Wattspannung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der 27. Buchtstabe des Alphabets: Das Wypsilon

Geschichte[Bearbeiten]

1854 entdeckte der Physiker und Fallensteller Isaac Newton den unmittelbaren Zusammenhang zwischen Watt und Spannung, den man in einer Einheit vereinen kann. Viele werden sich fälschlicherweise denken, dass der Zusammenhang einfach ist. Doch weit gefehlt! Erst nach einer jahrelangen Suche nach einem Zusammenhang würfelte Isaac die richtige Augenzahl und gewann die Kniffelpartie. Anschließend wurde er zum ersten Einhorn-Reiter seiner Epoche. Noch heute gibt es viele Neider die ihn um sein Kniffel in einem Wurf beneiden, aber schließlich hat er, wie wir alle wissen, die Schwerkraft erfunden und konnte somit steuern wie die Würfel fallen, gemein!

Die Kniffelpartie[Bearbeiten]

Samstag, 23. Mai 1854: Isaac Newton, Sylvie Van der Vaart und Dieter Bohlen (Bruce Charnell nur Beobachter) sitzen am Tisch der Londoner Untergrundkneipe The Dirty Yahtzee-Shack (engl.: Die verdreckte Kniffelbude) und spielen Poker Mau-Mau Kniffel. Die schon leicht angetrunkene Silvie (3,4 Kamille) verliert eine Partie nach der Anderen. Als Dieter ausholte und eine Große Straße und kleine Straße in einem Wurf würfelte, toppte Isaac das mit zwei Kniffel in einem Wurf (dem sog. Doppelkniffel). Silvie, die diesen Wurf nur noch mit einem Triplekniffel überbieten konnte, hatte noch Hoffnung, doch als sie eine 3, eine 4, eine 9 und zwei 11en würfelte verflog ihne Hoffnung. Sie musste sich sofort einen Joint anzünden.

Der erste Einhorn-Ritt[Bearbeiten]

Isaac war noch ein Kind als ein Einhorn aus dem Wald kam und ihn vergewaltigte. Anschließend durfe er das Einhorn reiten => Einhorn-Reiter. Das gedopete, durchgecrackte Teufelseinhorn des Todes aus der Hölle konnte sich nicht mehr beherrschen als es Isaac beim Zähmen von Flaschenzügen im Wald von Hinten sah - Zum Glück, denn ohne den Einhornritt konnte Isaac niemals auf die Formel kommen. Nach ihm wurden viele zu Einhornreitern: z.B Edward aus Twilight, Pocahontas uvm.

Auch noch heute wird mit Wypsilon gerechnet!

Einheit[Bearbeiten]

Hinweis: Um auf die folgende Einheit zu kommen braucht man einen Taschenrechner, der: Mal, Durch, Plus, Minus, Potenzieren und Wurzelziehen kombinieren kann. Diesen Taschenrechner gibt es momentan nur bei Aldi (Ägypten) für 23 Kamele zu erstehen.

Die Einheit Wattspannung wird mit Wypsilon angegeben, dies ist der 25. Buchstabe des griechichen Alphabets. Wenn man nun den Zusammenhang zu normalen Einheiten herstellt, kommt man auf folgende Gleichung:


1[Wypsilon]=1,23{\frac  {Sekunde^{3}*{\sqrt[ {23}]{Radius*\Pi }}}{Stunde*Meter^{2}*Ampere}}


Dieser Zusammenhang erscheint Ungeübten oder Laien vielleicht etwas von den Haaren herbeigezogen, aber er existiert, genauso wie die Existenz von Unterwelt-Gnomen bewiesen wurde. Seit je her geht die Forschung davon aus, dass diese Formel zu einer der wichtigsten überhaupt gehört, sie wird auch als "Viertes Newton Axiom" bezeichnet.

VDE-Vorschrift Nr. 7*10^{{-3}}[Bearbeiten]

Der VDE (Verein demokratischer Eismänner/frauen) brachte diese Vorschrift heraus um den menschlichen und tierischen Körper vor einer zu niedrigen Wattspannung zu schützen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bild berichtete noch am selben Tag über den Unfall!

Die Vorschrift fußt auf der Entdeckung eines slowenischen Kindergärtners. Als am 27.13.2013 eines seiner Schützlinge ein Kupferlöffel in die Steckdose steckte, bekam das Kind ein Schlag von 7,14 Wypsilon ab und es musste elendich verrecken. Daraufhin führte der renomierte Kindergärtner eine Reihe Testläufe durch, bei denen weiter 13 Kinder ums Leben kamen, weitere 24 wurden schwer verletzt als das Wypsilon-Meter implodierte und kurz daraufhin explodierte.

Vorschrift[Bearbeiten]

Die VDE-Vorschrift 7*10^{{-3}} besagt, dass eine Wattspannung von bis zu 7,14 Wypsilon tödlich wirken kann, jedoch 7,15 Wypsilon erfahrungsgemäß stark berauschend wirken. Dieser Rausch steigert sich dann, in den meisten Fällen bis hin du einem Darmdurchbruch. Erhöht man die Dosis weiter und überschreitet man den Wert von 7,16 Wypsilon so wird es nur noch als leicht erquickend empfunden. Achtung ist hier geboten: wird der Wert 7,17 Wypsilon überschritten, so treten starke Minderwertigkeitskomplexe und Depressionen auf gefolgt von Suizidgedanken und dem Sauter-Syndrom(frz. sauter = springen). In vereinzelten Fällen kann es auch zu Darmdurchbruch kommen. Unbestätige Bestätigte Studien bewiesen, dass eine Wattspannung von 6,23 Wypsilon innerhalb von nur 3 Nano-Sekunden zum Tod führt, zum Vergleich: ein Wimpernschlag dauert 200 Millisekunden. Also könnte man, rein technisch gesehehn, während eines solchen Wattspannungsschlages 66,6 Mio. mal zur Hölle fahren.

Die Wattspannung als Droge[Bearbeiten]

Wie die VDE-Vorschrift schon besagt, kann die Wattspannung als berauschend empfunden werden. Laut den Gesetzen vom 12.03.2015 ist es verboten Personen unter 12 Jahren mit Wattspannung zu dealen oder gar sie zu Konsumieren. Auch Personen über 12 ist es empfohlen keine Wattspannung zu genießen denn diese kann Nebenwirkungen mit sich ziehen.

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

Nebenwirkungen sind nur wenige bekannt:

  1. Herzplatzen*
  2. Schlagartiges, unfreiwilliges Urinieren*
  3. Tod*
  4. Spontanorgasmus*
  5. Hyper-Ventilation des Mitelldarms*
  6. Schlagartiges, heftiges Erbrechen (Bis zu 10 Liter)*
  7. Plötzliches implodieren verschiedener Organe*
  8. Abschluss diverser Jamba-Sparabos*
  9. Tod*
  10. Paranoia (bis hin zum Sauter-Syndrom, siehe Oben)*
  11. Shizophrenie*
  12. Schwitzattacken*
  13. Verstärkter Haarwuchs (After-Region)*
  14. Käferartiges Kribbeln im Steißbeinbereich*
  15. Plötzliche Geschlechtsumwandlung*

Alle mit * gekennzeichneten Nebenwirkungen treten Häufig bis Sehr Häufig auf.

Besondere Vorsicht ist geboten bei Schwangerschaft, da man diese bei falscher Dosis sofortig dürchläuft und nicht wie gewohnt in 9 Monaten.