Udo Lindenberg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Udo Lindenberg so wie wir ihn kennen und lieben.

Udo Lindenberg, (*irgendwann bei der Linde auf dem Berg † vielleicht schon bald), umgangssprachlich auch "der Lindi" genannt, ist ein freundlicher Rock-Dinosaurier der aus der späten Kreidezeit (den 80ern) übrig geblieben ist und ab und zu noch in Deutschland auftritt und dort Millionen Menschen durch seichtes Gedöhnse mit kratziger Raucherstimme begeistert. Seine grössten Hits waren "Keine Panik auf der Titanik", "Sonderzug nach Basel" und "Ich lieb' dich wenn überhaupt eigentlich nur ein bisschen noch, ähm ja, is klar, ne?" (geschrieben für seine grosse Liebe, Angela Merkel).

Karriere[Bearbeiten]

Schon in seiner Kindheit hatte Lindenberg ein ausgesprochen gutes Rhythmusgefühl und trommelte gerne mit Kochlöffeln auf den Köpfen fremder Menschen herum. Dies führte leider zur sofortigen Beschlagnahmung sämtlicher Kochlöffel und Klein Udo musste nun wohl oder übel zum Mikrofon greifen. Da er seit seinem 2. Lebensjahr schon schwerer Alkoholiker und Kettenraucher war hatte er eine super kratzige, rauchige, verwanzte und jazzige Stimme und fand auch bald Gehör für seine Musik.

Nach einem kurzen Auftritt beim James Last Orchester und ein paar gefloppten Platten machte er dann Anfang der 80er endlich Karriere als Deutschlands erster Mega Rockstar. "Alles Klar Auf Der Angela Merkela" war sein erster Nummer 1 Hit und besonders in Süddeutschland gehörte er sofort zur Rock Elite.

Sprache[Bearbeiten]

Lindenberg gehört wegen einer Gaumenfehlbildung (die auch zu früher Glatzenbildung und zwanghaften Huttragen führte) zu der seltenen Gattung der Extremnuschler, die ähnlich wie Til Schweiger glauben, Nuscheln gesellschaftsfähig gemacht zu haben. Er glaubt zudem seit mehr als 50 Jahren die Sprache der Jugend zu sprechen und so. Dieses „und so“ hängt er an mindestens jeden zweiten Satz an, ein Zeichen für beginnenden Alzheimer). Es gibt Menschen, die sich nicht entblöden ihm für sein Genuschel auch noch Preise zu verleihen, wie u.a. 2010 den Jacob-Grimm-Preis für Deutsche Sprache. DAS IST KEINE SATIRE sondern die bittere Wahrheit! Lindenberg ist ein gefährlicher Kampftrinker, der jeden Tag hart trainiert und sich dafür sogar ein eigenes Hotel gekauft hat, um nicht die hohen Preise für Drinks an Hotelbars bezahlen zu müssen. Das musste Harald Juhnke (der sich im Suff – und wann war er schon mal nüchtern? – für den deutschen Sinatra hielt) bei einem angeblich mit fairen Mitteln (Wodka pur) ausgetragenen Wettkampf mit seinem Leben bezahlen.

Versuche die Weltherrschaft zu übernehmen[Bearbeiten]

Nachdem es ihm 1990 dann zu bunt wurde mit dem dauernden Gegröhle (denn das nutzt die Stimmbänder ja ungemein ab), beschloss Udo Lindenberg als nächstes die Welt zu übernehmen und kaufte erst einmal sämtliche Aktien des Buxtehuder Rübchen Kartells auf. So wurde er über Nacht zum reichsten Deutschen und gleichzeitig zum mächtigsten deutschen Illuminati. Natürlich rührt er die Rübchen selber nicht an, sonst würde er ja total hirnlos werden, und das wäre höchst geschäftsschädigend.

Seit den 90ern ist Lindenberg also als mächtiger Illuminatus hinter den Kulissen als Friedensstifter und Klassenkasper der Deutschen Nation tätig. So hat er Massen von Patenten angemeldet und mit witzigen und oft auch genialen Erfindungen die Menschheit bereichert. Zu seinen genialen Erfindungen gehören unter anderem:

Zitate[Bearbeiten]

  • "Ja, äh... nö, is klar, ne?"
  • "Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach Hause?"
  • "Nur der kleine Udo, nur der kleine Udo, der darf das nicht und das verstehen wir nicht." - Udo Lindenberg als ihm mitgeteilt wird, dass er nicht nackt auftreten, nicht in Kirchen rauchen und auch nicht den Messwein austrinken darf.
  • "Ich bin getrampt; oder ich fahr Moped; oder schwarz mit der Bahn" - Lindenbergs Meinung zu den hohen Benzinpreisen