1 x 1 Silberauszeichnung von Assel

Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Vonderabenddeamerungbiszummorgengrauen.jpg
Das Grauen hat einen Namen
Deutscher Titel: Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen
Originaltitel: Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen
Genre: Actiontragikkomödie
Produktionsland: Deutschland, Italien
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene
Erscheinungsjahr: 2006
Länge: Schier endlos
Altersfreigabe: FSK 6
Stab

Regie: Interessierts Wayne
Drehbuch: Praktikanten
Produktion: RTL
Musik: Alexander Klaws
Kamera: Kameramann
Schnitt: Der Typ, der dafür bezahlt wurde
Besetzung

Til Schweiger: Stefan Eidechse
Moritz Bleibtreu: Richard Eidechse
Ottfried Fischer: Jakob Völler
Susan Sideropoulos: Kati Völler
Irgendein Inder: Ranjit Völler
Silke Bodenbender: Santanico Pandemonium

Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen (englisch: From Dusk Till Dawn) ist ein deutscher Film aus dem Jahr 2006. Er handelt von zwei Brüdern, die nach einem Banküberfall über die Grenze nach Mexico fliehen, und in einer Bar von Vampiren angegriffen werden.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Auf Grund des großen Erfolges des Filmes From Dusk Till Dawn (1996), hatte man bei RTL die Idee eine Adaption des Stoffs zu drehen. Diese sollte im Jahre 2006, zum zehnjährigen Jubiläum des Originalfilmes, zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt werden. Deshalb machte man sich schon Ende 2004 an die Planung der Dreharbeiten. Es wurden Praktikanten eingestellt, die das Manuskript von Quentin Tarantino übersetzen und die Namen der Protagonisten ändern sollten.

Als sich nach Konsultation der Google-Übersetzungshilfe herausstellte, dass der berühmte Regisseur anscheinend kein genialer Drehbuchschreiber ist und nach mehrmaligen Lesen klar wurde, dass der Film nicht für ein breites Publikum oder Kinder geeignet war, entschied man sich auf Seiten von RTL einen dritten Praktikanten einzustellen sowie eine DVD des Filmes From Dusk Till Dawn anzuschaffen. Die Praktikanten sollten sich den Film ansehen und danach die Handlung so abändern, dass sie für Kinder geeignet war. Anfang 2005 war es so weit, man konnte mit den Dreharbeiten beginnen. Nach hitzigen Diskussion entschied man sich die Schauspieler, die in From Dusk Till Dawn Rollen bekleideten, anzuwerben.

Mit katastrophalen Ergebnis: Es stellte sich heraus, dass George Clooney kein Deutsch sprach. Salma Hayek konnte man nicht erreichen, Quentin Tarantino überreichte man kein Angebot, da RTL fürchtete, dass sich sein Ruf negativ auf den Film auswirken könnte und Robert Rodriguez war dem RTL-Team vollkommen unbekannt. Im März hatte man es dann geschafft. Schauspieler wie Ottfried Fischer, Moritz Bleibtreu und Silke Bodenbender konnten ins Boot geholt werden.Nun konnte mit den Dreharbeiten begonnen werden. Es stellte sich nur die Frage: Wo? Das Vorbild spielt in Texas an der mexikanischen Grenze, doch derartige Ausgaben waren nicht eingeplant. Man wollte jedoch nicht in Deutschland drehen. Dies wäre viel zu profan gewesen.

Auch die Schweiz und Österreich schieden als Drehorte aus. Keines der beiden Länder hatte nach Kenntnis der Produzenten auch nur eine Region, die sich für die Verfilmung eignete. Nach langer Suche wurde schließlich die italienische Provinz Apulien als Drehort ausgewählt. Die Handlung spielt jedoch immer noch im Süden der USA. Im März des Jahres 2005 konnte endlich mit den Dreharbeiten in Italien begonnen werden. Diese stellten sich anfangs als schwierig heraus, da man nicht mit der hohen Dichte an italienischen Schildern gerechnet hatte. Die in der Blüte stehende Natur war ebenfalls ein Problem, da allerhand vorkam, was es im Süden der USA nicht gibt.

Des Weiteren gestaltete sich die Suche nach Komparsen als äußerst schwierig. RTL hatte gehofft, dass die italienische Bevölkerung durch das Angebot im Film mitspielen zu können, als gratis Komparsen bereit stehen würden. Es gelang jedoch die Dreharbeit in Italien rechtzeitig zu beenden und in einem Berliner Filmstudio fortzuführen. Hier wurden die Barszenen gedreht. Nach Ende der Dreharbeiten wurden die Spezialeffekte per Computer eingefügt und der Film geschnitten. Am 19.01.2006 wurde der Film zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Die Premiere in einem Kölner Kino fand eine Tage vorher statt. Danach wurde er mehrmals im Abendprogramm gezeigt. Seit März 2006 ist es auch möglich eine DVD des Filmes zu erwerben.

Handlung[Bearbeiten]

Die erste Szene beginnt auf einem asphaltierten Platz vor einem Spirituosengeschäft, das jedoch so aussieht wie eine heruntergekommene griechische Taverne. Ein weißer Alfa Romeo Alfasud Sprint bleibt stehen und Texas Ranger Ernst McDonald betritt das Spirituosengeschäft. Die Inneneinrichtung ist kahl. Hinter einer Holztheke sitzt der Ladenbesitzer Peter Rasch. Die beiden beginnen ein Gespräch und Ernst beklagt, dass Marie ein schweres Los mit ihrem am Down-Syndrom leidenden Kind hat. Des Weiteren erfährt der Zuseher, dass die Brüder Stefan und Richard Eidechse eine Bank überfallen haben. Danach besucht Ernst die Toilette. Richard und Stefan verlassen ihr Versteck, bedrohen den Ladenbesitzer und wollen sich in ihr Versteck zurück ziehen, als Ernst die Toilette verlässt.

Es kommt zu einem Schusselwechsel, in dessen Verlauf Peter und Ernst erschossen werden. Richard beklagt, dass man die Blutflecken nicht mehr wegbekommt von der weiß gentünchten Wand, während Stefan eine Karte von Texas nimmt und das Spirituosengeschäft verlässt. Die beiden steigen in einen roten Alfa Romeo Montreal. Sie fahren eine Weile durch die Pampa. Stefan klagt über seine schlechte Kindheit und Richard gibt dem schlechten Verhältnis zu seiner Mutter die Schuld an seinem Verhalten. Nach der Fahrt bleiben die Brüder bei einem heruntergekommenen Motel stehen. Die rötliche Fassade blättert ab und der italienische Schriftzug am Dach hat schon bessere Zeiten gesehen. Es stellt sich heraus, dass die Brüder eine Bankangestellte als Geisel genommen haben. Diese heißt Gloria Hügel und wird in ein Motelzimmer gebracht, wo sie gefesselt werden soll.

Doch als sie unter Tränen bittet freigelassen zu werden, lässt sich Stefan, der sich selbst eine intakte Familie wünscht, erweichen und Gloria, die versprochen hat nichts zu verraten, darf mit Richards Zustimmung das Zimmer verlassen, wird jedoch am Motelparkplatz von einem Wohnmobil überfahren, das der Familie Völler gehört. Jakob Völler, der schockiert das Wohnmobil verlässt, wird darauf hin von Richard erpresst, der verlangt, dass er und sein Bruder zusammen mit der Familie Völler die Grenze überqueren, um sich dann in Mexiko mit einem Kontaktmann zu treffen. Während der Fahrt wird bekannt, dass Jakobs Frau bei einem Autounfall ums Leben kam und er jetzt mit seiner Tochter Kati und dem indischen Adoptivsohn Ranjit nach Mexiko möchte, um vor diesem tragischen Ereignis zu fliehen. Stefan entgegnet, dass Flucht und Verdrängung nicht der ideale Weg zur Überwindung solcher Krisen ist. Nebenbei erwähnt er, dass Kati schöne Füße habe.

Als sie sich dem Grenzübergang nähern, verstecken sich Stefan und Richard zusammen mit Kati im Bad, während Jakob mit seinem Sohn Ranjit im Bereich der Fahrerkabine bleibt. Obwohl sorgsam einstudiert, verläuft der Grenzübergang nicht problemlos. Nicht nur, dass Jakob bei der Anfahrt fast das Zollhäuschen wegräumt, er verstrickt sich danach auch noch in Widersprüche. Nur dem Auftauchen eines Tanklasters, der ungebremst in die Grenzstation rast, und der dadurch bedingte Aufregung, verdanken die fünf die Überquerung der Grenze. Stefan und Richard sind überglücklich in Sicherheit zu seien. Jakob, der ein von Glauben abgefallener Priester ist, sieht im Auftauchen des Tanklaster ein göttliches Zeichen und glaubt daher, dass die Gebrüder Eidechse unter dem Schutz des Herren stehen. Die Gruppe fährt dann zu einer Bar namens Twisting Girl, wo die dort arbeitenden Vampire auf Grund des Vollmondes ein satanisches Ritual planen.

Als Höhepunkt ist die Opferung der Barbesucher geplant. Die fünf haben aber noch nichts davon mitbekommen und setzen sich an den Tresen, wo Richard von einer gutaussehenden Dame angesprochen wird, die für ihn einen Lapdance macht. Da dies die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich zieht, nutzen die Vampire die Gelegenheit um das Lokal abzusperren. Es kommt daraufhin zu einem Kampf zwischen den Gästen und den Vampiren, den nur die Gebrüder Eidechse und Kati Völler überleben. Am Morgen danach treffen die drei den Kontaktmann Carlos, der Stefan einen Porsche und die Schlüssel zu einem Anwesen in Acapulco übergibt.

Stefan und Kati, die ein Paar geworden sind, wollen zusammen mit Richard nach Acapulco aufbrechen, doch dieser erwidert: „Ich passe nicht in eine noble Rolle. Aber zu der Erkenntnis, dass die Probleme dreier Menschen in dieser verrückten Welt ohne Belang sind, gehört nicht viel.“ Dann geht er los, um sein Versprechen Vampirjäger zu werden, in die Tat umzusetzen. Die letzte Szene zeigt Stefan und Kati wie sie den Sonnenuntergang am Strand von Acapulco genießen und sich küssen.

Filmmusik[Bearbeiten]

Ottfried Fischer bei der Premiere von
"Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen"
Lange Zeit war man sich bei RTL über die Filmmusik uneinig. Einerseits wollte man keine unchristliche Musik oder gar HipHop verwenden. Andererseits kam man nicht umhin zu erkennen, dass die altbekannten Größen wie Heino oder die Zillertaler Hirtenbuben ein Repertoire besitzen, das sich nicht für diesen Film nutzen lässt.

Neben diesem Punkt spielte auch die Kostenfrage eine bedeutende Rolle. Allein schon die Auslagerung der Dreharbeiten nach Italien sowie die Anheuerung guter, deutscher Schauspieler hat mehr gekostet als erwartet. Da konnte man für die Filmmusik, die sowieso niemanden interessiert, nicht auch noch ein Vermögen ausgeben.

Letztendlich entschloss man sich, dass Alexander Klaws, der noch durch Knebelverträge an den Sender gebunden war, die Filmmusik aufnehmen solle. Um dieser einen mexikanischen Touch zu geben, gehörten auch Maracas, Vihuelas und Geigen zu den Instrumenten, die von der der Band gespielt wurden. Die aufgenommen Titel wurden ins Album „Klaws in Mexico“ verwendet, das neben den Stücken aus dem Film auch die Lieder „Willkommen in Tijuana“ und „Küss mich viel“ enthält.

Titel des Albums „Klaws in Mexico“:

1. Ayayaya, der Laden brennt(4: 42)
2. Der schwarze Tacoritter (3: 42)
3. Schrille Vögel aus Mexico (3:42)
4. Mein Sombrero, mein Tequila und ich (2:42)
5. Mein Herz, das schmerzt(3: 42)
6. Auf der Drogenroute nach Chicago(4: 42)

 

7. Tetanus Frau Blues (4: 42)
8. Hilfe, ich werde entführt (3: 42)
9. Bekiffte Kakerlaken (2: 42)
10. Nach der Dunkelheit (3: 42)
11. Willkommen in Tijuana (2: 42)
12. Küss mich viel (3: 42)

Kritiken[Bearbeiten]

Die Produktion des Films fand genauso wie die Premiere ohne große mediale Aufmerksamkeit statt. Zeitungen wie die F.A.Z oder die Süddeutsche Zeitung erwähnten das Werk nur im Fernsehprogramm. Der Bildzeitung war der Film auch nur eine drei Zeilen lange Inhaltsbeschreibung wert. Von den deutschen Qualitätsmedien schrieb nur die Berliner Morgenposten eine ausführliche Kritik:

„Der Spannungsboden ist gelungen. Die Handlung wirkt glaubwürdig. [...] Besonders beeindruckend ist die Darstellung des Jakob Völlers durch Ottfried Fischer. Ab der ersten Filmminute nimmt man dem Bullen von Tölz diese Rolle ab. [...] Fazit: Beindruckender Film, der familiäre Probleme im Zusammenhang mit Vampirkulten zeigt.“ – Berliner Morgenpost.

Auf Grund des fehlenden Medieninteresses fand die Bewertung des Films hauptsächlich im Internet statt. In diversen Filmforen wurde dieses Werk behandelt. Der einhellige Tenor der User lautet, dass der Film scheiße sei und RTL den deutschen Film nicht nur verspotte, sondern ihn vielmehr umbringe und dann seine geschändete Leiche vergewaltige. Exemplarisch sollen jetzt die Meinung zweier User herangezogen werden.

„Viele Filme sind scheiße, doch dieser ist oberscheiße. Er schlägt dir in die Fresse, tritt dir in die Eier und pisst dann auf deinen Körper. Diese verfickten Produzenten sollte man an ihren verdammten Eiern aufhängen, damit diese Huhrensöne [sic!] wissen, was sie einem Filmfan antun“ – User Darklord666

„Also der Film schafft es nicht mitzureißen. Die Logiklücken in der Handlung distanzieren den Zuschauer, doch diese Entwicklung wird nicht genutzt. Während ein Brecht hier versucht hätte, durch Spruchbänder oder Entfremdung dem Zuschauer das Problem offen zu legen, wird in „Von der Abenddämmerung bis Morgengrauen“ nur daran gearbeitet ohne Ironie alles zu übertreiben. [...] Übrigens ist Ottfried Fischer eine glatte Fehlbesetzung. Es ist schon fast schmerzhaft in durchs Bild rollen zu sehen.“ – User Lord_Harry_Cotton

Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 2.5 ist „Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen“ auf Platz 93 der schlechtesten Filme aller Zeiten gelistet. Die Liste findet sich auf Internetseite der Internet Movie Database. Als man Robert Rodriguez auf diesen Film ansprach, war seine Antwort : „Was für ein Film?“ Dennoch wurden kurze Zeit später rechtliche Schritte gegen die Ausstrahlung von „Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen“ getätigt.

Dies und Das[Bearbeiten]

Der rote Alfa Romeo Montreal aus dem Film
Die Handlung spielt in Texas. Drehort ist jedoch Italien und auf dem Dach des Motels, welches die Brüder Stefan und Richard besuchen, ist ein italienischer Schriftzug zu sehen. Richard zeigt auf den Schriftzug und bittet um eine Übersetzung. Stefan schüttelt darauf hin den Kopf und sagt, dass er kein Spanisch könne. Durch diesen Dialog wird suggeriert, dass es sich bei allen Schriftzügen und Werbeplakaten nicht um Plakate in italienischer, sondern in spanischer Sprache handelt, was durch die Behauptung, die Grenze zu Mexico sei in der Nähe, untermauert werden soll.

Der Alfa Romeo Montreal, der im Film gezeigt wird, besitzt keine Rücksitze, trotzdem steigt die Geisel aus dem Innenraum des Autos. Ein weiterer Filmfehler der im Auto stattfindet, ist kurz nach Beginn des Films zu sehen. Es ist ganz klar erkennbar, dass Stefan das Fahrzeug lenkt, doch nach einem Schnitt sitzt Richard am Steuer.

Die Grenzstation, die im Film gezeigt wird, ist in Wahrheit eine Mautstation, wie sie an den Auf- und Abfahrten der meisten italienischen Autobahnen gefunden werden kann. Dies ist auch eindeutig an den Schildern erkennbar, die nicht abgeklebt wurden.

Entgegen der Erwartung des Managements von RTL wurde man nicht wegen der Verletzung des Urheberrechts verklagt. Jedoch ging Dimension Films – die Vertriebsfirma des Films „From Dusk Till Dawn“ – aus anderen Gründen vor Gericht. Man klagte wegen Rufmord, da man der Meinung war, dass das Remake schlechte Auswirkungen auf das Original hätten. Von einer Urheberrechtsklage habe man nur abgesehen, weil wegen der mangelnden Qualität der RTL-Kopie ein Prozessgewinn nicht sicher zu erwarten war.

RTL verwirklichte den Plan, Richards Handlungstrang in einer Serie fortzusetzen. Am 3. März wurde die erste Folge dieser Serie, die den Titel "Vampirkiller Richard Eidechse" trug, ausgestrahlt. Aufgrund des geringen Zuschauerinteresses wurden jedoch nur drei Folgen gesendet. Alle acht Folgen, die gedreht wurden, sind jedoch auf DVD erhältlich.