Swarovski

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Swarovski ist ein österreichisches Unternehmen, das Glassteine herstellt, sie schleift und als Schmucksteine verkauft, die an Diamanten erinnern sollen. Dass derlei Steine als Strass schon lange bekannt sind, stört weder Swarovski selbst noch die Frauen, die aus irregeleitetem Markenbewusstsein heraus begeistert überteuerte Produkte kaufen, wenn diese denn nur mit mindestens einem Swarovski-Stein besetzt sind.

Verwendung[Bearbeiten]

Swarovski-Steine finden Verwendung als alberne Glitzerpünktchen auf Klamotten jeglicher Art inklusive Schuhe, stilistisch fragwürdige Hülle für Luxuskarossen oder sonstige technische Geräte, Schmuck, hygienisch einwandfreien Besatz für Piercings und andere Dinge mehr, von denen man niemals vermuten würde, dass sie überhaupt so blödsinnig verunziert werden können.

"Design"[Bearbeiten]

Ein wildgewordener Mitarbeiter von Swarovski fing um die Jahrtausendwende an, verschiedenste Gegenstände mit Unmassen dieser Glassteine zu verunstalten, z. B. Uhren, Autos von Mercedes, Mineralwasserflaschen et cetera.

Frauen, Technik & Swarovski[Bearbeiten]

Merkwürdigerweise hat sich in manchen Firmen die Ansicht durchgesetzt, man müsse lediglich beliebige technische Geräte mit Swarovski-Steinen verunstalten, um sie für Frauen unwiderstehlich zu machen. So gibt es Handys, Laptops und USB-Sticks, die sich bis auf den Glaspanzer nicht von ihren Serienpendants unterscheiden, aber als "speziell für Frauen gemacht" angepriesen werden, als bekäme jede Frau der Welt beim Anblick alberner Glitzersteinchen sofort einen Orgasmus, als interessierten sich Frauen nur dann für Technik, wenn sie in albernes Glitzerpuder gehüllt ist.

Bling[Bearbeiten]

Unter dem Namen Bling (nicht mit Bling-Bling zu verwechseln) vertreibt ein amerikanisches Unternehmen spezielles, mit Ultraviolett-, Röntgen- und Gammastrahlung, Ozon sowie Filtern traktiertes Mineralwasser, das in swarovskisteinbesetzte Flaschen abgefüllt wird und Leute wie Paris Hilton ansprechen soll, die sich mit Fünfhundert-Euro-Scheinen den Arsch abwischen und sich für den Gegenwert einer derartigen Rolle Klopapier (also mehrere Millionen Euro) so eine Flasche kaufen können. Dafür passt die Flasche dann stilistisch perfekt grauenvoll zur swarovskisteinbesetzten Handtasche, den entsprechenden Schuhen, Kleidern, Piercings et cetera. Was für Flaschen.