Warp

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Warp ist eine altmodische Antriebsart die 1952 als Gemeinschaftsprojekt von Albert Einstein und MacGyver entwickelt wurde. Einstein war dabei für die Denkarbeit zuständig und Mc Gyver bastelte den Prototypen mit möglichst geringem Kosten- und Materialaufwand zusammen.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Der Warpantrieb basiert auf einer alten Volksweisheit: „Wenn Einstein albert, krümmt sich der Raum vor Lachen. Im vorderen Teil der zu bewegenden Fortbewegungsapparatur (z.B. Öltanker, Heißluftballons, Trabbis usw.) befinden sich ein antigravitativ wirkender Strange-Quark-Gluon-Beschleuniger, der dem Raum Witze erzählt, und ein Stein. Der denkschwache Raum denkt dann, es wäre Einstein, der da albert.

Im hinteren Teil der zu bewegenden Fortbewegungsapparatur sind ein strak gravitativ wirkender Top-Quark-Gluon-Beschleuniger und ein Stein eingebaut. Anders als der vordere Stein, ist dieser jedoch rosafarben angemalt, was der Raum noch lustiger findet. Der Raum krümmt sich nun so sehr vor Lachen, dass der zu bewegende Fortbewegungsapparat irgendwann keinen Bock mehr hat und sich unglaublich schnell zu verpissen versucht.

Warpraum[Bearbeiten]

Der Warpraum existiert immer und überall. Es ist ein Raum, der Parallel zu unserem "Realraum" existiert. Mit dem Warpantrieb ist es möglich, in den Warpraum zu springen und sich so unglaublich schnell zu bewegen. Eine Warpreise kann man sich einfach vorstellen: Man setze sich in einen Bus und springe mit diesem in einen Fluss, von dem es unendlich viele auf begrenztem Land gibt. Der Bus steht für ein Raumschiff mit Warpantrieb und die Flüsse sind Strömungen im Warpraum. Man bewegt sich schneller als das Licht, indem man sich im Warp mit annähernder Lichtgeschwindigkeit bewegt und der Warp das gleiche im Verhältnis zum Realraum macht. Schneller geht's nur mit dem Zug!

Verschiedene Warpgeschwindigkeiten[Bearbeiten]

Warp 1: c = Lichtgeschwindigkeit = 299792458 m/s = 1.079.252.848,8 km/h bei schönem Wetter, offenen Türen, bergab und Rückenwind.

Bei schlechtem Wetter entsprechend mehr, weil der Fortbewegungsapparat noch weniger Bock hat. (ähnlich den Tachyonen)

Warp 2: c = 2 * c

Warp 3: c = 3 * c

Warp 4: c = 7 * c

... bis maximal Warp 18 (freiwillige Selbstbeschränkung der japanischen Warpantrieb-Hersteller)

Sondermodel: Warp 42: c = gewünschte Geschwindigkeit * 1042