1 x 1 Goldauszeichnung von Burschenmann I.

Wölf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wölf

Als Wölf bezeichnet man den schwulen Bruder des Wolfes. Da er schwul ist, hat er mehr Freunde als der normale Wolf und wird seltener verjagt. Auch hat er einen stärkeren Bartwuchs. Der Wölf ist ein Rudeltier und lebt in hippieähnlichen - Kommunen. Er stammt von Faultieren und Berggorillas ab. Obwohl er von diesen Tieren wenig äußerliche Gemeinsamkeiten übernommen hat, ist er im inneren stets ein Faultier und Gorilla. Hierfür sprechen einige Punkte:

Fressverhalten[Bearbeiten]

Sein Lieblingsessen sind Bananen. Dadurch, dass der Wölf vor allem in Sibirien oder auf Mallorca lebt hat er keinerlei Probleme, an Bananen zu kommen. Er verschlingt diese in sehr großen Mengen. Er nimmt sich dabei aber sehr viel Zeit, denn er hat einen sehr empfindlichen Magen. Bei zu schneller Nahrungsaufnahme kann es zu Problemen mit der Verdauung führen (Flitzekacke, Flüssigkot, Dünnschiss, Sprühwurst,...).

Der Wölf isst aus Überzeugung kein Fleisch. Dies liegt nicht daran, dass er kein Fleisch mag. Es liegt mehr daran, dass er es nicht ertragen kann, dass hilflose Tiere geschlachtet werden. Eigentlich liebt er es wenn Blut fließt aber einer seiner Vorfahren war Vegetarier, deswegen isst er kein Fleisch.

Schlafverhalten[Bearbeiten]

Der Wölf schläft auf Bäumen. Er ist dort von seinen Natürlichen Feinden, der Heuschrecke und dem Schwein geschützt. Bevor es dunkel wird, hangelt er sich an Lianen in den Sibirischen Wäldern von Baum zu Baum, bis er einen geeigneten Schlafplatz gefunden hat. Dort lässt er sich nieder und schläft bis zu 15 Stunden pro Tag.

Konflikte zwischen Wolf und Wölf[Bearbeiten]

Ständig kommt es zu Schlägereien zwischen den beiden. Dies liegt vor allem daran, dass er der Wölf zumeist attraktiver ist als der normale Hetero-Wolf. Da der Wolf sich nicht pflegt hat der Wölf, obwohl er das nicht will, viele Verehrerinnen. Der Wolf mag das nicht und greift ihn deswegen an. Der Schwule gewinnt dann aber meistens. Ansonsten leben sie nach Möglichkeit in einer Symbiose zusammen.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Der Wölf ist eines der wenigen Lebewesen das gleichgeschlechtlichen Sex bevorzugt und sich somit effektiv fortpflanzen kann. Sobald der Wölf älter als 12 Monate ist, wächst ihm, falls er merkt dass er sich mehr vom männlichen Geschlecht angezogen fühlt, eine Gebärmutter. Diese wächst im Bauch und hat ein Volumen von ca. 90 km³. Darin können sich bis zu 27 Junge entwickeln. Die Besonderheit besteht darin, dass alle Wölfes Männchen sind. Nach einer Schwöngerschaft(so heißt die Schwangerschaft beim Wölf) von ca. 38 Monaten gebärt der Wölf durch Rektalgeburt bis zu 27 glückliche und höffentlich gesunde Nachfolger.

Plural[Bearbeiten]

Der Plural von Wölf lautet Wölfes. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Plural von Berggorilla Berggorillas lautet. Also wird hier ein -s angefügt. Der Plural von Faultier, lautet Faultiere. Hier wird ein -e angehängt. Somit ergibt sich Wölfes.

Fazit[Bearbeiten]

Schwul heißt nicht gleich uncool. Der Wölf beweist mit seinem schwulem Verhalten, dass er es mehr drauf hat als sein Kollege. Außerdem hat er es geschafft sich der Evolution anzupassen. Er ist eines der wichtigsten und zugleich unbekanntesten Lebewesen auf der Welt und er hätte es wesentlich schlimmer treffen können.