1 x 1 Goldauszeichnung von Zwörg

Transe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Transen werden nicht älter, nur gehässiger! (Klaus Wowereit)


Großes australisches Kino: Transen in der Wüste

Definition[Bearbeiten]

Transe ist die Kurzform des bekannten deutschen Worts Transvestit. Es unterscheidet sich allerdings in der Bedeutung. Die Definition einer Transe hat Generationen von politisch korrekten Wissenschaftlern vor Probleme gestellt. Aber der berühmte alpenländische Barde Florian Silbereisen stellte 2007 in seiner Autobiografie "Mein Doppelleben" einen allgemein gültigen Definitionsversuch auf:

"Oa Transseuxuella steckts im foaschen Körpa, oa Transe steckts in den foaschen Dirndln."

Eine Transe ist keinesfalls mit einem Homosexuellen gleichzusetzen. Nur 77% aller Homosexuellen transen in ihrer Freizeit gelegentlich herum - oder wie sie es selber nennen sie fummeln sich auf. Die Schwulen zwängen sich in elegante Frauenklamotten und stöckeln durch die vielbelebten Innenstädte und/oder treten auf Kleinkustbühnen mit asynchron vorgetragenen Synchronummern auf. Bei heterosexuellen Männern ist die Transen-Quote erheblich höher, auch wenn sie nur selten an die Öffentlichkeit treten. Die Mehrzahl der Auftransungen finden im eigenen Schlafzimmer an den Kegelabenden der Ehefrau statt.

Wahl der Kleidung[Bearbeiten]

Sogar das prüde Hollywood nahm sich einmal ein Herz und produzierte einen Transenfilm

Zuallererst entscheidet man sich für eine Grundfarbe. Hierbei ist die Wahl der Farbe reine Geschmackssache. Je geschmackloser desto besser. Pink, mintgrün oder quietschgelb erfreuen sich stets großer Beliebtheit, aber auch die durch die Queen Mum bekannt gewordenen Farben mauve, malve und flieder werden als stilsicher empfunden.

Von der Grundfarbe ausgehend, werden dann farbliche Kontraste gesetzt - Gürtelschnalle, Handschuhe, Nagellack. Komplimentäre Farbkontraste kommen hierfür ebenso infrage, wie auch andere Alarmfarben und der spielerischer Einsatz von goldenen, silbernen und messingfarbenen Glitzereien.

Das Kleid[Bearbeiten]

Das wichtigste am Kleid des Transenoutfits ist, dass es nicht hundertprozentig passt. Sonst könnte man glatt noch für eine Frau gehalten werden! Ein Faux-pas, der nicht passieren darf! Am besten wählt man ein Kleid, das einem 94%ig bis maximal 97%ig passt. Es darf keinesfalls so eng anliegen, dass die Nähte bei eventuellen Tanzeinlagen aufplatzen. Auch will man keinesfalls durch einen zu engen Schnitt so aussehen wie eine Danziger Presswurst.

Sehr hübsch sind Abendkleider Pariser Edeldesigner, mit denen man selbst bei einer Abendgesellschaft der Queen overdressed wäre. Lagerfeld, Dior, Chanel. Strahlende Pailletten und eingearbeitete Perlen geben das notwendige Maß an Nobelesse und Elegance.

Guido Schwesterwelle links und Angela Merkel rechts bei einer Travestieaufführung in der Kantine des deutschen Bundestags

Die Schuhe[Bearbeiten]

Die Schuhe sind neben dem Kleid das wichtigste Kleidungsstück. Verwendet werden ausschließlich hochhackige Frauenschuhe, genannt "Stöckel". Je höher desto stylischer. Die Farbe der Schuhe sollte genauestens mit der gewählten Grundfarbe abgestimmt sein. Einfarbige Schuhe, frisch gewienert in strahlendem Lack. Oder alternativ auch gern Schuhe mit Tierfellmuster.

Die Handtasche[Bearbeiten]

Grundsätzlich gehört auch eine Handtasche zur Pflichtausstattung einer modebewussten Transe. Auch wenn erfreulicherweise weder Damenbinden noch Tampons transportiert werden müssen, müssen ja schließlich die Utensilien zum Nachpudern und Nachschminken untergebracht werden. Die Tasche darf weder zu klein sein (dann sieht sie ja keiner!) und schon gar nicht zu groß (sonst versperrt sie die Sicht auf den Rest der Transe!). Einfarbige Lacktaschen oder paillettenbesetzte Schwenkköfferchen sind für den Betrachter stets eine Augenweide - und das Puderdöschen bleibt stets griffbereit in Reichweite.

Verschiedene Accessoires[Bearbeiten]

Die Meisterin der glitzernden Accessoires: Die großartige Dame Edna
  • Broschen - groß, auffällig, edel
  • Diademe - wertvoll, diamantenbesetzt
  • kleine Krönchen - gold, rubinbesetzt
  • Colliers - Blickfang, lenkt von fehlender Oberweite ab
  • Paillettengürtel - lenkt von fehlender Wespentaille ab
  • Brillen - auch mit Null Dioptrin noch sinnvolles Dekoelement
  • Zigarettenetuis - leer oder voll, egal! Transen kriegen angeboten
  • Zigarettenhalter - für die noblen Fingerübungen
  • Ringe mit dekorativen großen Halbedelsteinen - mindestens an sieben Fingern

Die Sprache[Bearbeiten]

Auch die Sprache muss stark modifiziert werden, wenn Mann als Transe was hermachen will. Zuerst wechselt man die Oktave, wobei mindestens eine Steigerung um eine vollständige Oktave erreicht werden muss. Zwei oder gar drei Oktaven untermauern den Gesamteindruck zusätzlich. Als nächstes legt man sich einen dezenten französischen Akzent zu. Zum besseren Verständnis einfach ein paar Interviews mit Mirelle Matthieu anschauen.

Beispiele: "Ah oui, toi 'aben aber wieder ein schöné Fümmel." oder "Mon Dieu! Jetzt 'abe isch mein Champagner geschüttet auf meine Decolltée! Quelle Malheur!"

Transenkategorisierung[Bearbeiten]

Nicht in der Kategorisierung enthalten, da eher selten: Die muslimische Transe!

Die Edeltranse[Bearbeiten]

Alle Kleidungsstücke sind hochwertige Designer-Einzelstücke. Der Auftransung geht immer ein langausgedehnter Friseurbesuch voraus. An Buffets streuen Edeltransen oft ablehnende Bemerkungen ein und kritisieren die Qualität des Kaviars oder die Temperatur des Champagners. Namedropping ist ein beliebtes Thema. "Also neulich bei Karl zuhause war ja so viel los, also Karl Lagerfeld meine ich! Die Beckhams waren ja auch da, ein bezauberndes Kleid die Viktoria, also neiiiiiin..."

Die Schlampe[Bearbeiten]

Die billige Transe. Hier kommen nur Second Hand Klamotten zum Einsatz. Besonderer Beliebtheit erfreut sich diese Rolle bei groß gewachsenen Männern, denn in XXL Shops bekommt man leichter passende Fummel oder Pumps in Größe 46 und größer. Kennzeichen: Der billige Lippenstift verwischt im Laufe des Abends.

Die Showtranse[Bearbeiten]

Besonderer Drang zu Pailletten machen aus der Showtranse ein Feuerwerk der glitzernden Reflexionen. Auf der Bühne ähnelt die Showtranse einer Schlachtszene mit Laserwaffen in einer Science-Fiction-Produktion. Obgleich sie auf der Bühne gerne Whitney Houston Lieder playback singt, spricht die Showtranse kein Wort englisch und es passiert ihr oft, dass sie beim Singen eines M den Mund sperrangelweit geöffnet hat.

Die Schützenkönigin[Bearbeiten]

Das Outfit besitzt ein gewisses Restniveau, das jedoch auffallend stetige Paarungsbereitschaft signalisiert. Die reichlich angebrachten Schmuckstücke glitzern zwar verzweifelt vor sich hin, jedoch erkennt man bereits im Vorbeigehen, dass es sich um billige Strass-Imitate handelt. Der Abend beginnt bereits mit einer Pipeline Prosecco und endet gerne mal unter einem Tisch oder mit dem Kopf tief schlafend auf einer Theke.

Aller Anfang ist schwer[Bearbeiten]

Kriegt das mit dem schiefen Playback-Singen noch nicht perfekt hin: Conchita Wurst.

Milliarden Durchschnittsbürger stellen sich die Frage: Wie werde ich denn nun eine ordentliche Transe? Hier nun der ultimative Ratgeber in zehn Schritten:

  1. Nimm allen Mut zusammen - Transe ist kein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung!
  2. Suche Dir als Ratgeber eine erfahrene Transe oder eine stilsichere Frau (sowas gibt es!)
  3. Gründlichst nass rasieren!!! (auch wenn die Hand vor Drogenkonsum noch so wackelt)
  4. Schminken! Mindestens zwei Stunden!
  5. Nicht beim Stöckeln stolpern. Nie!
  6. Immer asynchron bleiben beim Playbacksingen
  7. Immer lächeln - eine Transe begehrt nie, sie wird begehrt!
  8. Immer einen kessen Spruch auf der Zunge haben
  9. Mische die Eleganz eines Models mit der Zielstrebigkeit eines Feldmarschalls
  10. Du bist die Schönste des Abends! Du weißt es!