiere. Die Fanatischen unter ihnen werden auch häufig als „Beliebers“ bezeichnet. Ein Mal im Jahr wird eine gemeinsame Pilgerfahrt mit dem Bus zum Heiligen Löwenzahn unternommen. Dies sollte als Spaß für die ganze Ziegenfamilie dienen. Auf der Fahrt erfahren Ziegenkinder, aber auch Ziegeneltern vieles über die Barmherzigkeit, Solidarität und Gerechtigkeit des Heiligen Löwenzahns. Leider wird der Heilige Löwenzahn von religiösen Ziegenfanatikern strengstens bewacht, sodass der Bus jedes Jahr aufs Neue in die Luft gesprengt wird. Dennoch versuchen Ziegenfamilien immer wieder zum Löwenzahn zu gelangen, trotz der 876.879.460,1 Opfer, die es bis dato gebracht hat.

Kritik an der Ziegentheorie[Bearbeiten]

  • „Bittsche, wie?! Mein Ziegsche? Neee, nischt doch. Seht’s eusch doch den liebschen Bartsche an… wer ist mein liebsche Ziegsche? Na, wer? Genausche, Ziegsche kutschikutschikutschikutschi“ Ein ungebildeter Bauer
  • „Dafuq?!!“ U.S. Marshall
  • „Lassen Sie doch die ungläubigen Leute lachen, die sich bildungsmäßig auf dem Niveau eines prähistorischen Affen befinden, wenn plötzlich eine Ziegendivision mit AK-47 vor der Tür steht, hört der Spaß für sie auf.“ Positive Kritik eines wahren Patrioten der Ziegen Ziegfried Ziegenstein
  • „Das ist doch nicht normal, was ich hier höre beziehungsweise lese. Lassen Sie sich bitte einweisen.“ Ein normaler Mensch mit gesundem Verstand, ohne jeglichen Sinn für debilen Humor
Gold.svg
Gold.svg

Gold.svg Gold.svg Gold.svg Gold.svg Gold.svg

1. Platz beim 26. Stupid Contest

Ziegentheorie ist ein Gewinner des 26. Stupid Contests.

Für dieses Werk erhält Kipkoful16 den goldenen Stupidedia-Stern am Band.

Gezeichnet, die Jury

Gold.svg Gold.svg Gold.svg Gold.svg Gold.svg

Unbedingt weiterempfehlen!
Gelungen

Der Artikel Ziegentheorie ist nach einer erfolgreichen Abstimmung mit dem Prädikat Gelungen ausgezeichnet worden und wird zusammen mit anderen gelungenen Artikeln in unserer Hall of Fame geehrt.

Unbedingt weiterempfehlen!

Unbedingt weiterempfehlen!