Unterrock

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterrock (Hyporock) ist ein Begriff, der ein Phänomen beschreibt, das auf bislang nicht hinreichend erklärbare unterirdische hochfrequente Schallwellen zurückgeht. Im Zuge allgemeiner Verwirrung und stumpfsinniger Begeisterrung, sowie mangelnder Sinnes-sensitivität, haben sich 2 Haupttheorien zur Erklärung des Phänomens herausgearbeitet. Dabei wird vor allem kritisiert, dass die Theorien vornehmlich nicht reine Erklärungsfunktion aufweisen, sondern ausschließlich als Selbstwert-Quelle der Autoren dienen, welchen aufgrund vollkommener sozialer Unfähigkeit, keine anderen Mittel zur Verfügung stehen.

Fehlinterpretationen[Bearbeiten]

Unterrock oder Hyporock wird ganz klar von Hyperrock (Überrock) abgegrenzt. Hyperrock ist dabei zunächst ein ganz allgemeiner Ausruf der euphorischen Begeisterung, sowie Lobpreisung der Qualität jeglicher Rockmusik. Heute wird er allerdings fälschlicher Weise auch für Metal und Holz verwendet. Eingebildete Spitzohren haben den Begriff in jüngster Zeit allerdings entfremdet für ihr eigenes, neues Musikgenre "Überrock", da sie meinen gut zu spielen. Ferner wird im Unterrock vornehmlich Underdrive gespielt und niemals Hyperdrive, was nur dem Überrock vorenthalten ist. Anders als im Unterrock, ist für den Überrock kein "Hyperraum" erforderlich, wie der "Underraum" des Unterrocks vermuten ließe.

Die Unterrocker-Theorie von Gandalf der Blackmetalige[Bearbeiten]

Jene Theorie, besagt im wesentlichen, dass unter der Erde (Underground) zwergenähnliche Wesen Rockmusik spielen. Nach zahlreichen, durch ihre Musik verursachten Erdrutsche und Erdbeben, wobei zahlreiche Talente des Genres ums Leben kamen, sind sie auf hochfrequenten Rock umgestiegen. Auf Grund ihrer von Natur aus tiefen Stimmlage wurden sie Zwangskastriert. Die dadurch entstandenen Minderwertigkeitskomplexe, auch weil sie von den großen Trash-Metal-Elben häfig diskriminiert und extrem laut ausgelacht werden, führten dazu, dass sie sich extrem lange Bärte wachsen lassen und regelmäßig das achtfache ihres Körpervolumens Untergrundbier trinken, was ihren charakteristischen Szene-Stil ausmacht. In der Unterrocker-Szene herrscht starker Frauenmangel, was jedoch durch das fehlende Frauenbedürfnis kompensiert wird. Es wird von Gandalf vermutet, dass durch die Radioaktivitätsexposition ein ständiger Wandel mit den Unterrocker-Zwergen vor sich geht. Somit erklärt er zudem, kleinbürgerliches Spießertum, Hebephrenie, den Fortbestand des Kapitalismus, alle Wahlergebnisse, den 1. und 2. Weltkrieg post hoc, sowie den 3. im voraus, die Handlung des Films "Brasiel" und Bürokratie durch die Verfügbarkeit von Gartenzwergen an der Erdoberfläche, welche aus fossilen, leider stark radioaktiv verseuchten Unterrockern bestehen.

Die Konstruktivismus-Theorie[Bearbeiten]

Von einigen kritischen Skeptikern wird die Existenz der Unterrocker grundsätzlich geleugnet. Die "Musik", welche bislang unhörbar sei, zudem unerhört, sei kein ausreichend manifestes Merkmal, um auf die latente Variable "Unterrocker" zu schließen. Zudem bezweifeln sie, ob solch ein latentes Konstrukt generell sinvoll sei. Für sie ist das Phänomen ein Symbol für die unzureichende Erkenntniskraft des menschlichen Geistes, welcher zu Umweltreizen, immer eigene Informationen hinzugibt (Top-Down) und diese als in der realen Umwelt gegeben ansieht, die tatsächliche umwelt also nie erkennt. Daher sind die unterrocker eine Projektion des Menschen, vergleichbar mit der Annahme eines manifesten Gottes. Die unerklärlichen Erdbeben können aber auch die Konstruktivisten nicht erklären, wenn sie auch die Erklärung von anderen Theoretikern der Erdbeben durch die Unterrocker als das "Bedürfnis nach einer personalen Attribution von für den Menschen bedrohliche und unkontrollierbare Ereignisse" bezeichen. Die Alternative, situationale Attribution, dass die Erdbeben naturgegeben sind, sei für die Menschen nicht ertragbar. Die Konstruktivismus-Theorie wurde vom Papst, zahlreichen Universitäten, Privatfernsehen und Wettervorhersagern als "unnötig subversiv, beleidigend und übermäßig psychologisierend, sowie dem Heute vorherrschenden Sprachverständnis nicht angemessen" bezeichnet. Dieser Kritik wurde am 29.06.2012 entgegenet: "Es tut mir Leid, jene Theorie ist nur Resultat meines langweiligen, mich unterfordernden und meine Potentiale nicht erweckenden Studiums der (Ratten-)Psychologie."

Pressestimmen zu den Unterrockern[Bearbeiten]

Gustav Gustavson: "Ja warum denn nicht."

Abgeordnete der Grünen Gartenzwerge 2012: "Ich denke wir sollten die Existenz der Unterrocker genauso respektieren und akzeptieren wie den Umweltschutz und die Emanzipation der Frau."

Jaury Jeffrinson: "Ich bin offen für alternative Musikstile, doch kann ich diesen Kleidungsstil nicht für Gut halten."

Legendäre Unterrocker[Bearbeiten]

-Gimli Gambeson

-Urin, Pissons Sohn

-Weißer Zwerg

-Weißer Riese

-Assoziationslockerung

Siehe auch[Bearbeiten]