2 x 2 Bronzeauszeichnungen von Santa Claus und Blumenfee

Târgu Mureș

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia.PNG
Die selbsternannten Experten von Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.
Târgu Mureș
Neumarkt am Mieresch
Marosvásárhely
Romania Town Marosvásárhely.gif
Den roten Punkt nicht beachten, der ist nur Verzierung.

Wahlspruch: "Mia sand keine Rumäne, mia sand Ungarn!"

Staat Rumänien
Regierungsbezirk Mureș
Landkreis Transsilvanien
Obervampir Nicolae Ceaușescu
Stadtgliederung 2 Gemeinden
Höhe Nicht mehr auf der Höhe der Zeit
Fläche Die halbe Walachei
Einwohnerzahl Mindestens 3 Einwohner
Kfz-Kennzeichen MS

Târgu MureșTirgu' mureʃ] ist ein rumänisches Kaff. Es wäre wohl mit Abstand das rumänischste aller rumänischen Käffer, wenn dort nicht so viele Ungarn leben würden. Târgu Mureș ist daher eine ungarische Exklave in mitten von Rumänien. Daher hat Târgu Mureș auch den dankbaren Namen Marosvásárhely, der so viel wie "Ich kann kein Ungarisch" bedeutet.
Und dann gibt es dort noch die Deutschen. Beziehungsweise sie gab es dort. Deswegen heißt dieses Kaff auch Neumarkt am Mieresch. Schon bitter wenn ein kleines Kaff drei Namen hat.

Geschichte[Bearbeiten]

Für ein rumänisches Dorf, bei dessen ungarischen Namen mancher an böhmische Dörfer denkt, hat Neumarkt am Mieresch eine lange Geschichte. So lange, dass selbst die Römer nicht mehr wussten, wann sie Târgu Mureș eigentlich erobert hatten. Fakt ist, dass es irgendwann Teil der Österreichs war. Ja irgendwann gehörte mal so ziemlich alles (Spanien, Holland, Ungarn, Amerika) zu Österreich, außer Österreich selbst. Und in Târgu Mureș lebten auch schon immer Ungarn und ein paar Deutsche, die der Deutsche Orden dort vergessen hatte. Irgendwann aber invadierten die Vampire nach Siebenbürgen und so wurde auch Târgu Mureș von den bösen Rumänen besetzt. Das ist es bis heute. Höhepunkt einer so langen Geschichte, die selbst die Wikipedia nicht länger ausschlachten könnte.

Verkehr[Bearbeiten]

Târgu Mureș beherbertgt den Târgu Mureș City International Airport, welcher der größte Flughafen Rumäniens ist. Er wird täglich von zwei Flugzeugen angeflogen und hat 3 Terminals mit jeweils 2 Gates. Einmal in der Woche ist der Flughafen von Dortmund aus mit der Wizz-Air zu erreichen (leider kein Witz).
In der luxuriösen 20qm Empfangshalle findet auch die Gepäckausgabe statt. Diese wird durch ein gefühlt 2 Kilometer langes Förderband durchgeführt. Târgu Mureș hat sogar Straßen, keine Selbstverständlichkeit in Rumänien.

Kultur[Bearbeiten]

Da werden Brandschutznormen mit rumänischer Genauigkeit ausgeführt
Leider kein Scherz.
Idyllisches Ortseingangsschild
Genau so stellt sich der Deutsche Rumänien vor.

In Târgu Mureș kreuzen sich Ungarische, Rumänische und Deutsche Kultur. Da hier aber die zweite Mendelsche Regel greift, kommt am Ende nur Scheiße dabei heraus. Die äußert sich vor allem an den vielen, die Altstadt zierenden Stromleitungen. Anders als Hermannstadt oder Kronstadt ist Târgu Mureș daher nicht besonders schön. Dafür hat man eine boomende Hotelindustrie. Neben dem Grand Hotel von Târgu Mureș gibt es auch noch in der Nähe des Flughafen das Motel "Bates" Darina. Dieses Motel ist legendär für seinen Osteuropäischen Mief. Wer hier nächtigen muss, neigt dazu, sich das Essen nochmal durch den Kopf gehen zu lassen - was aber nur an den speziellen rumänischen Keimen liegt, die der Mitteleuropäer nicht kennt.