X-Men

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die X-Men sind eine Subkultur der Pokemon. Wie alle anderen Pokemon auch, sind X-Men lustige kleine Dinger, die gerne mal hin und her hüpfen und so tun als ob sie die Welt retten müssten. Es handelt sich eindeutig um ein X-Men-Pokemon, wenn es keinen Puffball hat - X-Men entstehen aus reinen X-Chromosomen und haben kein richtiges zu Hause. Das unterscheidet sie von den Y-Men.

Abgesehen davon gibt es aber auch innerhalb dieser Gruppe große Unterschiede: Manche sind haarig und brüllen ständig rum, andere bekommen weiße Augen, wenn sich das Wetter ändert. Alle X-Men behaupten, besondere Fähigkeiten zu besitzen. Das mag ja sein - bekannt wurden sie jedoch nur, weil sie so knuffig sind. Oft werden sie als Haustiere gehalten und tragen einem auch immer gut die Pantoffeln hinterher. Problematisch wird es aber, wenn sie gegen den Strich gebürstet werden. Ihr X-Chromosom bewirkt nämlich, dass sie dann auch auf Krawall gebürstet sind. Dann hüpfen sie noch wilder umher und rennen sich gegenseitig um. In solch einer Situation kommt es darauf an, welchen Level das Pokemon hat. Immer der mit dem höheren Level überlebt, während der andere stirbt.

Daher beim Bürsten der X-Men besonders aufpassen, ansonsten sind sie recht pflegeleicht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie zu den wenigen Lebewesen mit einem negativen IQ gehören.

Bekannte X-Men[Bearbeiten]

Professor X[Bearbeiten]

Professor X (* 28. November 1944) ist der Deckname des britischen Geheimagenten Charlie Austin du Mont. Seine Mutter ist die berühmte Sängerin LaMontagnard DuBois, welche nach einer Nacht mit viel Alkohol, Zigarren und vier Männern und zwei Frauen Selbstmort beging. Seine Vater ist der russische Geheimagent Rasputin Waschikowitz. Dem Vorbild seines Vaters folgend wurde er Geheimagend. Erst arbeitete er beim MI5, später beim MI6, weil er "verdammt noch mal was von der Welt sehen will. Außerdem arbeitet James Bond ja auch beim MI6, also fuck off!" So lernte er auch den deutschen Doppelagent Erik Sensemann kennen, mit dem er eine Affaire begann. Aber Sensemann, welcher unter dem Decknamen Magnetismus bekannt war, verriet Charlie und sein Vaterland. Enttäuscht trennte sich Charlie wieder von Erik.

Wolverine[Bearbeiten]

Wolverine (* 4. April 1565), auch Wolfi genannt, ist ein kleiner süßer Wolf mit blauen Augen. Er wurde von Professor X aufgenommen, nachdem dieser ihn vor dem Aldi rumliegen sehen hat, sturzbetrunken und ohne jegliche Erinnerung an sein früheres Leben. Es wird spekuliert, dass er das gemeinsame Kind von Remus Lupin und Sauron ist.

Mystique[Bearbeiten]

Mystique,(* 6. August 1945) auch Myststücke genannt, weil sie die ganze Zeit splitternackt durch die Gegend stampft und mit einem sexistischen Gesichtsausdruck Leute anstarrt. Zudem flirtet sie immer mit einem alten Mann herum namens Magnetismus. Sie äfft die ganze Zeit andere nach und findet das toll. Ihre blaue Hautfarbe soll der Grund sein, dass sie andere nachäffen kann, aber man vermutet, dass das nur eine Ausrede dafür ist, dass sie immer nackt ist, und sie sich heimlich blau anmalt bzw. von Magnetismus anmalen lässt. Aber Gerüchten zufolge soll sie in der Vergangenheit mit Professor X zusammen gewesen sein. Ein wahres Mystsücke!

Jean Grey[Bearbeiten]

Jean Grey (* 23. September 1967) ist das psychisch kranke Bauernopfer, welches von Professor X nur aus Mitleid aufgenommen wurde. Zudem ist sie der...das...stärkste Ding der Welt und kann andere Menschen eben mal so pulverisieren. Das kann ja nur gut gehen! Zuerst begeht sie einen Mord an ihrem Freund, der eine so große Sehschwäche hat, sodass er eine spezielle Brille braucht. Das hat sie schamlos ausgenutzt, indem sie ihm die Brille abgenommen hat. Er hat nichts mehr gesehen und ist wahrscheinlich in den Abgrund gelaufen. Danach hat sie auch mal Professor X pulverisiert, um dann auf einer gottverlassenen Insel Amok zu laufen. Jedoch soll Professor X nach neuesten Informationen überlebt haben, weshalb Jean doch nicht so toll ist. Natürlich gibt es auch noch eine Lovestory zwischen ihr und Wolfi, obwohl sie einen Freund hat. Um ein bisschen Dramatik in das Ende zu schaffen, will sie, dass Wolfi sie kaputt macht. Aber, dann will sie ihn auch pulverisieren. Ist halt psychisch krank. Naja, sie wollte auch schon am Anfang sterben und am Ende hats auch funktioniert. Zusammengefasst: "Töte mich" " Nein" "Doch" "Nein" "Doch" "Nein" "Doch" "Ok".

Pokemon Hamster Pokémon
Die Welt der kleinen und großen Krabbelviecher

Viele lustige kleine nette putzige Pokémon Die wichtigsten PersonenDie hammergeilen Spiele Sonstiges

Pokemon Ratte