Wikinger

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der verträumte Blick schweift in die romantische Weite und versucht das nächste Opfer zu fassen.

Die Wikinger (nicht zu verwechseln mit WackInga, auch wenn viele Wikingerinnen Wackingas sind) sind ein sehr sagenumwobenes nordfälsisches Volk mit langen Bärten und Seefahrertraditionen. Die meisten Forscher glauben, dass sie vor mehr als 3000 Jahren die nordischen Länder Norwegen, Schweden und Mallorca besiedelten. Ursprünglich sollen sie aus dem umstrittenen Bayern stammten. Jedoch hatten sie keine Lust mehr auf Sauerkraut und siedelten über. Sie hegten viele Bräuche und Riten (siehe Kultur).

Nachdem sie sich gegen die Römer ca.400n.Chr. behaupteten, da Obelix ebenfalls ein Wikinger war, widmeten sie sich der Piraterie und plünderten im Wert von 1700 McDonalds Gutscheinen. Kurz darauf stellten sie sich auf Möbelbau um und erfanden die größte Firma aller Zeiten: Ikea. Nach dem 2. Weltkrieg verschwanden sie endgültig. Seit dem tauchen vereinzelt Persönlichkeiten mit Wikingerabstammung auf, wie z.B. Mel Gibson, Bud Spencer und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Wikinger sind sehr gesellige Menschen. So haben sie auch sehr gesellige Hobbys. Oft wurden Bartpflege, was bei den Frauen sehr beliebt war, betrieben. Auch nicht selten trafen sie sich bei McDonalds und spielten YuGiOrr oder tauschten Pornoheftchen. Sehr beliebt war auch das Bootfahren, sowie Fischen und andere Boote versenken. Geschichtlich erwiesen ist, dass Wikinger das Faxe erfunden haben. Dies ist auf einen glücklichen Zufall zurückzuführen, denn sie sprechen auch in ihrer Freizeit meistens Wikingerisch.

Kultur[Bearbeiten]

Die wikingerische Küche wird von Außenstehenden, als einseitig und abstoßend empfunden,jedoch herrscht eine Abwechslung der Speisen. Bevorzugt wird vor allem Elch in allen Variationen. Elchhoden zählt jedoch zu den Delikatessen der Wikinger. Als arme Leute Essen galten damals die Ikeahackbällchen. Zur Zeit der Raubzüge war vor allem McDonalds ein beliebtes Lokal der Wikinger.

Auch in der Sportwelt waren die Wikinger alles andere als einseitig. Bei den ärmeren Schichten waren "Baumstumpf weitwerfen" und "Schiffschnellbauen" sehr beliebt. Rekordhalter im "Baumstumpf weitwerfen" ist heute noch Arnold Schwarzenegger mit 23m und Rekordhalter im "Schiffschnellbauen" ist Bob der Baumeister mit zwei Stunden. Die reicheren Wikinger spielten "Gold schleudern". Weltrekorde gab es bei dieser Sportart allerdings nicht, da kein Gold vorhanden war. Kommt es zu einer Konfrontation zwischen zwei Winkingern, grüßen sie sich mit einem kurzen aber deutlichen Grunzen.

Insider meinen das neben dem Brainstorming auch Fußball von den Wikingern erfunden wurde, allerdings sollten diese, statt mit einem Ball, mit Schafsköpfen gespielt haben. Top Spieler sollen Rhonaldindo und Mharaghona gewesen sein.

siehe auch: Julfest, Valhalla

Heute[Bearbeiten]

Ja, auch Wikinger müssen irgendwo ihre Wurst kaufen.

Es tauchen immer wieder wikingerstämmige Persönlichkeiten auf. Diese sind, im Vergleich zu ihren Vorfahren, schon ziemlich an die Gesellschaft angepasst. Auffällig sind jedoch die noch übrig gebliebenen Körpermerkmale, wie die starke Körperbehaarung (vor allem im Gesicht- und in Schambereichen). Auch die Rituale der Wikinger haben die Zeit überdauert. So treffen sich noch heute noch jährlich cas. 70.000 Wikinger (und Folkmetaller) in der Wikingerhauptstadt Wacken um ein rauschendes Fest zu feiern.

Bekannte Wikinger:[Bearbeiten]