4 x 4 Goldauszeichnungen von Derkleinetiger, Koxxer, Stiepen und Experimentaltheologe1 x 1 Silberauszeichnung von Animal*

Stupidedianer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
IAMSTUPID.PNG

Als Stupidedianer bezeichnet man die hochwohlgeborenen Herren und Damen, die in ihrer unendlichen Weisheit Artikel für die Stupidedia schreiben. Als Stupidedianer bezeichnet man ebenso N00bs, Hartz IV-Empfänger und Drogenkinder, die dasselbe tun.

Keine Stupidedianer sind Häftlinge, die sich mit ihren Sträflingsnummern (84.61.235.135 oder so) einen Namen in der Stupidedia zu machen versuchen.


Der lange Weg zum Stupidedianer[Bearbeiten]

Gemeinsam versuchen die Stupidedianer die Welt zu erobern.

Von den Diktatoren wurde ein langer und beschwerlicher Hindernispfad angelegt, um unter den Abertausenden von Anwärtern jene herauszufinden, die es würdig sind, ein Stupidedianer zu werden:

Der Anmelde-Button[Bearbeiten]

Das erste Hindernis ist der gut versteckte Anmelde-Button. Dieses Hindernis eignet sich gut gegen Legastheniker und Idioten, da diese kaum eine Chance haben, den Knopf zu finden und dann auch noch zu drücken, da er auf Schriftgröße 4 verkleinert wurde und irgendwo ganz im Eck versteckt ist.

Leider ist dieses Hindernis unwirksam gegen todlangweilige Wikipedia-Schreiberlinge, da diese vom Wikipedia-Geheimdienst gesagt kriegen, wo der Knopf zu finden ist. Oder jedenfalls ist dies die gängige Theorie, denn anders können es sich die Diktatoren nicht erklären, warum jeder zur Wikipedia gehörende Volltrottel den Knopf auf Anhieb findet.

Der erste Artikel[Bearbeiten]

Die meisten Stupidedia-Anfänger folgen dem Irrglauben, dass man mit dem ersten Artikel einen guten Eindruck machen muss, um als Stupidedianer anerkannt zu werden. In Wirklichkeit kann dieser Artikel den letzten Dreck enthalten.

Die Diktatoren der Stupidedia sind nämlich derart psychologisch geschult, dass sie durch einen einzigen geschriebenen Artikel einen Haufen Dinge über den Autor erfahren können, wie etwa die Haarfarbe, die Automarke und das bevorzugte Hundefutter. So wissen die Diktatoren genau, mit wem sie es zu tun haben, und nehmen ihn dann entweder in den ehrenwerten Kreis der Stupidedianer auf - oder aber verbannen ihn für eine seeeehr lange Zeit (zwei Stunden) von der Stupidedia.

Besondere User[Bearbeiten]

Die Oberklasse der Stupidedianer bilden die sogennanten besonderen User der Stupidedia. Um ein besonderer User zu werden, muss man folgende Prüfungen bestehen:

  • Mindestens 10 Artikel von Diktatoren mit einem guten Award versehen
  • Eine mindestens 20 Seiten lange Diskussionsseite haben
  • Mindestens 25 verschiedene Seiten im Benutzernamensraum haben
  • 10 Spam-Dosen an einem Nachmittag verdrücken

Vorteile[Bearbeiten]

Willkommen bei Stupidedia

Als Stupidedianer wird man von den Diktatoren mit einem wunderbaren, von einer billigen Vorlage kopierten Willkommenstext begrüßt, der die Diskussionsseite gleich um einiges voller aussehen lässt. Weiterhin bekommt man unbegrenzten Webspace in seinem Benutzernamensraum, den man nach Herzenslust mit unlustigem Inhalt zumüllen kann, ohne dass irgendwer etwas dagegen hat. Das sagt jedenfalls der Volksmund, aber aus Angst vor den Diktatoren hat sich noch keiner getraut, es auszuprobieren.

Stupidedianer haben das Recht, jeden ihrer Mitmenschen auf der Stupidedia zu grüßen. Der Gruß bleibt in der Regel 5 Minuten lang stehen und wird dann von einem Diktator gelöscht, der dabei sinnloses Zeug labert: bla bla bla Löffel bla bla bla Namensartikel bla bla bla Schwertfisch bla bla bla

Während alle Verträge, Formulare und sonstiger Kram nur eine einzeilige Unterschrift erlauben, darf die Signatur eine Stupidedianers den Umfang einer mittelgroßen Webseite haben. Vor allem die besonderen User machen von diesem Recht häufig Gebrauch, da sie ja in ihrer Signatur auf alle 25 Seiten ihres Benutzernamensraums verweisen müssen. Wer einmal den Quelltext einer beliebigen Diskussionsseite betrachtet, wird feststellen, dass 90% davon aus den Signaturen der Diskussionsteilnehmer bestehen.

Damit die Stupidedianer in ihren Artikeln stets die ganze Wahrheit berichten können, erhalten sie selbstverständlich Zugriff auf das CIA-Geheimarchiv und den NSA-Zentralrechner. Das ist auch der Grund dafür, dass die Stupidedia ihrem Abklatsch Wikipedia, was den Wahrheitsgehalt der Artikel anbelangt, immer einen Schritt voraus ist.

Nachteile[Bearbeiten]

Einige Oberkamele der Kamelopedia haben sich drei Jahre lang in einem unterirdischen Geheimlabor mitten in der Wüste verbuddelt, um den Stupidedianer-aufspür-Kamel-O-Mat zu entwickeln. Dieses Gerät erkennt jeden Stupidedianer, der sich auf der Kamelopedia herumtreibt. Sobald ein solcher entdeckt wurde, rennen die Kamele heulend zu den Stupidedia-Diktatoren und beschweren sich darüber, dass die Stupidedianer andauernd ihre Kamelopedia vandalieren würden. Meistens können die Kamele jedoch durch eine Dose Spam ruhig gestellt werden.

Gerüchten zufolge geht unter den Stupidedianern der Virus Stupidedia.W32 um. Dieser erzeugt in dem infizierten Stupidedianer einen derartigen Überschuss an Kreativität, dass er gar nicht anderes kann, als immer neue Artikel in die Stupidedia zu schreiben. Dieser Virus kann bislang von keinem Antivirenprogramm unschädlich gemacht werden.