Umleitung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chais Umleitung (*1881 bis †1966), 1910/12 bis 1934 chinesischer Verkehrsminister (neue Schreibweise "Um Lai Dung").

Geburt und Jugend[Bearbeiten]

Chais Um Lai Dung wurde im Jahr 1881 in einem chinesischen Dorf geboren, das so abgelegen war, dass es keinen Namen hatte. Seine Eltern waren im ganzen Tal und auf den umliegenden Berghängen bekannte und angesehene Rattenzüchter. Nachdem seine Eltern durch einen Wegfall ums Leben kamen, wurde der 7-jährige Um Lai Dung zu einem Onkel in das Provinzverwaltungszentrum Jwd gebracht. Dort erhielt er eine Ausbildung als Amtsbote. Er bestand die Prüfung 1901 als Bester seines Jahrgangs.

Erste verkehrspolitische Großtat[Bearbeiten]

Durch sein hervorragendes Orientierungsvermögen in örtlicher und politischer Hinsicht gelang es ihm unter Provinzgouverneur Koi Ah Nung zum Verkehrsminister aufzusteigen. Dort tat er sich mit der Verkürzung der Straße "Lange Straße nach überall im Norden" hervor. Dadurch, dass die Straße nicht mehr durch jedes Dorf führte sondern ziemlich geradeaus von Stadt zu Stadt und die Dörfer durch Stichstrassen angebunden waren gelang es ihm ihre Länge von 8586,235 Kilometern auf 786,889km zu verkürzen. Dies hatte zu Folge, dass nur noch 13,25 Prozent und nicht mehr 87,5 Prozent der Steuern (Naturalabgabe) in Jwd verdorben ankamen. Durch diese Großtat wurde der Kaiserpalast in Beijing (damals noch Peking) auf ihn aufmerksam.

Abberufung an den Kaiserhof[Bearbeiten]

Er wurde 1909 nach Beijing an den Kaiserhof abberufen und wurde dort 1910 Kaiserlicher Wegbereiter und 1911 Kaiserlicher Eunuch ehrenhalber.

Republik China[Bearbeiten]

Durch die Ausrufung der chinesischen Republik durch Sun Yatsen am 1. Januar 1912 und die darauf erfolgte Abdankung des letzten Kaisers Pǔ Yí Yuán Shìkǎi konnte er 1914 die, wegen ihrer Schönheit und ihrer Liebeskünste hochgerühmte, 17-jährige Verwandte 14. Grades des Kaisers, Foh Tse heiraten. Aufgrund seiner Fachkompetenz und eines dichten Netzes von Seilschaften wurde Um Lai Dung 1912 der erste Verkehrsminister der neuen Republik China.

Zweite verkehrspolitische Großtat[Bearbeiten]

Irgendwann Anfang der 1930'er Jahre schloss er sich der Kommunistischen Partei Chinas an. Er führte 1934/35 den Langen Marsch der Armeegruppe mit der Führungsspitze der Kommunistischen Partei Chinas, die innerhalb von 370 Tagen 12.500 km zurücklegte und dabei einige der unwegsamsten Regionen Chinas durchquerte. Aus dieser Zeit resultiert auch seine Freundschaft mit Mao Zedong (damals noch Mao Tsetung).

Volksrepublik China[Bearbeiten]

Am 1. Oktober 1949 proklamierte Mao auf dem Platz des Himmlischen Friedens die Volksrepublik China. Chais Um Lai Dung konnte Anfang 1950 zu seiner Frau Foh Tse und den Kindern Wei Che, Glei Sse, Toef Toef und Hu Peh nach Beijing zurückkehren. Chais und Foh Tse Um Lai Dung wurden 1966 im Rahmen der Kulturrevolution wahrscheinlich von Roten Garden erschlagen.

Siehe auch[Bearbeiten]