Taube

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Granit-Tarn-Optik

Unter einer Taube (plural: Tauben, die Kackviecher) versteht man einen Stein mit Flügeln, welche eine Kreuzung von Ratte und Adler ist. Die Taube zeichnet sich genau wie der Taube dadurch aus, dass sie überall hinscheißt und dass sie überhaupt nichts hört und dadurch resistent ist gegen Ricky Martin-CDs und Justin Bieber-CDs. Eine Besonderheit sind Brieftauben, die sogar Briefe schreiben können. Tauben sind die einzigen Vögel, die aufgrund ihrer Dummheit nur schwarz/weiß sehen können. Deshalb hatten sie auch keine Lust bunt (schön) zu werden. Da Tauben eine von wenigen Vogelarten sind, bei denen sich Männchen und Weibchen äußerlich nicht unterscheiden, kommt es oftmals zu homosexuellen Paarbildungen. Ihre Exkremente bilden die Grundlage von Mayonnaise.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Tauben lebten lange Zeit in Bäumen. Dort holten diese sich die Seuche und sahen nachher aus wie Doris Schröder-Köpf. Als der Mensch damit anfing, sesshaft zu werden, zogen die Tauben in die Häuser, bevorzugt in der Nähe eines Edelviertels mit alten, reichen Leuten mit guter staatlicher Pension.
Während des Mittelalters machten die Tauben bei der Völkerwanderung mit und zogen von ihrem eigentlichen Lebensraum Mittelerde nach Westeuropa. Von dort aus gelang ihnen die Ausbreitung in die ganze Welt. Ausnahme ist Nordkorea, die Grenze war einfach dicht. (Extrainfo: Taubentool)

Die gelegentlich zu lesende Behauptung, Tauben stammten von der Ratte ab, die im Laufe der Evolution Flügel bekommen hätte, ist mittlerweile widerlegt. Eine solch starke Rückentwicklung der Intelligenz kommt in der Entwicklung der Tierwelt nicht vor, und schon gar nicht unter exponentieller Steigerung des Fäkalienausstoßes. Die "Flugratte" ist daher nur ein Märchen und diskriminiert die Ratte.

Es gibt außerdem noch eine sehr seltene und gefährliche Abstammung einer Taube, welche sich mit einer Krähe gepaart hat. Die Kraube.

Heute[Bearbeiten]

Tauben machen gerne mal Pause auf einem Flugzeug

Da alte Menschen Langeweile haben, füttern sie die Tauben regelmäßg mit Brot. Daher sparen sich die Tauben die Futtersuche, was zu Folge hat, dass ihr Sinn des Lebens zerstört wird. Immer mehr Tauben machen daher eine Ausbildung zum Kampfpiloten. Daher werden Städte auf der ganzen Welt vermehrt Ziel von heftigen Bombenangriffen. Besonders gefährdete Ziele sind Bahnhöfe, Einkaufspassagen und große Freiflächen.
Ihre Bomben können Tauben selbst produzieren, gefördert von ahnungslosen Fütterern. Es gibt viele verschiedene Arten von Bomben, die allesamt in gleichen Maßen fies sind.

Durch übermäßige Omaßnahme (Überfütterung durch Omas) werden die Tauben so fett und schwerhörig, dass sie in den Innenstädten herannahende Strapazenbahnen trotz ätznder Jamba-Klingeltöne nicht mehr wahrnehmen oder nicht mehr rechtzeitig auffliegen können. Die folglich in die Schienen eingepressten Tauben müssen dann unter großen Strapazen vom städtischen Enttaubungsdienst abgekratzt werden.

Da Tauben in vielen Bereichen ein Problem darstellen werden sie zunehmend zur Datenübertragung benutzt (IPoAC). Die Wandertaube produziert glücklicherweise keinen Dreck mehr, da sie klugerweise ausgerottet wurde. In China wird aus Tauben ein wohlschmeckender Saft produziert.

Literatur[Bearbeiten]