1 x 1 Goldauszeichnung von Derkleinetiger

Wirtschaftsgymnasium

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Wirtschaftsgymnasium ist eine weiterführende gastwirtschaftliche Institution, die die gehobene Säuferlaufbahn ermöglicht und, nach Bestehen der Abschlussparty, den Besuch einer Alkademie erlaubt.

Zwei Schüler beim Versuch, sich eine gute mündliche Note zu verdienen.

Während an anderen Schulen verschiedene Inhalte gelehrt werden, werden am Wirtschaftsgymnasium nur Becher, Flaschen und Gläser geleert.

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Da am Wirtschaftsgymnasium bereits auf hohem Niveau geleert wird, werden an die Schüler hohe Ansprüche gestellt: anderen Schulen gibt es hier Führerscheinpflicht, da für viele Übungen der Unterricht im Auto vorgeschrieben ist (z.B. einhändig fahren und dabei trinken, in der Oberstufe auch mit einer Hand trinken und mit der anderen telefonieren)

  • Heruntergekommenes Äußeres: Nic
  • Trinkfestigkeit: Um auch in der sechsten Stunde noch voll mitarbeitsfähig zu sein, muss jeder Wirtschaftsgymnasiast ca. 3 Promille vertragen.
  • Führerschein: Anders als anht unbedingt notwendig, dient aber als Erkennungsmerkmal außerhalb der Schule und symbolisiert auch die Bereitschaft, Alkoholiker zu werden.

Ziel[Bearbeiten]

Das Ziel des Wirtschaftsgymnasiums ist es, dem Schüler umfassende Methodenkenntnisse des Saufens zu verschaffen. Nach erfolgreichem Beenden der Laufbahn am Wirtschaftsgymnasium soll der Schüler in allen Bereichen des Säuferlebens fundierte Kenntnisse entwickelt haben, um entweder in die Arbeitslosigkeit einzusteigen oder seine Kenntnisse an der Alkademie noch weiter zu verfeinern und sich zu spezialisieren.

Laufbahn am Wirtschaftsgymnasium[Bearbeiten]

Nach der neuen, vom Stultus-Ministerium verabschiedeten Verordnung kann jeder Schüler eines Wirtschaftsgymnasiums eines von drei Profilen wählen. Jedes Profil hat andere Schwerpunkte und stellt andere Anforderungen.

A-Profil: Schwerpunkt Grölen[Bearbeiten]

Schleagerei.jpg

Hier wird vor allem das methodisch korrekte Grölen geübt, bereits bekannte Techniken werden verfestigt und neue Feinheiten hinzugelernt. Die Leerpläne können von einander abweichen, aber folgende Punkte sind immer enthalten:

  • Lautstärke: Ganz einfach: Je lauter, desto besser. Ähnlich wie beim Gesangsunterricht werden spezielle Atemtechniken angewandt, die die Stimme voller und lauter klingen lassen. Viele talentierte Schüler können trotz relativ zierlichem Körperbau überraschend laute und tiefe Töne erzielen, die man ihnen niemals zutrauen würde.
  • Das angemessene Lallen: Der Schüler muss lernen, das goldene Maß aus undeutlichem Genuschel und sogenannter Restverständlichkeit zu treffen, da er sonst entweder zu nüchtern wirkt oder im anderen Falle sein Gegenüber nicht beleidigen kann, weil er nicht verstanden wird.
  • Grammatik: Auch die fehlerhafte Grammatik, die das Gegröle der Besoffenen prägt, kommt natürlich nicht von alleine und muss intensiv geübt werden.

B-Profil: Schwerpunkt Prügeln[Bearbeiten]

Hier geht es vor allem darum, den unbewaffneten bzw. improvisiert bewaffneten Kampf unter massivem Alkoholeinfluss zu vertiefen. Thematische Schwerpunkte sind:

  • Das effektive Kämpfen bei alkoholbedingter rechtlicher Unzurechnungsfähigkeit (Gleichgewicht, Koordination, Orientierungsverlust vermeiden)
  • Da man ohne Waffen immer im Nachteil ist, wird gelernt, wie man Flaschen durch geschicktes Zerschlagen in Stichwaffen verwandelt, Stuhlbeine effektiv ablöst usw.

C-Profil: Schwerpunkt Bierbauch[Bearbeiten]

Bierbauch.jpg

Das Profil mit dem Schwerpunkt Bierbauch konzentriert sich im Wesentlichen darauf, einen hervorragenden Bierbauch auszubilden und dessen angemessene Präsentation zu perfektionieren. Besonders intensiv werden folgende Themenbereiche behandelt:

  • Das stetige und effektive Vergrößern des Bierbauchs mit preiswerten Nahrungsmitteln
  • Die Auswahl von figurbetonender Kleidung, die den Bauch noch größer/unförmiger erscheinen lässt, als er eigentlich ist. (wenn das noch nötig ist)

Es bleibt festzuhalten, dass diese Profile sich in der Schwerpunktsetzung zwar unterscheiden, jedoch alle Schüler in allen Bereichen unterrichtet werden. So kann auch ein Schüler mit dem Schwerpunkt Grölen sich nach der Abschlussparty recht gut prügeln und er wird auch einen Bierbauch vorweisen können.

Abschluss[Bearbeiten]

Den begehrten Abschluss erhält der Schüler im Regelfall nach sechs Jahren am Wirtschaftsgymnasium. Zuvor muss er jedoch die Abschlussparty überstehen, die über mehrere Tage geht und in der er beweisen muss, dass er gemäß den gesetzten Schwerpunkten ausreichende Lernfortschritte gemacht hat.
Ein Schüler mit dem Schwerpunkt prügeln sollte also möglichst die Security-Leute angreifen, während die Schüler mit dem Schwerpunkt grölen die Nachbarn auf die Palme bringen. Nach der Abschlussparty erhalten alle Schüler, die bestanden haben, eine Urkunde, die ihren Erfolg bescheinigt. Nur wer diese hat, wird an der Alkademie zugelassen.

Die Alkademie[Bearbeiten]

An der Alkademie werden die bereits erworbenen Kenntnisse vertieft und spezialisiert. Der Unterricht läuft deutlich anders ab; die Alkoholiker (also die, die die Alkademie besuchen) holen sich in der Alkademie nur Spirituosen und gelegentliche Ratschläge ab, der Großteil des Lernens findet selbstständig zu Hause statt.

Der Abschluss der Ausbildung an der Alkademie ist wie ein Ritterschlag in der alkoholisierten Welt. Die wenigen, die ihn bekommen, genießen höchstes Ansehen und gehören wirklich zur absoluten Elite.