Werdegang

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwechslungsgefahr: Werder-Gang

Werdegang, der, vom lateinischen "werdemus gangus", zu deutsch: "aus dem Ganges gekrochen". Erklärung des deutschen Wortes Werdegang im Stupid-Lexikon: Der Werdegang ist eine Gang Art, in der man werdegeht umwerdegegangen zu sein, damit werdegeht und einen Werdegang hat. Ferner wird auch der Gänger, der wird, was werden wird ein Werdegänger, der werdeging. Allerdings ist ein Wiedergänger etwas anderes, der geht nämlich wieder und nicht um zu werden, denn er ist ja schon etwas geworden und wird es nicht erst.

Was sollte einen veranlassen, so ein kompliziertes Wort zu erfinden?[Bearbeiten]

Wenn man den Einleitungssatz lebend überstanden hat, wird man sich zwangsläufig fragen: "Was soll der Scheiß?!". Erfunden, haben Wörter wie diese mal wieder irgendwelche Firmenmanager, die mit dem Wort Lebenslauf nicht zufrieden waren und unbedingt noch ein Wort haben mussten, welches genau das Selbe bedeutet.

Auf diesen Wege entstanden auch ruhmreiche Wörter wie: Lebensgeschichte, Laufbahn, Biographie und der allseits beliebte Lebensweg. Alle diese Wörter haben zwar ein und die selbe Bedeutung, klingen aber angeblich "psychologisch bedeutsamer". Ein anderes Beispiel für diesen Idiotismus ist das Wort Web 2.0 (also Internet, die zweite Version). Das Internet ist immer noch das Selbe wie vorher, heißt aber anders und ist auf jeden Fall um einiges besser als das Alte.

Werdegänge findet man überall, haben aber nichts mit Wehrgängen in Burgen, oder Wahlgängen in der Politik zu tun. Nein, man findet sie auf Lebensläufen, wobei sie aber nichts anderes bedeuten als "Lebenslauf". Man schreibt also auf einen Zettel namens Lebenslauf einen Abschnitt namens Lebenslauf. Auf längere Betrachtung fällt einem vielleicht eine kleine Ungereimtheit auf: Was zur Hölle hat man dann auf den Rest des Blattes geschrieben?

Im besten Fall hat man ein hübsches Bild von sich auf die Seite geklebt um den einen Absatz, den man geschrieben hat ein wenig mehr Volumen zu verleihen. Wenn einem langweilig ist, kann man sich auch eine kleine Bildergeschichte zusammenkleben. Als Durchschnittsmensch hat man zwangsweise sowieso noch sehr viel Platz für Derartiges übrig. Einige besonders Schlaue umgehen das Problem mit der Schriftgröße 25 und der Schriftart "Arial Black".

Typischer Werdegang[Bearbeiten]

Der typische Werdegang interessiert im Grunde keine Sau, nicht mal die Person dem er gehört. Im Grunde machen alle das Gleiche: Jeder wird geboren, hat durchschnittlich 15 Jahre Kindheit und rebelliert ungefähr 2 Jahre lang gegen alles Mögliche. Jeder nimmt im Laufe seines Lebens durchschnittlich 500 mal sein eigenes Körpergewicht an Nahrung zu sich, steht 6 Monate im Stau und sitzt nochmal die genauso lange auf dem Pott. Am Ende hat man 40% seines Lebens verschlafen; 1,4 Kinder gezeugt und 2,5 Stunden über den Tod nachgedacht, um dann irgendwann 0,5 Minuten lang zu sterben.

Doch in seinen Lebenslauf schreibt der Durchschnittsmensch noch viel unwichtigere Sachen und auch das ist auch immer wieder das Selbe wie jeder Andere schreibt: Grundschule, Mittelschule, Billigjob, "Beeinflusst haben mich besonders die lyrischen Werke von Tokio Hotel, Bushido und dem Musikantenstadl". Wenn man einen Lebenslauf gelesen hat kennt man alle. Höchstens die Paar, die in einer gekonnten Mischung aus Deutsch und Arabisch geschrieben wurden, stellen für den Leser mal wieder ein willkommenes Highlight dar.