Zeugen IKEAs

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zeugen IKEAs sind eine Religion die sich mit schwedischen Holz- und Metallgöttern befasst. Sie haben das einmalige Ziel, eine verständliche Ikea-Bauanleitung unter den Ikea-Möbeln zu finden. Als Ur-Väter bzw. Ur-Mütter gelten die Veteranen Sessany und Me-Chan.

Gründung[Bearbeiten]

Die Zeugen IKEAs wurden als relativ junge Glaubensgemeinschaft erst 2006 gegründet, bis sie 2007 inoffiziell anerkannt wurden. Entstanden ist die Glaubensgemeinschaft bei einer Shopping-Tour von Sessany und Me-Chan in einem Ikea-Haus, bei der sie Möbel und Metallgegenstände (später Holz- und Metallgott genannt) spirituell anbeteten und den Göttern durch das Opfern von Ikea-Bleistiften huldigten. Als Oberhaupt sämtlicher dekorativer Götter wird weithin Billy, auch /b/illy genannt, anerkannt. Dies entspringt der schlichten Tatsache, dass die Erschaffung Billys zum Bau diverser Regal-Lager führte. Und wie alle wissen, sind ebensolche Palindrome von höherer Macht.

Der weitere Stammbaum der IKEA-Änhänger ist zurückzuführen zu Kika Van Moebel, Möbelix Kostfastnix und auch zu XXXLutz von Sofa. Die Glaubensgemeinschaft in Österreich, Deutschland und der Schweiz zählen bis zu vier Leute. Diese Zahlen sind ohne Gewähr.

Grundlage[Bearbeiten]

Den Zeugen IKEAs liegt das Anliegen zu Grunde, einen vollständigen Bausatz unter den IKEA-Möbeln und eine verständliche Bauanleitung zu finden. Dabei ist diese Glaubensgemeinschaft fest davon überzeugt, dass eines Tages eine solche Anleitung oder ein solcher Bausatz zu ihnen finden und ihnen die Erleuchtung bringen wird. Sie sind dazuhin auf der ständigen Suche nach dem Heiligen Inbusschlüssel, der mit seiner sechskantigen Macht den Weg ins himmlische Möbelzentrum weist und den Planeten Erde, wie wir Unwissenden ihn kennen, vor dem Verfall teurer Möbel bewahrt.

Ziele und Lehre[Bearbeiten]

Das Ziel ist das Auffinden eines vollständigen Bausatzes oder einer verständlichen Anleitung. Außerdem sind die Zeugen IKEAs stets auf der Suche nach Dekorations-Artikeln für die natürlich ausschließlich mit IKEA-Mobiliar eingerichtete Wohnung. Ein weiteres Ziel ist es, die gesamte Welt mit schwedischen Möbelhäusern zu bevölkern und somit zur Weltherrschaft zu gelangen.
Der Grundsatz lautet: "Nichts müssen, aber alles können!" (manchmal auch "Auch dann können, wenn man nicht muss").

Organisation des Lebens[Bearbeiten]

  • Besondere Feiertage wie die Gründung der Religionsgemeinschaft.
  • Feiertage an den Geburtstagen der Religionsbegründerinnen.
  • Leben und kommunizieren über Animexx, ICQ und Telefon.
  • Viele Diskussionen über das heilige schwedische Möbelhaus.
  • Mindestens einmal jedes halbe Jahr fahren sie zu IKEA um einzukaufen.
  • Individuelle Gebete vor dem Kinderparadies (um die heiligen Holz- und Metallgötter gnädig zu stimmen und junges Blut für die Organisation zu gewinnen).
  • Hauptgebete an möglichst jedem Regal bzw. jedem Gegenstand, den man kaufen möchte (für die Vollständigkeit der Teile und die verständliche Anleitung).
  • Allwöchentliches Studieren der heiligen Schriften (IKEA-Werbung bzw. IKEA-Katalog).
  • Ein gläubiger Zeuge IKEAs muss mindestens einmal im Leben zum ersten IKEA in Schweden pilgern und dort mit einem Möbelwagen dreimal herumfahren. Danach muss er symbolisch den XXXLutz-Stuhl steinigen.

Äußere Merkmale der Anhänger[Bearbeiten]

In der Öffentlichkeit tragen die Anhänger gelb-blaue Kutten oder mindestens einen gelben oder blauen Artikel am Körper. Beliebt sind Buttons mit den Schriftzügen: "Nichts müssen, aber alles können", "IKEA" oder "Knut fällt die Preise".
Häufig sind die Zeugen in kleineren Gruppen anzutreffen, mit denen sie versuchen, neue Mitglieder zu werben. Das ranghöchste Mitglied ist immer durch einen mitgeführten Katalog zu erkennen.

Ausstieg[Bearbeiten]

Der Ausstieg ist zwar möglich, wird aber eigentlich nie durchgeführt. Wer einmal dem Mythos IKEA verfallen ist, wird ihn sein ganzes Leben lang nicht mehr los.