Stupidedia:Stupid Contest/Archiv/37

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Contest.png
Contest.png

Willkommen beim Stupid Contest der Stupidedia
Hier findet mehrmals im Jahr ein Wettbewerb statt, in dem zu einem vorgegebenen Thema Artikel erstellt werden sollen.
Die besten drei Artikel werden dann samt deren Autor auf der Hauptseite präsentiert und mit einer Auszeichnung versehen.

Archiv der bisherigen Contests


Thema des 37. Contests: 2016

Anmeldungen bitte bis einschließlich 18. November 2016 mitsamt Artikelbezeichnung und Signatur in die Diskussionsseite schreiben. Diese Seite darf nur von Diktatoren, Juroren und dem Zeremonienmeister bearbeitet werden. Die Schreibzeit geht bis Freitag, den 18. November 2016 23:59 Uhr (MEZ).

Die Jury des 37. Stupid Contests
Gold.svg Die Elektrische Orange(Disk.) Silber.svg Lightening Evolve(Disk.) Bronze.svg Hades(Disk.) TopTen.svg Smilodon12(Disk.) Blau.svg Timbouktu(Disk.) Bunt.svg

Zeremonienmeister des 37. Stupid Contests ist Obsidian(Disk.)

Tabellenschlüssel
█████ = 1. Platz
█████ = 2. Platz
█████ = 3. Platz
█████ = Top Ten
█████ = Trostpreis (>250 Punkte)
█████ = Teilnahme
█████ = 0 Punkte / Disqualifiziert

Platz Autor Artikel Punkte
1 Sky Diverses:Putschversuch in der Türkei - Ein Protokoll 431
2 BitteWenden Diverses:Menschen, Bilder, Emotionen (2016) 389
3 Kipkoful16 Norbert Hofer 372
4 Der Ackermann Diverses:Whatsapp-Debatte - Hillary Clinton vs. Donald Trump 363
5 Goggi Flüchtlingskrise 2016 337
6 Ochsenfrosch Check your Privilege (Gesellschaftsspiel) 301
7 ProxyFox 2016 (Film) 284
8 SwissChocolate Diverses:Die heutige Jugend von Gestern 207
9 NoVeXX Diverses:Deutschland als Präsident der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa 2

Teilnehmerliste[Bearbeiten]

1 Ochsenfrosch mit Check your Privilege (Gesellschaftsspiel)[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 35
Sprache 25
Gestaltung 12
Gesamt 72


Lightening Evolve
Humor 25
Sprache 15
Gestaltung 16
Gesamt 56


Hades
Humor 25
Sprache 16
Gestaltung 12
Gesamt 53


Smilodon12
Humor 25
Sprache 12
Gestaltung 20
Gesamt 57


Timbouktu
Humor 28
Sprache 15
Gestaltung 20
Gesamt 63


Ergebnis
Humor 138
Sprache 83
Gestaltung 80
Gesamt 301

Kommentare[Bearbeiten]

  • Was für ne herrliche Idee. Ein Spiel, was tatsächlich einen Trend des Jahres aufzeigt, den man überall finden kann, wo man nur mal kurz danach sucht.

    Diese Idee wird im Anschluss in schöner Sprachgewalt und einem treffenden Stil weitergeführt. Dinge wie "Der Ausdruck „transsexuell“ in der vorherigen Aussage diskriminiert mich als genderfluide Person! Eine Person mit einem Gender, das nicht ihrem Geburtsgeschlecht entspricht, ist transident. Dabei handelt es sich nicht um eine sexuelle Orientierung! Ein letztes Beispiel ist: Das Durchbrechen der vierten Wand in Stupidediartikeln diskriminiert mich als Humorbehinderten!" treffen das Problem genau und zeigen die Sinnbefreitheit dieser Postfaktischen Diskussionsjammerkultur auf. Das Problem ist: Manchmal ist die Realität so absurd, dass es fast unmöglich ist, sie vernünftig ins noch absurdere zu ziehen.

    Leider leider leider ist der Artikel noch unfertig und ein paar Sachen fehlen noch. Zum Beispiel die Überlegung, wie man das Kartenspiel überhaupt gewinnen kann - oder ob automatisch jeder, der es spielt, verliert. Ich hoffe wirklich, dass der Autor den Artikel noch beendet, denn ich bin ziemlich sicher, dass der fertig ausgearbeitete Artikel mit seiner guten Sprache, den treffenden Beobachtungen und den durchaus lustigen Beispielkarten hier ein Siegkandidat hätte sein können. So bekommt der Stumpf aber dennoch gute Punkte. — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Ein leider unfertiger Artikel, was auch an dem fehlenden Drüberschauen gesehen werden kann. Die Grundidee ist gut, aber ich denke mal, es ist der mangelnden Zeit geschuldet, dass insbesondere der erste Absatz so ausschaut, als wolltest du erst einmal in möglichst viele Richtungen gehen (und die Aspekte später vielleicht ausbauen). Wenn nicht: Momentan wirkt das eher wie ein Maumau-Spiel kurz vor dem Ende ("So, ich habe hier eine Aussetzenkarte! Und noch eine Aussetzenkarte! Und noch eine Aussetzenkarte! Und dann hier noch eine Wünsch dir eine Farbe-Karte, ich nehme Rot! Hast du nicht, weiß ich, ich bin noch mal dran! Ha, alle Karten weg, ich gewinne."): Möglichst viel in einer möglichst geringen Anzahl von Sätzen abwerfen. Einiges gut, einiges over the top. Der AfD/Nazi-Absatz hat eine super Grundidee (à la "anderen die Schuld geben ist einfach besser/simpler"), aber leider ebenso wenig ausgebaut. Die Karten fehlen leider. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Sprachlich sicher nicht das allergrößte Werk, dennoch sind mir beim ersten Lesen keine größeren Fehler aufgefallen.
    Allerdings entdecke ich bei dir, wie bei vielen in dieser Generation, die Tendenz zu wahnsinnig langen, verschachtelten Sätzen. Das ist, für mich, das größte Manko.

    Beim Humor halte ich deinen Artikel für grundsolide, allerdings hat er bei mir jetzt keine großen Lacher ausgelöst.

    Bei der Gestaltung hättest du, wenn alles da gewesen wäre, volle Punktzahl erhalten, leider ist dem nicht so und deshalb gibts den Abzug.
    Die, die da sind, sind cool.
    Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Vom Ansatz her ein grandioser satirischer Rundumschlag zu einem gesellschaftlich relevanten Thema, den ich in fertiger Form ganz vorne mit dabei gesehen hätte. Aufgrund der unfertigen Form gebe ich einfach mal pauschal die halbe Punktzahl, abgesehen von der liebevoll gezeichneten Gestaltung, die wirklich herausragend ist. Sprachlich stören die eingeklammerten Einschübe etwas den Lese- und Gedankenfluss. Dank des sprühenden Humors, der sich durch hohe Pointendichte und politische Unkorrektheit auszeichnet, sehe ich den fertigen Artikel locker auf Hammerkurs. — Smilodon12
  • Schade, dass du nicht fertig geworden bist. Das was bisher da steht finde ich ziemlich witzig. Bin auf den fertige Artikel gespannt. Bei den Spielkarten bietet sich bis weilen ein tiefschwarzer, bitterböser Humor. Gefällt mir!
    Bitte den Artikel auf jeden Fall zu Ende schreiben. Die Punktabzüge resultieren aus der Unfertigkeit.
    Und beim nächsten Usertreffen würde ich das Spiel sehr gerne mal spielen. Ich muss unbedingt die Karten ausdrucken. —

2 Sky mit Diverses:Putschversuch in der Türkei - Ein Protokoll[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 46
Sprache 25
Gestaltung 12
Gesamt 83


Lightening Evolve
Humor 37
Sprache 25
Gestaltung 20
Gesamt 82


Hades
Humor 45
Sprache 20
Gestaltung 18
Gesamt 83


Smilodon12
Humor 47
Sprache 25
Gestaltung 20
Gesamt 92


Timbouktu
Humor 46
Sprache 24
Gestaltung 21
Gesamt 91


Ergebnis
Humor 221
Sprache 119
Gestaltung 91
Gesamt 431

Kommentare[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel musste bei diesem Contest einfach dabei sein. Umso schöner, dass er es auch ist.

    So, dann schauen wir mal; Wir erhalten hier einen ausführlichen Blick in die Ereignisse des 15. und 16. Juli 2016 aus der Sicht Recep Erdogans und des Metzgersohns Ahmet Ötzturk, der den Putsch eher versehentlich mit auslöst.

    Die Beschreibung an sich tropft vor Anspielungen und ist immer wieder gespickt mit Gags, die ich persönlich für echte Highlights halte "Die Bizeps-Atmosphäre (Anspannung liegt in der Luft)", "ironisches Monopoly („Sie kommen aus dem Gefängnis frei.“ – herrlich surreal!)". "Diktatur kann so anstrengend sein und auch wenn Burnout immer mehr gesellschaftliche Akzeptanz findet, ist ein Diktator mit Burnout noch immer der Schwule unter den Fußballern." Das Ganze liest sich wunderbar und ist dabei herrlich kurzweilig, ohne den ernsten Hintergrund vergessen zu machen. Ein Spagat, der nicht vielen gelingt.

    Kritikpunkte gibt es dennoch: Zum einen ist der Putsch um 17:48 laut Erdogan selbst als Inszenierung Erdogans ausgemacht, zum anderen sprechen viele Aussagen dafür, dass es sich um einen echten Putsch handelt (1:16, 16:34). Es wurde leider verpasst, diese kleine Diskrepanz unter einen Hut zu bringen oder aufzulösen. was davon jetzt der Realität (des Artikels) entspricht. Oder ob gar beides stimmt und der Autor es an diesem Punkt absichtlich widersprüchlich gestaltet hat. Ist ja alles möglich, wird nur nicht ganz deutlich.

    Die Baustelles des Artikels aber ist seine Gestaltung. Wir sehen hier zwar auf der rechten Bildhälfte ein Best-of der Diktatoren des 20. und 21. Jahrhunderts und es ist auch klar, was damit zum Ausdruck kommen soll - Dennoch wirken sie völlig deplatziert und als Alibi-Lösung zu Ungusten einer konservativeren, aber zweckmäßigeren Bebilderung. Einzig das Bild mit Walldorf und Statler samt Bildunterschrift wirkt passend und gut gewählt, daher gibt es hier ziemliche Abzüge.

    Fazit: Eine Perle von einem Artikel mit leichten Schmutzpartikeln auf der Bebilderungsebene. In diesem Artikelfeld aber wohl ein Sieger. — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Es schwankt meiner Meinung nach so ein bisschen zwischen mittel und äußerst stark. Mittel deshalb, weil die B-Story um Ahmer etwas schwach aufgezogen ist, wie ich finde. Dass du ihn beleuchtest, stellvertretend für die Bevölkerung, ist eine gute Idee, die ich aber nicht so gut umgesetzt finde wie der stellenweise grandiose Auftritt Erdogans. Stellvertretend dafür endet die B-Story auch etwas schwach, wenngleich das Ziel damit erreicht ist. Zudem finde ich das Ende etwas abrupt, denn plötzlich hat Erdogan über die Putschisten gesiegt. Dass da eine große Masse auf den Straßen war, um zu protestieren, hätte sicherlich auch noch Potenzial gehabt.
    An der Sprache ist nichts auszusetzen, nur die Bilder von den ganzen Diktatoren erschließen sich mir nicht ganz. Ich glaube, da geht mir ein Witz flöten, sollte es nicht der sein, dass das alles Diktatoren sind. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Es gab einige sehr schöne Lacher, doch zwischenzeitlich und gerade zum Schluss stimmte mich die Geschichte eher nachdenklich.
    Sprachlich war das ganze schon sehr gut, hier und da hätte ich mir statt des Kommatas doch lieber einen Punkt gewünscht.
    Bringst du die Fotoleiste ganz zu Ende gibts für die Gestaltung volle Punltzahl, so bleibts es beim Abzug. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Ein zutiefst gelungenes Werk mit einer Unzahl an subtilen Pointen, Wortspielen, Referenzen und Anspielungen. Auf hohem Niveau, mit beißendem Humor und mit einer starken formalen Struktur wird ein politisch höchst relevantes Thema in all seinen Facetten behandelt. Großartig, wie letzlich beide Seiten - der perverse, cholerische, narzisstische Superschurke und der westlich orientierte, naiv-hippe Student - in die Pfanne gehauen werden. Brilliant, wie die Frage "Inszeniert oder nicht inszeniert?" geklärt wird! Sprachlich abgesehen von einigen Tippfehlern perfekt. Die Gestaltung mit dem seitlichen Bilderstreifen ist grundsätzlich originell und gelungen, korrespondiert aber nicht so 100% mit der Textlänge an meinem Bildschirm. Das einzelne Bild, das im Text herumflottiert, wirkt irgendwie deplatziert auf mich, hier kann man sicher noch etwas liebevoller und ausführlicher bebildern. Insgesamt aber der klare Contestsieger. — Smilodon12
  • Der "Reichstagsbrand" in der Türkei wurde von dir sehr schön wiedergegeben. Der Artikel ist durchweg witzig und übt scharfe Kritik am Ziegenficker an Erdogan. Gemischt mit der Geschichte des, vermutlich fiktiven, Studenten Ahmer Özturk bietest du deinen Lesern einen vorbildlichen Artikel.
    Die unkommentierten Bilder von acht anderen Despoten, die eigentlich gar nichts mit der Sache zu tun haben, sind eine schöne Metapher für Erdogan, der bildlich nicht dargestellt wird, auf Grund der Despotenbilder aber irgendwie doch abgebildet ist. —

3 SwissChocolate mit Diverses:Die heutige Jugend von Gestern[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 15
Sprache 18
Gestaltung 10
Gesamt 43


Lightening Evolve
Humor 25
Sprache 17
Gestaltung 13
Gesamt 55


Hades
Humor 25
Sprache 10
Gestaltung 5
Gesamt 40


Smilodon12
Humor 1
Sprache 5
Gestaltung 5
Gesamt 11


Timbouktu
Humor 26
Sprache 22
Gestaltung 10
Gesamt 58


Ergebnis
Humor 92
Sprache 72
Gestaltung 43
Gesamt 207

Kommentare[Bearbeiten]

  • Ein Gedicht für den Contest? Mutig. Aber mal was anderes. "lästern" mit "e" schreiben ist natürlich auch mal was anderes.

    Nun ja. Das Gedicht ist ganz nett. Manchmal holpert es etwas vor sich hin, zeigt von Zeile auf Zeile manchmal gewisse Disprepanzen und lässt den Leser am Ende mit der Frage zurück, wieso die heutige Jugend denn nun von Gestern ist. Das wird nämlich nicht klar.

    Von daher: Ja, ein interessanter Versuch, so ein Gedicht. Aber leider leider, mich packt es nicht. In keiner Kategorie. Schade. — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Ach, und was ist mit der Jugend von heute? Die, die in der Grundschule schon anfängt zu dabben, weil es sich dort als eine Antwort zu einem missglückten Highfive etabliert hat (kein Scheiß)? Was ist mit der Jugend von heute, denen selbst Langenscheidt zu derb ist, weil sie fly sind? Selbst Bae kapiert nicht, was für einen Müll die dort labern. Vermutlich zu viel mit dem eigenen Tindergarten unterwegs gewesen oder zu viel Hopfensmoothie gestürzt. Da können sie noch so sehr auf Moneyboy machen, understanden tu ich's immer noch not. Isso.

    Was ich besser gefunden hätte, wäre kein Gedicht, sondern eine kleine Geschichte mit einem ähnlichen Inhalt. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich eine kleine Aversion gegenüber Gedichten im Allgemeinen habe, aber an dieser Stelle glaube ich, dass mit einem anderen Format etwas Besseres herausgekommen wäre als mit einem Gedicht ohne Bild - außer der Gedichtsvorlage und einem Absatz nach jedem Reim, wie es bei einem Gedicht usus ist, tut sich gestalterisch leider auch nicht sehr viel. Im Ansatz gut, aber überzeugen tut es mich nicht wirklich. Die mangelnden ßs seien dir aufgrund deiner Schreibkultur entschuldigt. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Oh ein Gedicht, welche Überraschung.
    Damit hast du es dir natürlich im Vergleich zu den anderen etwas einfacher gemacht.
    Für einige zaghafte Lacher hat es gereicht, allerdings war es dafür sprachlich jetzt nicht die Bombe.
    Du hast fast schon klassiche Haus-Maus-Reim Lyrik betrieben und dir dann auch noch die Wörter für's Reimen zu Recht gebogen (lästern -> lestern).
    Gestalterisch ist da nunmal im Vergleich zu den anderen auch nichts passiert, immerhin hast du richtig formatiert. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Naja. Wirkt wie ein Alibi-Beitrag und liest sich auch so. Nicht nur, dass der absolute Kardinalfehler begangen und das Versmaß vergessen wurde, auch inhaltlich werden bloß ein paar aktuelle Trends in billigen Achte-Klasse-Reim-dich-oder-ich-fress-dich-Zweizeilern abgefrühstückt. Humor kann so keiner aufkommen. Fazit: Sowohl in Form als auch Inhalt vollumfänglich misslungen. — Smilodon12
  • Es ist, wie du schon auf der Diskussionsseite selbst schreibst, ein sehr knapper Beitrag. Ein paar mehr Dinge hat die heutige Jugend von gestern in diesem jahr ja schon erlebt. Und das beschriebene ist sehr kurz gehalten. Ein paar mehr Zeilen wären sicher drin gewesen.
    Insgesamt aber auf jeden Fall ein gutes Gedicht. Vermisst habe ich eine dicke Pointe. Das hätte beim Humor noch ein paar Punkte bringen können.
    Gestalterisch ist hier leider nicht viel zu holen. Außer Zeilenumbrüchen, links und Gedichtvorlage sind leider keine gestalterischen Elemente vorhanden. —

4 NoVeXX mit Diverses:Deutschland als Präsident der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 2
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 2


Lightening Evolve
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Hades
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Smilodon12
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Timbouktu
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Ergebnis
Humor 2
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 2

Kommentare[Bearbeiten]

  • Ach Menno. Den hätte ich gern gelesen. Zwei Punkte fürs tolle Lemma und die Hoffnung, dass der Autor ihn irgendwann dann schreibt. — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Deutschland sollte mal seine Position in der OSZE gewaltig überdenken, sollte das Programm für das Präsidialamt so inhaltsleer sein wie dieser Artikel. (blättert mal kurz durch die Nachrichten) Oh, es ist momentan Frank-Walter Steinmeier. Vermutlich hat Kurnaz für ihn gebürgt, dass er sehr um die Sicherheit der Mitgliedsstaaten bemüht ist, und das um jeden Preis. Keine weiteren Fragen, euer Ehren. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Das Contestbanner ist schön! — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Smilodon12
  • Irgendwas fehlt mir an diesem Artikel. —

5 Goggi mit Flüchtlingskrise 2016[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 32
Sprache 20
Gestaltung 18
Gesamt 70


Lightening Evolve
Humor 27
Sprache 13
Gestaltung 13
Gesamt 53


Hades
Humor 35
Sprache 22
Gestaltung 13
Gesamt 70


Smilodon12
Humor 41
Sprache 21
Gestaltung 22
Gesamt 84


Timbouktu
Humor 24
Sprache 17
Gestaltung 19
Gesamt 60


Ergebnis
Humor 159
Sprache 93
Gestaltung 85
Gesamt 337

Kommentare[Bearbeiten]

  • Ja Mensch, der Goggi lebt noch? Feine Sache.

    Der Artikel behandelt die Flüchtlingskrise 2016, die ja vermutlich keine echte Krise wäre, würde sie nicht von allen Seiten dazu gemacht und instrumentalisiert. Das beginnt bereits mit der (wunderbaren) Einleitung und setzt sich anschließend fort. Leider schwanken sie Abschnitte über Bayern, Pegida und dem Rest Europas in ihrer Qualität. Stumpfe Absatzfüller wechseln sich ab mit gekonnter Kritik am allgemeinen Trend, alles, was in Europa falsch läuft, irgendwo auf die Flüchtlingskrise zu beziehen und sie zu eigenen Zwecken heranzuziehen. So entsteht am Ende ein Artikel, der insgesamt einen treffenden Kern aufweist, ihn aber nicht immer voll durchziehen kann. Die Bebilderung ist in Ordnung, vllt optisch etwas suboptimal verteilt. Insgesamt ein ganz ordentlicher Artikel. Schön. — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Ah, ein Wiederankömmling nach rund sieben Jahren! Dass die Stupidedia einem so lange in Erinnerung bleibt, ist doch sehr erfreulich! Und dann gleich mit einem eigenen Contestartikel. Man sieht, dass hier viele Ideen versucht wurden, einzubringen - auf Steuerflüchtlinge wäre ich im ersten Moment beispielsweise nicht gekommen, ein sehr guter Gedanke! Der Artikel insgesamt wirkt aber etwas unordentlich; mit ein bisschen Ordnung (und einer Rechtschreibkontrolle) würden die Witze vermutlich noch besser zünden als jetzt. Die Einleitung würde ich nicht konsequent fett schreiben und auch als Einleitung betrachten und nicht als eigenen Abschnitt - so liest sich das, als wäre man sofort im Artikel selbst drin, anstatt dass es ein Einstieg zum eigentlichen Inhalt ist und danach kaum noch an den Rest anknüpft (Island oder Grönland werden ja nicht weiter erwähnt). Die zwei Bilder zu Beginn sind etwas repetitiv, hier würde ich vielleicht Ersatz suchen wollen. So bleibt das ein solider Artikel für einen, der neu ins Artikelgeschäft einsteigt und mit ein bisschen Übung werden die nächsten noch besser. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Ein Artikel aus der Oldschool Stupi-Fraktion, humoristisch schon harte Kost und nicht unbedingt jedermanns Sache, aber der Artikel hat schon einiges Schönes.
    Sprachlich passieren dir hier und da kleinere Fehler, aber das ist alles im Rahmen.
    Ja die Gestaltung, du gibst dir Mühe, aber gerade der Header stört mich extrem, die Bilder sind zu groß und drücken den Text einfach kaputt.
    Die Bilder sind dennoch sehr ansehnlich. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Eine charmante Persiflage auf den Krisenhype. Eine tolle Idee, den Spieß einfach mal herumzudrehen und die aktuelle Situation als enttäsuchende Nicht-Krise zu behandeln! In einem wunderbar leserlichen Stil und einem lockeren Humor werden zahlreiche Themen des Jahres 2016 verspottet. Dennoch wird der Artikel nicht beliebig, sondern lässt eine klare Grundhaltung erkennen. Besonders gut hat mir die Anspielung auf das Dresdner Weltkulturerbe gefallen! — Smilodon12
  • Meiner Meinung nach hätte hier mehr herausgeholt werden können. Das Thema bietet sehr viel Potential. Leider hat mich der Artikel wenig erheitert, aber vielleicht ist das auch einfach nur nicht mein Humor. Witzig fand ich "das Deutsche Reich (die spätere EU)".
    Positiv hervorzuheben ist der Zeitungsartikel, den du erstellt hast. Den finde ich richtig gut.
    Der Artikel kommt in meine Beobachtungsliste. Vielleicht erfährt er ja noch eine Überarbeitung, die ich mir dann gerne durchlesen will. —

6 ProxyFox mit 2016 (Film)[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 22
Sprache 18
Gestaltung 20
Gesamt 60


Lightening Evolve
Humor 37
Sprache 15
Gestaltung 16
Gesamt 68


Hades
Humor 18
Sprache 15
Gestaltung 8
Gesamt 41


Smilodon12
Humor 30
Sprache 11
Gestaltung 17
Gesamt 58


Timbouktu
Humor 21
Sprache 18
Gestaltung 18
Gesamt 57


Ergebnis
Humor 128
Sprache 77
Gestaltung 79
Gesamt 284

Kommentare[Bearbeiten]

  • Der Herr kann also nicht nur Lesen, sondern auch Schreiben. Na denn man tau

    Erstlingswerke können fies sein. Es gibt viele Dinge, in die man sich reingallopieren kann und viele No-Go-Fallen, in die man einfach mal reintritt. Da macht keiner von uns eine Ausnahme.

    Gut, fangen wir mit der Idee an; 2016, die Filmfortsetzung von 2012. Nett. Gibt originelleres, aber okay, kann man so machen. Im Verlaufe des Artikels bekommen wir einen kleinen Jahresrückblick als Filmhandlung geboten. Man erkennt einiges wieder, aber leider bleibt fast alles nur genannt, aber nicht verarbeitet. Alles so nach dem Motto "Wollen wir es mal erwähnen, aber kommen wir mal zum Nächsten". So füllt man Zeilen, aber man erhält keine inhaltliche Substanz. Eine Satirische Aufarbeitung des Jahres, die auch im Rahmen einer Filmbeschreibung möglich gewesen wäre, bleibt so größtenteils aus.

    Immer wieder werden Prominente erwähnt, die das Jahr - meist durch ihr Ableben - geprägt haben und deshalb Rollen in diesem Film spielen. Nun erschließt sich mir aber nicht, welchen humoristischen Sinn es haben soll, dass David Bowie von Prince gespielt wurde, außer der Tatsache, dass so beide mal erwähnt wurden. (Wie gesagt: "Wollen wir es mal erwähnen, aber kommen wir mal zum Nächsten"). Genau so verhält es sich mit dem Protagonisten, der Kevin Spacey heißt und von Kevin James gespielt wird? Warum?????? Warum denn nur???

    Wahllosigkeiten sind meist nicht witzig. Leider. Irgendwen einfach mal einbringen, ohne diese Einbringung dann völlig in den Context einzubinden, bringt meist nichts. Das ist aber ein typischer Anfängerfehler, von dem sich die wenigsten hier im Laufe ihrer Artikeldiskographie freisprechen können (Ich auch nicht). Das Gespür bekommt man mit der Zeit.

    Ansonsten - Gliederung und Gestaltung sind soweit okay. Die Bilder sind etwas schlecht lesbar und ein paar andere, farbigere Ergüsse wären nett gewesen, aber das ist trotzdem insgesamt völlig in Ordnung. Die Sprache ist soweit auch gut, mit etwas mehr Schreibroutine aber sicher noch ausbaubar.

    Fazit: Fürs Erstlingswerk voll in Ordnung. Ich denke mal, der Herr ProxyFox kann in Zukunft gern noch den ein- oder anderen Selbstverfassten seiner Lesereihe hinzufügen. Das würde mich jedenfalls freuen. Aber wenn er sich dann in der Trivia auch wieder selbst erwähnt, gibt es eins mit dem Mikro übergezogen.
    Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Die Grundidee ist nicht schlecht, aber nur teilweise umgesetzt. 2016 war ein beschissenes Jahr und es ist (leider) viel mehr passiert, als du aufgeführt hast. Potenzial für einen Katastrophenfilm hat es allemal. Selbstgemacht eBilder schätze ich immer sehr, aber leider sind die bei mir unter normalen Bedingungen an meinem PC etwas schwer erkennbar; rot auf schwarz ist etwas dürftig, zumindest bei dieser Umsetzung.
    Die GWS hätten meines Erachtens nach gar nicht sein müssen; wir haben so viel Schrott auf der Welt am Laufen, dass es eine erfundene Bedrohung gar nicht braucht, um die Welt (fiktiv) in Gefahr zu bringen. Der Tod alleine reicht ja schon, wenn man sich mal anschaut, wer alles den Löffel abgegeben hat. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Du gibst dir Mühe, gerade im Hinblick darauf, dass es glaube ich deiner erster echter Artikel ist hat er schon gute Substanz.
    Der Humor gefällt mir, do9ch du zerstörst viel dadurch, dass du deine Gags fast schon erklären willst.
    Sprachlich nun ja, es ist ausbaufähig.
    Ja dann kommem wir zum Thema Gestaltung und dort merkt man eben, dass du Grün hinter den Ohren bist.
    Am Anfang hätte mir die Film Vorlage besser gefallen, als der Kasten und leider bietest du auch keine Variatiom an Bildern.
    Die, die du hast sind immerhin selbst erstellt.
    Alles in allem Grundsolide und ausbaufähig. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • 2016 als Fortsetzung von 2012 - klasse Idee! Das Ergebnis ist guter Durchschnitt. Der Grundinhalt, die verschiendenen Ereignisse in lustiger Abfolge als Film zu präsentieren, ist gelungen, ebenso wie das Drumherum mit Schauspielern, Rezepztion, Fortsetzungswahn (2016.2 statt 2017 - ha!) etc. Humoristisch sind leider klassische Anfängerschwächen zu erkenennen: Beliebigkeit statt präzisen Witzen (Emos, GWS) und unnötige Umgangssprache ("zugedröhnt", "3,14irgendwas"). Sprachlich sehe ich gute Ansätze, der Stil ist aber noch recht ungeschliffen. Negativ auffallend ist die Rechtschreibung: Insbesondere Groß- und Kleinschreibung, Absatz- sowie Kommasetzung lassen noch stark zu wünschen übrig. Als Erstlingswerk aber durchaus bemerkenswert. — Smilodon12
  • Ein typisches Erstlingswerk. Glücklicherweise ohne die typischen Anfängerfehler. Mein Humor wurde bei diesem Artikel leider nicht so ganz getroffen. Ist bei einem Artikel über einen Film aber auch nicht unüblich. Einen Film im Text zu parodieren ist halt kein ganz einfaches Unterfangen. Beim nächsten Artikel, mit einem anderen thema, wird es sicher besser. Trotz allem wünsche ich dir viele Punkte von den anderen Juroren, damit du eventuell deinen eigenen Artikel vertonen musst ;) —

7 Der Ackermann mit Diverses:Whatsapp-Debatte - Hillary Clinton vs. Donald Trump[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 26
Sprache 20
Gestaltung 18
Gesamt 64


Lightening Evolve
Humor 29
Sprache 18
Gestaltung 22
Gesamt 69


Hades
Humor 35
Sprache 20
Gestaltung 25
Gesamt 80


Smilodon12
Humor 36
Sprache 18
Gestaltung 22
Gesamt 76


Timbouktu
Humor 32
Sprache 17
Gestaltung 25
Gesamt 74


Ergebnis
Humor 158
Sprache 93
Gestaltung 112
Gesamt 363

Kommentare[Bearbeiten]

  • Jetzt mache ich mich unbeliebt.

    Zunächst mal entschließt sich mir der Sinn einer Debatte auf Whatsapp. Man hätte entweder ein normales Gespäch (auf Whatsapp dann halt) aufzeichnen können oder eine öffentliche Debatte. Die Kombination ist vom Sinn her eher Bullshit, aber okay. Da der Autor erst vor kurzem bereits einen ganz ähnlichen Artikel rausgebracht hatte, war die Formatierungsarbeit für die Whatsapp-Optik ja schon getan und man musste sich nicht extra die Arbeit machen, sich nochmal was originelles auszudenken. Vesteht man ja. Daher auch nur 2/3 der Gestaltungspunkte, weils zwar gut aussieht, aber eigentlich nur noch Arbeit nach Guttenbergschem Prinzip war.

    Aber gut. Kommen wir mal zum Dialog. Dialoge sind eine hohe Kunst und mit dieser Kunst bin ich - dafür entschuldige ich mich jetzt mal beim Autoren - ganz besonders pingelig. Dialogartikel müssen folgende Kriterien erfüllen: Einen Verlauf, der mit den Charakteren der Figuren konform flüssig von statten geht - und klar definierte Charaktere. Beides versucht der Autor und beides gelingt soweit.

    Inhaltlich habe ich mir hier jedoch ein Feuerwerk versprochen, welches leider an der tiefen Wolkendecke der Oberflächlichkeit scheiterte. Der Autor kokettiert sich zwar immer gern damit, sich in der US-Amerikanischen Politik so auszukennen, spielt diese Kenntnisse aber offenkundig nicht aus. Faktisch enthält der Artikel hier nichts, was nicht bereits nach 5 Minuten Google-Recherche in so einen Dialog gepackt werden kann, was irgendwie doch enttäuschen ist. Glücklicherweise verlief der Wahlkampf selber so dermaßen flach, dass die Lieblosigkeit dieses Schlagabtauschs die Realität doch ganz treffend wiedergibt. Das ganze in einer Humorart, die dem Standard der Witze der morgendlichen Comedyformate im Rundfunk entspricht.

    Für eine Sache würde ich den Autoren aber echt gern ohrfeigen. Während Trump Hillary das ganze Gespräch über duzt, siezt diese Trump. Als sie dieses Schema irgendwann unterbricht, verbietet es ihr Trump, weil er ihr das "Du" nie angeboten habe. Diese Zuschaustellung von Trumps egozentrischen, selbstgefälligen Weltbilds wäre der treffendste Gag des ganzen Artikels gewesen, hätte der Autor ihn nicht durch Hillarys anschließende Bemerkung, die ganze Sache sei ein Editierungsfehler der Übersetzer, wieder zerstört. *Patsch*. Links und rechts. *Patsch*

    Fazit: Ein Artikel, so stumpf und undurchdacht, wie der Wahlkampf selbst. Insgesamt ein ordentliches Ding, aber hier wäre so viel mehr möglich gewesen. Prädikat "Schön, aber Schade". — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Sehr gute Grundidee, gut umgesetzt. Allerdings finde ich das stellenweise etwas zu übertrieben und in ihren Persönlichkeiten nicht ganz gut eingefangen. Clinton wäre zum Beispiel nie derartig aus der Haut gefahren. Bei Trump sage ich jetzt mal nichts, denn der könte sich sowas durchaus leisten. Würde mich jetzt zumindest nicht mal ein kleines bisschen wundern. Aber ansonsten ist ziemlich viel auf der Strecke geblieben; das Einzige, was aus dem aktuellen Wahlkampf angesprochen wurde, waren die E-Mailaffäre von Clinton, Make America Great Again und die Terrorbekämpfung. "Grab them by the pussy" war nicht dabei (wohl zwar Trumps Frauenfeindlichkeit, aber das war halt doch nochmal eine Nummer für sich), seine feindliche Einstellung gegenüber Mexikanern und Muslimen, seine Sprunghaftigkeit bei Themen, sein zur Schau gestellter Reichtum, sein Bild, was aus der Trump Foundation bezahlt wurde, die Trump University und so weiter, wohingegen Clinton mit Benghazi punkten kann, Bill (wurde angesprochen), ihr Vorwahlkampf gegen Sanders, ihre Verbindungen zur Wall Street, ihre Einstellung zu Waffen. Sehr viel auf der Strecke geblieben, sehr schade.
    Ohne dafür Punkte abziehen zu wollen, aber nach dem Contest sollte vielleicht versucht werden, den Rahmen für das Gespräch flexibel zu machen, also dass er sich an die Bildschirmgröße anpasst. Auf meinem 4:3-Bildschirm ist das noch in Ordnung, aber auf meinem 16:9-Monitor ist dann doch arg viel Freifläche. Ich hätte es aber selber gar nicht erst soweit gebracht, von daher einfach nur als Anregung für die Zeit danach. Außerdem muss die Überschrift eventuell geändert werden: Wenn im Kontakt oben "Hillary" steht, müsste Hillary eigentlich die grauen Blasen haben, nicht umgekehrt. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Gestalterisch kann ich nicht weniger als die volle punktzahl geben.
    Das ist einfach ziemlich perfekt umgesetzt!
    So beim Humor hapert es für meinen Geschmack ein wenig, die Geschichte mit der Tochter ist mir einfach zu flach, dennoch auch einiges schönes dabei.
    Sprachlich finde ich es hier und da unrund, daher der Abzug. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Dieses Artikelformat ist wirklich mal innovativ - und ich muss zugeben, dass er mich wirklich positiv überrascht hat! Donald Trump als spammender, semikohärenter Whatsapp-Troll gegen Hillary als überforderte Oma ist nicht nur erstaunlich lustig und kurzweilig zu lesen, sondern zeichnet auch ein durchaus tiefergehendes Bild der Kandidaten. Hier merkt man, dass sich der Autor mit der Materie auskennt! — Smilodon12
  • Durchweg humorvoll geschrieben. Leider blieben bei mir die großen Lacher aus. Inhaltlich wurde der zurückliegende Wahlkampf zwischen Clinton und Trump aber gut aufgearbeitet. Phasenweise ging es ja tatsächlich nur noch darum, wer das letzte Wort hat und nicht so sehr um Politik. Das hast du gut wiedergegeben.
    Gegen die Gestaltung lässt sich, meine Erachtens, nichts sagen. gefällt mir. —

8 BitteWenden mit Diverses:Menschen, Bilder, Emotionen (2016)[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 27
Sprache 15
Gestaltung 15
Gesamt 57


Lightening Evolve
Humor 45
Sprache 24
Gestaltung 20
Gesamt 89


Hades
Humor 30
Sprache 17
Gestaltung 22
Gesamt 69


Smilodon12
Humor 46
Sprache 18
Gestaltung 25
Gesamt 89


Timbouktu
Humor 42
Sprache 18
Gestaltung 25
Gesamt 85


Ergebnis
Humor 190
Sprache 92
Gestaltung 107
Gesamt 389

Kommentare[Bearbeiten]

  • Der Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen" ist wie eine Meisterfeier des FC Bayern - Kann keiner mehr sehen, kann niemand gebrauchen, kommt aber zwangsläufig jedes Jahr aufs Neue. Auch hier.

    Interssanterweise fehlen dem Artikel die Menschen, die Bilder (zumindest fast) und die Emotionen. Es handelt sich um eine Episodensammlung von Jahresrückblicksfetzen, lose ohne Rahmenhandlung in einer gewöhnungsbedürftigen Optik zusammengeklatscht und zum Sterben am Wegesrand liegengelassen - Und offenbar haben Wildtiere schon zugeschlagen, denn dem Konzepttorso fehlt es an Hand und Fuß.

    Inhaltlich gibt es das wichtiste, kurz und mit ein paar Schenkelklopfern ("Zwei Kandidaten die irgendwie keiner mag. Das gibt es sonst nur bei Frauentausch" - Ba dumm tss) garniert abgehandelt. Das ganze wirkt am Ende dann leider wie der Versuch eines Stand-Ups eines namenlosen Komikers, der während seiner Darbietung hinter dem Vorhand bleibt, um sein Publikum nicht sehen müssen. Das ist immer noch besser als Mario Barth zuhören und zusehen zu müssen, aber nicht wesentich origineller. Und leider ohne vernünftige Endpointe oder einen Abschluss.

    Fazit: Nein, so schlecht, wie ich es jetzt gemacht habe, ist es sicher nicht. Nicht annähernd. Das Problem ist einfach: Es enthält eine Episodensammlung mit Gags, die nicht neu sind und bei denen es verpasst wurde, es alles in einen sinnigen Zusammenhang zu bringen. Überleitungen, Abschlüsse, ein Erzähler, der greifbar wird.... Verstehste? Hier ensteht der Eindruck von "Ambitioniert, aber unüberlegt".

    Trotzdem, es hat seine schönen Momente. Mein persönlicher Liebling: "CETA! Ein Abkommen mit einem Land, das aus jeder Perspektive aussieht wie der Windows-XP Hintergrund." Da musste ich lachen. Nächstes Mal vllt ein wenig mehr das Grundkonzept durchdenken, dann klappt das.


    Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Grandioses Werk, wunderbares Design - auch, wenn es etwas monoton wirkt. Für die Zeit nach dem Contest könnte man vielleicht gucken, ob ein, zwei Bilder mehr eingearbeitet werden können; das würde mir gefallen. Oh, und vielleicht noch ein paar Kommata hier und da einstreuen. Die deutsche Sprache liebt ihre Kommata. Für mich der Sieger. — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Ich glaube fast der längste Beitrag im Contest, vielleicht finde ich daher auch, dass er am Anfang sehr gut und zum Ende flacher wird.
    Sprachlich stolpere ich immer wieder über Dinge an denen ich hängen bleibe.
    Gestalterisch hast du dir sehr viel Mühe gegeben, lediglich ein bisschen mehr Kontrast wäre schön gewesen. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Zunächst einmal: Dieser Artikel hat deutlich mehr Substanz als die Sendung, von der er seinen Namen geliehen hat! Außerdem dürfte er der Rekordhalter in der Anzahl der referenzierten Geschehnisse sein, aber bei einem expliziten Jahresrüchblick versteht sich das ja fast von selbst. In einem Stilmix aus launigem Kabarett und Stupi-Nachrichtenspalte werden einmal sämtliche Themenhäppchen von Nachrichtenbuffet gefegt. Extrem hohe Pointendichte und ziemlich gute Sprachbeherrschung machen die Lektüre zum schieren Vergnügen. Die ausgefeilte Gestaltung gibt selbstverständlich die volle Punktzahl. Fazit: Vollends gelungen! — Smilodon12
  • Witziger Artikel mit einigen lauten Lachern. Hervorzuheben ist, dass viele Themen des Jahres 2016 behandelt wurden und das Contestthema damit ins Bulls-Eye getroffen wurde.
    Sehr gut gelungene Gestaltung. Der Artikel ist also nicht nur inhaltlich ansprechend. —

9 Kipkoful16 mit Norbert Hofer[Bearbeiten]


Die Elektrische Orange
Humor 37
Sprache 22
Gestaltung 22
Gesamt 81


Lightening Evolve
Humor 38
Sprache 18
Gestaltung 17
Gesamt 73


Hades
Humor 12
Sprache 18
Gestaltung 20
Gesamt 50


Smilodon12
Humor 37
Sprache 20
Gestaltung 24
Gesamt 81


Timbouktu
Humor 45
Sprache 22
Gestaltung 20
Gesamt 87


Ergebnis
Humor 169
Sprache 100
Gestaltung 103
Gesamt 372

Kommentare[Bearbeiten]

  • Ein wichtiges Lemma des Jahres 2016. Gut, dass sich jemand dem Herrn Hofer mal angenommen und einen schönen Artikel dazu angefertigt hat.

    Insgesamt eine schöne Biographie, die viel lustiges enthält, ab und an aber etwas unnötigen Füllstoff enthält (die Zitate am Ende)

    Die üblichen Verdächtigen der Oberschurkenschaft (Voldemort, Bowser etc) wirken als Parteikollegen und Vorwahlgegner von Hofer natürlich etwas beliebig, andererseits - wer sonst würde für die FPÖ antreten?
    Gute Arbeit — Elek O.jpg-Die Elektrische Orange - Is wat? Klick dat!
  • Solider Politikerartikel. Solche sind immer schwer zu schreiben, zumal sie nachher auch aktuell bleiben müssen. Spätestens im Dezember muss er weiter ergänzt werden, aber das nur als Anmerkung am Rande. Mir gefällt der Dreh zum Fantasy-Genre, auch, wenn ich das Namedropping von Bösewichten doch etwas zu viel des Guten finde. Vielleicht hätten sich reale Personen besser hervorgetan, aber so gut kenne ich mich in der österreichischen Politik nicht aus, dass mir spontan von selbst jemand eingefallen wäre. Die Tabelle kann nachher vielleicht etwas besser platziert werden (zentral, eventuell an das Bild mit Bowser anpassen, damit das nicht unnötig verschoben wird, oder im Fließtext selbst einbetten). — Lightening Evolve Contact Ich bin D. Noch Fragen? Gehst du auf Diskussionsseite.
  • Hm ich weiß nicht, vielleicht ist es einfach nicht mein Humor.
    Sprachlich empfinde ich es grundsolide, weder sonderlich schlecht oder gut.
    So zum Thema Gestaltung, die Bilder die da sind finde ich gut, allerdings stört mich die einfach da ran geklatschte Tabelle. — Hades HadesCat.svg.png Redebedarf?!
  • Ein guter Artikel zu einem sehr wichtigen Thema. Der absolut großartige, böse Humor, der die ersten Abschnitte durchdringt, verliert sich leider etwas im weiteren Verlauf des Artikels, wenn das Fantasy-Thema hervortitt. Er bleibt jedoch unterhaltsam und gut zu lesen. Und es gibt Gestaltungs-Pluspunkte für die großartigen Bildunterschriften! — Smilodon12
  • Well done, Sir! Musste ein paar mal laut lachen und oft grinsen. Dein Artikel gefällt mir sehr. Besonders schön finde ich die rotzfreche, respektlose Art, mit der du Herrn Hofer die ein oder andere Watschn verpasst. Von den ganzen Fantasyfiguren und -ländern habe ich keine Ahnung. Das hat dem Verständnis des Artikels aber dennoch keinen Abbruch getan. Habe trotz Fantasyelementen alles verstanden. —