Stupidedia:Stupid Contest/Archiv/33

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Contest.png
Contest.png

Willkommen beim Stupid Contest der Stupidedia
Hier findet mehrmals im Jahr ein Wettbewerb statt, in dem zu einem vorgegebenen Thema Artikel erstellt werden sollen.
Die besten 3 Artikel werden dann samt deren Autor auf der Hauptseite präsentiert und mit einer Auszeichnung versehen.

Archiv der bisherigen Contests


Thema des 33. Contests: Krieg und Frieden

Anmeldungen bitte bis einschließlich 26. September 2014 mitsamt Artikelbezeichnung und Signatur in die Diskussionsseite schreiben. Diese Seite darf nur von Diktatoren, Juroren und dem Zeremonienmeister bearbeitet werden. Die Schreibzeit geht bis Freitag, den 26. September 2014 23:59 Uhr (MEZ).

Die Jury des 33. Stupid Contests
Gold.svg Sebus(Disk.) Silber.svg Burschenmann I.(Disk.) Bronze.svg Klugscheißer(Disk.) TopTen.svg Crazy Gangster(Disk.) Blau.svg Timbouktu(Disk.) Bunt.svg

Zeremonienmeister des 33. Stupid Contests ist Martinnitus(Disk.)

Tabellenschlüssel
█████ = 1. Platz
█████ = 2. Platz
█████ = 3. Platz
█████ = Top Ten
█████ = Trostpreis (>250 Punkte)
█████ = Teilnahme
█████ = 0 Punkte / Disqualifiziert

Platz Autor Artikel Punkte
1 Meister ProperGanda Israelische Streitkräfte 427
2 Käptniglo Balkankrieg 414
3 Sky Diverses:Landheimgipfel von Stettin 408
4 Renamer Diverses:Wie man zu einer etablierten und nervigen religiösen Splittergruppe wird 401
5 Horst Herbert Schlacht um Maracanã 390
6 Cadianer Diverses:Mitkämpfer gesucht 353
7 Hirsy Kindersoldat 322
8 Zulu Krieg (Sportart) 313
9 TidB Drohne 307
10 MiniLiter Diverses:Von dem, der vom Kriegen nicht genug kriegen konnte 250
11 Lightening Evolve Waffenlieferung 243
12 Juri Losig Alltag unter dem Hakenkreuz 235
13 Ostsee Diverses:Krieg 207
14 Beaubrun Diverses:Rosenkrieg 199
15 FliegenderTaco Koreakrieg 187
16 김석가 Demilitarisierte Zone 121
17 Bulldog63 Unabhängigkeitskrieg 118
18 Busdriver Joe Geschlechterkrieg 1
19 NoVeXX Friedensverhandlung 0

Teilnehmerliste[Bearbeiten]

01 FliegenderTaco mit Koreakrieg[Bearbeiten]


Sebus
Humor 20
Sprache 14
Gestaltung 15
Gesamt 49


Burschenmann I.
Humor 15
Sprache 9
Gestaltung 7
Gesamt 31


Klugscheißer
Humor 12
Sprache 5
Gestaltung 15
Gesamt 32


Crazy Gangster
Humor 16
Sprache 8
Gestaltung 14
Gesamt 38


Timbouktu
Humor 15
Sprache 8
Gestaltung 14
Gesamt 37


Ergebnis
Humor 78
Sprache 44
Gestaltung 65
Gesamt 187

Kommentare[Bearbeiten]

  • Solide Arbeit ohne allzu große Höhenflüge. Die Idee, Kim il-sung und die Nordkoreaner als Roboter darzustellen ist kurios, hätte aber noch lustiger ausgeschmückt werden können. Ein paar Gags sind ziemlich, ziemlich flach (Maoam Zedong ist noch ok, Harry's Truthahn ist wirklich albern). Ein paar Schreibfehler und die fehlende Kategorisierung lassen den Artikel ein wenig unfertig wirken. – Sebus@Ω
  • *Nicht sonderlich inspirierte Schilderung des Krieges, viel beliebiges Roboterzeug und an den Stellen, an denen Satire angebracht wäre (bis heute Kalter Krieg) nur nüchterne Beschreibung. Sprachlich zumindest lesbar, das/dass Schwäche, Präteritum in Geschichtsabschnitten nicht durchgehalten, Schwächen in der Groß- und Kleinschreibung. Nicht entwaist, keine Kategorien, innertextlich auf den ersten Blick ansprechend formatiert. Gerade so ausreichend. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Um es gleich vorwegzunehmen: Hier fehlt doch einiges. In erster Linie Kommata. Es ist wirklich extrem angstrengend, einen Text ohne Kommata zu lesen, spätestens nach 3 Zeilen hat man das Gefühl, einem explodiert das Hirn. Genauso große Defizite gibt es leider im Bereich Rechtsscheibung, vor allem in bezug auf Groß- und Kleinschreibung. Auch das trägt nicht wirklich zur Lesbarkeit des Artikel bei, das erklärt die wirklich geringe Punktzahl für Sprache. Was Humor betrifft: Weitgehend werden die Fakten nacherzählt, as ist nicht witzig. Die Gleichsetzung der russischen Truppen ist nicht witzig, könnte eher aus einem US-Propagandafilm der Zeit stammen. Ein bisschen witz blinkt dennich auf: Francais Francois France lockt einem ein Grinsen ab, und richtig gut ist das "was zum Teufel ist Frieden?" und die "Warschauer Puppenkiste". Gags mit den Namen von Politiker (Maom, Tuthahn) sind mäßig witzig, eher kindisch. Auf so etwas greift zurück, wer sonst kaum Einfälle hat. Das Aufzählen von Kreigsverlusten und Zahlen ist genauso unwitzig wie uninspiriert. Die Gestaltung ist unspektakulär, keine Bleiwüste, aber auch nicht wirklich schön. Kurzum: Ein Artikel, der seinen Witz nicht wirklich aus seinem Konzept bzw seiner Thematik zieht, sondern eher mit allgemein möglichen Witzchen, und der heutzutage wohl kaum mehr unseren Qualitätsnormen genügt. — ~~~~
  • An sich ist die Idee nicht schlecht, Kim Il Sun zum durchgedrehten Roboter zu machen. Aber an der Umsetzung hapert es dann doch ziemlich. Abgesehen von den sprachlichen Mängeln, die sich neben vielen Rechtschreib- und Grammatikfehlern vor allem im Satzbau äußern, der manchmal ein wenig an eine Kindererzählung erinnert, fehlt mir in großen Teilen des Artikels irgendwie der Witzgehalt. Oft wird einfach nur das beschrieben, was auch in einem Wikipedia-Artikel stehen könnte und nur hin und wieder wird ein kleiner Schmunzler eingeworfen. Die kleinen gesellschaftskritischen Anspielungen (Viele nordkoreanische Zivilisten wurden getötet, was die USA als Sieg betrachten etc.) werden durch die holpernde Sprache leider ziemlich zunichte gemacht. Die Formatierung könnte besser sein, ist aber auch nichts allzu Schlechtes. Das Logo sollte am Besten nach oben und Koreakrieg am Anfang wird normalerweise fett geschrieben. ILs sind da, Kats fehlen, Halbwaise. Insgesamt ein schwächerer Durchschnittsartikel — Crazy GangsterFunktionär
  • Ein solider Durchschnittsartikel, der mich zwar nicht besonders vom Hocker reisst, aber auch nicht ins grottige abrutscht.
    Wenn man so ein großes Gewicht auf Roboter legt, könnte man gerne mehr über das technische schreiben.
    Vom Humor her geht da sicher mehr. Die Witze sind leider eher einfacher Natur.
    Sprachlich darf der Artikel gerne noch mal etwas aufgepeppt werden.
    Ein oder zwei Bilder mehr wären nicht schlecht gewesen. Ein Bild wurde extra für den Artikel erstellt. Das ist gut.
    Die Tabelle macht sich optisch gut, bietet bei den Truppenstärken und -verlusten aber eher wenig Humorpotential.
    Die Bezeichnung "Warschauer Puppenkiste" für den Warschauer Pakt kannte ich noch nicht. Das ist eine der schönsten und witzigsten Begriffe, die ich seit langer Zeit gelesen habe. —

02 Sky mit Diverses:Landheimgipfel von Stettin[Bearbeiten]


Sebus
Humor 45
Sprache 24
Gestaltung 24
Gesamt 93


Burschenmann I.
Humor 41
Sprache 23
Gestaltung 20
Gesamt 84


Klugscheißer
Humor 37
Sprache 23
Gestaltung 20
Gesamt 80


Crazy Gangster
Humor 21
Sprache 24
Gestaltung 23
Gesamt 68


Timbouktu
Humor 42
Sprache 21
Gestaltung 20
Gesamt 83


Ergebnis
Humor 186
Sprache 115
Gestaltung 107
Gesamt 408

Kommentare[Bearbeiten]

  • Extrem stimmungsvoll und treffend geschrieben, unglaublich witzig, passend bebildert und sogar mit Happy End, was will man mehr! Meine Lieblingsstelle: "Obama schüttelt den Kopf. Merkel nickt. Beide gucken sich an und übernehmen die Geste des jeweils anderen. Ein heiterer Moment." Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass die Verfilmung nicht zu lange auf sich warten lässt. :-) – Sebus@Ω
  • *Vielschichtige Erzählung, lebendig und teils mit journalistischer Eleganz vorgetragene Beobachtungen globaler Probleme, teils inhaltlich etwas deplatziert. Ein Gipfeltreffen vermeintlicher Kriegspotentaten wird zur versehentlichen Weltfriedenskonferenz verkehrt, die großen Persönlichkeiten verschwinden in einer Wolke aus Wohlwollen und das nordkoreanische Zahnstocherarmageddon rückt in greifbare Nähe. Der letzte Schliff an der Geschichte, d.h. seine marginale Verbindung zur Realität entzieht sich mir. Sprachlich sehr gut, teils Stil und Habitus der Protagonisten nachgeahmt (besonders Merkels aufgeblähte Rhetorik), minimale Formulierungsschwächen, formal gut bis sehr gut, alle Kriterien gekonnt erfüllt — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Eine Utopie! Mal ganz was neues. Und höchst interessant, dass Bedingungen von Friedensverhandlungen anscheinend indirekt proportional zum Verhandlungsergebnis sind... Zum Artikel: Sprachlich eine Wucht. Wie sich die drei durch alle möglichen Sprachebenen durchmanövrieren, das verdient Respekt. Sprachlich hochwertige Überschriften, und ein allgemein flüssig runterzulesender Artikel. Was die Witzigkeit betrifft, so sieht es leider nicht ganz so rosig aus. Natürlich finden sich immer wieder Schmunzler (Mein rechtes, rechtes Land ist Frei, Putin beim Candy Crush), aber so wirklich umwerfend ist keiner davon. Vielleicht it das auch nicht das Ziel des Artikels... Die Ansichten und Zustände in Amiländ bzw. Russland sind gut karikiert (Waffen an alle -tans, Putin, der im Heli kommt und auf einem Bären davonreitet, Kriegswecker) und sehr treffend wiedergegeben. Dieser leise Humor beißt sich aber mit der ein oder anderen Plattitüde (Irina Shaik, 69er-Bewegung). Irgendwie bleibt eine gewisse Ungewissheit beim Artikel, was will er? Woruaf zielt er? Liegt vielleicht wirklich am utopischen Ende. Genauso wie sich die Frage stellt, warum der Gipfel jetzt ausgerechnet in Stettin stattfinden muss? Das NATO-Lager da dürfte wohl kaum aussehen wie eine abgewrackte Jugendherberge. Zur Gestaltung: Solide, aber nicht überragend, besonders kreativ ist die Wahl von Karikaturen des gleichen Künstlers nicht, allerdings ist so ein Artikel auch schwer zu bebildern. — ~~~~
  • Ich mag diesen Schreibstil! Schön geschrieben, gut und treffend illustriert und formatiert, kategorisiert, verlinkt und so weiter. Aber da ist ein kleiner Makel: Irgendwie geht mir persönlich der Witzgehalt ein wenig verloren. Insgesamt sind durchaus ein paar kleine Lacher vorhanden, aber insgesamt ist da leider nicht so viel dabei. Und außerdem fehlt mir irgendwie eine Pointe, die ich erwartet hatte, das Ende kommt mir irgendwie so lasch rüber. Insgesamt schon nicht schlecht, aber auch nicht auf höchstem Niveau. — Crazy GangsterFunktionär
  • Durchgehend lustige Geschichte mit einigen Lachern. Schön geschriebene Charaktere. Besonders Merkel fand ich lebensecht. Die Bebilderung ist auch gut. Das Lesen hat Spaß gemacht. —

03 NoVeXX mit Friedensverhandlung[Bearbeiten]


Sebus
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Burschenmann I.
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Klugscheißer
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Crazy Gangster
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Timbouktu
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Ergebnis
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0

Kommentare[Bearbeiten]

  • nix – Sebus@Ω
  • Gefällt mir nicht. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Welch subtile Aussage: Man erwartet eine detaillierte Beschreibung verschiedener, welthistorisch beeutender Friedensverhandlungen und dann das: Nichts! Treffender hätte man es nicht ausdrücken können. Sie sind öfters nicht mehr als Schall und Rauch, und heute schon nicht mehr das Papier wert, auf dem sie gestern geschrieben wurden. Mutig, das so präzise auszudrücken, doch ist es weder sprachlich hochwertig (dafür fehlen die Worte), noch gut gestaltet (dazu fehlen die Bilder) Und es ist so wahr, und aher leider nicht witzig. — ~~~~
  • Schade, das Thema hätte ordentlich Potential gehabt. — Crazy GangsterFunktionär
  • Schade. Kein Artikel. Die Friedensverhandlungen sind wohl gescheitert. —

04 TidB mit Drohne[Bearbeiten]


Sebus
Humor 35
Sprache 20
Gestaltung 20
Gesamt 75


Burschenmann I.
Humor 28
Sprache 16
Gestaltung 19
Gesamt 63


Klugscheißer
Humor 25
Sprache 17
Gestaltung 15
Gesamt 57


Crazy Gangster
Humor 27
Sprache 18
Gestaltung 19
Gesamt 64


Timbouktu
Humor 15
Sprache 13
Gestaltung 20
Gesamt 48


Ergebnis
Humor 130
Sprache 84
Gestaltung 93
Gesamt 307

Kommentare[Bearbeiten]

  • Viele skurrile Einfälle und Formulierungen ("Der Trend geht zur Zweitdrohne!", "Drohnen tragen dazu bei, die Wachstumsphasen der Militärausgaben zu verlängern"), leider trüben ein paar sehr abgedroschene Dauergäste wie Dieter Bohlen oder Wolfgang Petry das Bild, und das Ende kommt auch ein bisschen abrupt. Sprachlich und optisch gut, aber eher unauffällig. Unterm Strich ein schöner Artikel im oberen Mittelfeld. – Sebus@Ω
  • Gute Abschnitte, besonders der Anfang ist witzig, eigene Widersprüchlickeit im Text als Parodie auf die Verheißungen der Rüstungsindustrie, leider genausoviel dümmliches Namedropping wie satirische Statements. Sprachlich gut und stilistisch einfach, man bleibt leicht am Ball, formal auch gut von Bebilderung, Kategorisierung, Links, Quelltext. 19 Ergebnisse über Linkchecker, Entwaisung geht sorgfältiger. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Man macht den Artikel auf, liest den ersten Satz und denkt sich: BÄM! Ich habe selten einen besseren EInleitungssatz gelesen. Auch das abgewandelte Zitat darüber ist klasse. Und weiter gehts: Ein Feuerwerk mehr oder weniger genialer, aber immer lustiger Ideen prasselt auf den Leser hinein, allerdings sprachlich nicht wirklich elegant verbunden. Soweit so gut. Das mit den 248 % Drohne pro Drohne... Naja Und dann der Geschichtsteil: Ich verstehe kein Wort mehr. Man liest die ersten Zeilen, und denkt sich irgendwann nur: Hä? Das mit dem Mammut war noch ganz witzig, aber dann: Der Drohnenerfinder hat gleichzeitig Amerika erfunden? Wieso? Danach wird es für mich nur noch unverständlich oder - wie die Ikarusanspielung - seeehr gewollt. Schade! Sprachlich ist das ganze nicht besonders überragend und unfreiwillig verwirrend. Man fragt sich auch: Wird die ursprüngliche Aussage, Drohenn seien komplett nutzlos nicht igendwann konterkariert? Fakt: Der Artikel lässt einen etwas fassungslos zurück... Zur Gestaltung: Die ersten beiden Bilder müssen etwas größer sein, sonst wirken sie nicht... — ~~~~
  • Ein längst überfälliges Lemma. Ordentlich formatiert, verlinkt, kategorisiert und mit ILs ausgestattet. Schönes Zitat am Anfang, ich hab den Zusammenhang mit Drohnen aber immer noch nicht vollständig kapiert. Der Text ist schön geschrieben und enthält einige gute Witze und Lacher und ist gut strukturiert. Den Abschnitt Aufbau find ich super, die stupide Ironie gefällt mir ziemlich gut. Die Trivia rundet den Artikel gut ab. Insgesamt solider oberer Durchschnittsartikel. — Crazy GangsterFunktionär
  • Teilweise etwas beliebig (Dieter Bohlen, Aiman Abdallah; beide ohne wirklichen Textbezug). Manche der Witze sind gut, die meisten zünden jedoch nicht.
    Der letzte Abschnitt zieht das ganze unschön in die Länge. Wäre mM nach nicht nötig.
    Gute Gestaltung. —

05 Meister ProperGanda mit Israelische Streitkräfte[Bearbeiten]


Sebus
Humor 38
Sprache 22
Gestaltung 23
Gesamt 83


Burschenmann I.
Humor 43
Sprache 21
Gestaltung 21
Gesamt 85


Klugscheißer
Humor 40
Sprache 22
Gestaltung 22
Gesamt 84


Crazy Gangster
Humor 43
Sprache 25
Gestaltung 25
Gesamt 93


Timbouktu
Humor 40
Sprache 22
Gestaltung 20
Gesamt 82


Ergebnis
Humor 204
Sprache 112
Gestaltung 111
Gesamt 427

Kommentare[Bearbeiten]

  • Eine sehr kritische Auseinandersetzung mit dem ewigen Nahostkonflikt mit vielen sehr gelungenen Pointen ("das unveräußerliche Recht, zum Eintritt in die Armee gezwungen zu werden", "aggressive Metallschrottentsorgung", "Ist das noch legitime Palästinakritik" unter dem Bild eines Atompilzes :-)), kreative Verlinkung und sehr gelungener Gestaltung. Die sechs Star-Wars-Titel am Ende hätte ich wahrscheinlich einfach weggelassen; das Zitat mit den Atomwaffen wäre ein perfekter Abschluss gewesen, die Liste der Filmtitel ist es nicht. Die sind auch ganz nett, aber nicht auf demselben Niveau wie der Abschnitt davor, was gerade zum Schluss schade ist! – Sebus@Ω
  • Eine satirische Steilvorlage gut aufbereitet, auch wenn es inhaltlich um zuviel Palästinakonflikt und zu wenig Streitkräfte ging. Trotzdem durchgängig lustig, nach unten hin sogar noch besser. Sprachlich solide, formal auch sehr gut. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Schöner Artikel mit guter Länge und einer stringend ausgeführten Grundidee! Die Einleitung bringt den ersten Grinser (Volksfront von Judäa), die Rekrutierung auch und geht zum gut recherchierten Geschichtsteil über. Der mag für Nichtkenner der Geschichte etwas langatmig sein, aber in Ordnung, mich störts nicht. Gen Ende werden palästinensische Propagagande (50000 Facebook-Likes für ein totes Kind) gut parodiert, genauso wie die israelischen "Nicht-Atomwaffen". Insagesamt ein witziger, fluffig geschriebener Artikel mit vielen bösen Seitenhieben und durchgehenden Schmunzler, dazu schön gestaltet. — ~~~~
  • Wunderbar! Dieser Streifzug durch die israelische Geschichte, der echt zum Lachen bringt, die kleinen, witzigen ironischen Stiche in der Einleitung und der Rekrutierung und die guten Umschreibungen in der Ausrüstung - mir gefällt vor allem das Wortspiel des "Müll über die Grenze schmeißen". Die Bilder sind hervorragend gewählt, der runde Schluss passt ganz gut, die Umbenennung der Star-Wars-Reihe ist eine ziemlich lustige Idee. Insgesamt ein Artikel auf sehr hohem Niveau, Hammerkandidat in jedem Fall. — Crazy GangsterFunktionär
  • Der Artikel hat ein paar Längen, vor allem in dem Abschnitt mit den Einsätzen. Der Artikel beherbergt einige gute Witze. Die Bissigkeit die oft herauszulesen ist gefällt mir sehr. Stumpfes Israel-Gebashe fehlt, erwartungsgemäß, komplett. Schöne Bebilderung. —

06 Zulu mit Krieg (Sportart)[Bearbeiten]


Sebus
Humor 35
Sprache 17
Gestaltung 15
Gesamt 67


Burschenmann I.
Humor 30
Sprache 16
Gestaltung 10
Gesamt 56


Klugscheißer
Humor 34
Sprache 21
Gestaltung 5
Gesamt 60


Crazy Gangster
Humor 34
Sprache 18
Gestaltung 15
Gesamt 67


Timbouktu
Humor 38
Sprache 15
Gestaltung 10
Gesamt 63


Ergebnis
Humor 171
Sprache 87
Gestaltung 55
Gesamt 313

Kommentare[Bearbeiten]

  • Gelungene Analogie zwischen Krieg und Sport, die mit großem Schwung beginnt und viele gute Pointen zündet, dann aber ziemlich nachlässt. Ungefähr nach der Hälfte hat man das Gefühl, dass alles gesagt ist, und der restliche Platz vor allem durch Wiederholung gefüllt wird. Einige Fehler bei Rechtschreibung und Zeichensetzung sowie die fehlende Verlinkung deuten darauf hin, dass der Artikel den endgültigen Feinschliff noch vor sich hat. – Sebus@Ω
  • Guter Artikel und gar nicht abwegig, wenn man bedenkt, dass Kriegführen noch im 19. Jahrhundert sowas wie ein Sport der Gentlemans war und Napoleon seine Schlachten im Sandkasten geplant hat. Gut wäre bei Kultur natürlich, die Verbidung zu Stragiespielen o.ä. gewesen. Natürlich mit den Spielrechtsorganisationen u.ä. sehr naheliegend beschrieben, viele Parallelen zum Verbandssport (wo bleibt der Individualist?). Insgesamt geht da noch so manches, Artikel wirkt auch noch unfertig. Sprache benötigt Erstkorrektur, viele Groß- und Kleinschreibungsfehler, an einigen Stellen schwer verständlich. Formal wenig passiert, keine intenernen Links, wenig kategorisiert, verwaist. Das Bild ist nett. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Krieg als Sport. Nicht die originellste Grundidee, sind doch schon so viele Dinge als Sportart daklariert worden. Aber gut, der Artikel macht das Beste draus, und das kann sich sehen lassen. Der Schreibstil ist spitze, wunderschön variabel und flüssig zu lesen. Die Unterscheidung Fußball - Kreig bringt einen zwar nicht zum Brüllen, ist aber ein Meisterstück des hintersinnigen Humors. Dass der Autor auh deftiger kann, beweist er bei "Das Runde muss ins menschliche - schwarzer Humor in Reinkultur, bietet das Thema ja auch an. Leider läst der Artikel anach etwas nach, das Grundprinzip ist ausgelutscht, es komtm zwar der eine oder andere Gag, aber wirklich neues ist nicht mehr dabei - Exkurse komm Koran sind im Rahmen eines Satireartikels dann auch nur bedingt witzig. Genauso hätte man sich eine bessere Erklörung gewünscht, warum seit 1945 Krieg als Sport in Misskredit geraten ist... Größtes Defizit des Artikels dürften allerdings formale Dinge sein: Keine Links, kaum Kategorien, kaum Bildung und Defizite in Groß/Kleinschreibung und Kommasetzung) (daher heftiger Abzug bei "Gestaltung". Auch die Vorlage:Sport wäre gegangen. Im Endeffekt ein Artikel eines ambitionierten Neulings, der dieses Mal aber noch etwas Lehrgeld zahlen muss. — ~~~~
  • Ich habe den Eindruck, dass der Artikel nicht ganz fertig geworden ist (Contestwaise, fehlende ILs und unfertiger Abschnitt Bedeutung). Das was da ist, hat jedoch einen nicht unerheblichen Witzgehalt, oder, um es genauer zu sagen: Das ist richtig gut. Fertig bringt das vor allem der Schreibstil, der mich jedoch wundert: Während der Sprachstil nämlich auf einem höheren Niveau daherkommt, das durch Einwürfe von Ironie und Sarkasmus den Artikel sehr bereichert, ist der Artikel trotzdem voll von Rechtschreib-, Grammatik- und Satzbaufehlern. Dieses Dilemma hat leider zu den 17 Punkten in der Sprache geführt, ich hätte gerne mehr gegeben. Ich vermute mal, eigentlich sollten noch mehr Bilder rein, aber da ist leider nichts und deshalb ist auch die Gestaltung nicht allzu gut. Nichtsdestotrotz finde ich, dass der Artikel Potential hat, ich hoffe, nach dem Contest wird noch dran rumgewerkelt, damit der ein gutes Gesamtbild abgibt. — Crazy GangsterFunktionär
  • Mach mal 'nen Punkt. Oder 'nen Komma. Und bitte korrigiere die zahlreichen Rechtschreibfehler, überflüssigen Wörter und fehlende Wörter. Ansonsten sprachlich ansprechend. Durchgehend witzig mit schönen Formulierungen. Interne Links fehlen.
    ein oder zwei Bilder mehr wären schön gewesen. —

07 Juri Losig mit Alltag unter dem Hakenkreuz[Bearbeiten]


Sebus
Humor 20
Sprache 15
Gestaltung 18
Gesamt 53


Burschenmann I.
Humor 32
Sprache 18
Gestaltung 16
Gesamt 66


Klugscheißer
Humor 5
Sprache 18
Gestaltung 18
Gesamt 41


Crazy Gangster
Humor 14
Sprache 16
Gestaltung 14
Gesamt 44


Timbouktu
Humor 9
Sprache 8
Gestaltung 14
Gesamt 31


Ergebnis
Humor 80
Sprache 75
Gestaltung 80
Gesamt 235

Kommentare[Bearbeiten]

  • Adolf Hitler als Schauspieler mit dem zweiten Weltkrieg als seinem großen Filmprojekt - das alles kommt mir doch sehr bekannt vor. Der Artikel greift einen Gedanken auf, der in der Stupi eine große Tradition hat, und gern würde ich schreiben: Er fügt sich gut ein. Aber dazu bringt er zu wenig Neues und erzählt zu vieles noch mal, was in den Artikeln Adolf Hitler und vor allem Zweiter Weltkrieg bereits erzählt wurde - und zwar besser. Tut mir leid. Technisch ist der Artikel gar nicht so übel, die Gestaltung ist ordentlich, alle Formalia erfüllt; aber inhaltlich löst er sich einfach nicht genug von den Vorbildern. – Sebus@Ω
  • Guter Artikel, inhaltlich hochwertiges Knopp-Bashing und einer der wenigen Zusammenhänge in die Adolf gehört. Vom Titel bleibt nur die Überschrift, er entwickelt sich im Unterteil auf eine hitlerzentrierte Nacherzählung des Weltkriege, das gibt es hier schon oft genug. Sprachlich gut, formal eher unschön, einigermaßen kreative Verlinkung, verwaist. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Hmm, schon die Grundidee ist ziemlich 1:1 von Artikel zu Adolf übernommen. Auch so wird die Serie so beschrieben, als könne sie tatsächlih so auf N24 gelaufen sein. Das Ganze wird ziemlich wahrheitsgetreu nacherzählt, aber jedwede Form von Karikatur - um nicht zu sagen Witz, fehlt vollkommen. Das ganze liest sich ganz gut (daher hier viele Punkte), aber leider fehlte für mich auch der geringste Grund zu lachen bzw. zu schmunzeln. Dass der Artikel thematisch gar nicht wirklich zum Thema Kreig passt, da er sich damit nur am Rand beschäftigt, lasse ich mal ausgespart. — ~~~~
  • Was immer die Gefahr bei diesen Artikeln ist, die die Realität als Serie, Spiel etc. darstellen, ist genau das, was in diesem Artikel passiert ist: Das irgendwie die Plausibilität etwas verloren geht. Die Vermischung von echtem Geschehen und der Interpretation als Dreh ist irgendwie ein wenig misslungen. Thematisiert die Serie jetzt das, was wirklich geschehen ist, so wie es an manchen Stellen rüberkommt, oder hat Hitler die Serie selbst gedreht, wie es andere Stellen nahelegen? Wenn das Zweite stimmt, wieso dann der Bezug zu Guido Knopp? Ich war jedenfalls ein wenig verwirrt, nachdem ich den Artikel gelesen habe, und entsprechend sieht dann auch die Punkteverteilung aus, denn besonders witzig fand ich irgendwie nicht so viel. Aber ein paar Schmunzler sind schon da. ILs und Kats sind da, Contestwaise. Leider also nur unterer Durchschnitt. — Crazy GangsterFunktionär
  • Was mir in diesem Artikel am meisten gefehlt hat, waren Witze. Damit scheint der Autor sehr sparsam umgegangen zu sein.
    Die Idee, Hitler als Beteiligten einer TV-Produktion darzustellen, wurde mM nach nicht konsequent genug durchgezogen um glaubwürdig zu wirken. Hier drauf hätte möglicherweise ein größeres Gewicht gelegt werden können. Die Rechtschreibung bitte nochmal überprüfen. Die Bebilderung ist zweckmäßig. —

08 Ostsee mit Diverses:Krieg[Bearbeiten]


Sebus
Humor 30
Sprache 18
Gestaltung 18
Gesamt 66


Burschenmann I.
Humor 20
Sprache 10
Gestaltung 15
Gesamt 45


Klugscheißer
Humor 10
Sprache 13
Gestaltung 13
Gesamt 36


Crazy Gangster
Humor 14
Sprache 4
Gestaltung 12
Gesamt 30


Timbouktu
Humor 8
Sprache 9
Gestaltung 13
Gesamt 30


Ergebnis
Humor 82
Sprache 54
Gestaltung 71
Gesamt 207

Kommentare[Bearbeiten]

  • Mein erster Eindruck war: Die Reime sind schlecht und das Versmaß noch schlechter. Aber beim zweiten Lesen wird klar, dass das Absicht ist. Der chaotische Rhythmus, der mit Hilfe überflüssiger Füllwörter wie "auch" immer weiter zerschossen wird, bildet das Chaos des Krieges ab und die Verrenkungen, die man beim lauten Vorlesen erleidet, lassen uns das Elend der Kriegsopfer nachfühlen. Dieses destruktive Konzept wird auch bei der Bebilderung konsequent durchgehalten. Ohne Rücksicht auf Verluste wird ein Schwert mitten in den Textkörper gesteckt und anschließend eine Bombe darauf abgeworfen. Inhaltlich wird eine sehr zynische Perspektive deutlich, die den Krieg nicht nur als unvermeidbaren Ausdruck der menschlichen Natur sieht, sondern zum "Spaß" verkehrt und zuletzt sogar noch als pragmatische Lösung der Überbevölkerung überhöht; das ist ganz schön heftig. – Sebus@Ω
  • Überraschende Idee für einen Stupid-Contest, taugt vielleicht als Einstiegsartikel in den Themenbereich. Inhaltlich zufriedenstellend, aber wenig Biss. Sprachlich furchtbar, Versmaß lässt sich auch mit viel Alkohol nicht erkennen, holprige Reime, gestelzte Formulierungen, für Lyrik unverschämte, unstilistische Silbendrescherei (Kampflüsternheit oder eher Kampfeslust?), formal das wichtigste erfüllt, IL nicht besonders, verwaist, Bilder im Text? Naja, wie gesagt mal was anderes. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Gedichte sind immer schwierig zu bewerten bei Contests, da sie eine komplett andere Form darstellen. Nunja, zur Sache: Es erfolgt eine Allgemeine Beschreibung des Krieges, jede Strophe eine Facette. Das verschwendet natürlich sehr viel Witzpotential und kratzt an der Oberfläche. Sprachlich-rhytmisch gibt es einige Mängel, vor allem in der zweiten Strophe, und - mit Verlaub - Allah - balla, balla - ist wirklich ein unanangenehmer Zweckreim. Das Gedicht ist eher ernst-deskriptiv denn witzig, und daher wäre die Wahl eines Kreuzreims angebrachter gewesen, im Paarreim wirkt es eher schlicht und ergreifend lächerlich. Wirklich zum Grinsen brachte mich leider auch nur die letzte Strophe des Gedichts, endlich klingt mal so etwas wie schwarzer Humor durch, der sonst fehlt. Gestaltung ist bei einem Gedicht schwer zu machen, aber die Bilder mitten im Text stören eher, zumal sie keinen wirklichen Bezug zum Text haben. — ~~~~
  • Zuallererst: Ein Gedicht in einem SC? Das ist das allererste Mal, dass ich froh darüber bin, in Deutsch Gedichte analysiert zu haben. Denn irgendwie kam ich nicht in den Rhythmus, bis ich dann anhand einer Metrum-Analyse herausfand, dass es gar keinen gibt. Sprachlich ist da wirklich nicht gerade viel drin, das ganze ist holprig, ein festes Reimschema gibt es nicht, da besteht noch gewaltiger Nachholbedarf. Gestaltungstechnisch ist das auch nicht gerade die Höhe, aber ok. Formalia sind erfüllt, Halbwaise. Der Hauptteil, also der Inhalt, kommt ziemlich witzlos, es gibt den einen oder anderen Schmunzler, aber auch die sind ziemlich karg. Insgesamt ist der Artikel leider ziemlich unterdurchschnittlich, das ist leider nicht wirklich was geworden. — Crazy GangsterFunktionär
  • Teilweise inhaltlich durchaus mit schöner kiegskritischer Aussage. Leider stellenweise aber etwas plump (z.B. der letzte Vers oder die Sache über Allah und Religion). Ein Rhythmus taucht nicht wirklich auf. Fraglich, ob überhaupt ein Rhythmus gewollt war. Manche der Reime wirken aber etwas erzwungen (z.B.: Denn ist das Schwert nicht mehr modern, nutzt man die Atombombe auch sehr gern.)
    Sprachlich etwas holprig. Besonders witzig fand ich das Gedicht leider nicht.
    Die Bebilderung lockert die Optik etwas auf. —

09 MiniLiter mit Diverses:Von dem, der vom Kriegen nicht genug kriegen konnte[Bearbeiten]


Sebus
Humor 23
Sprache 17
Gestaltung 15
Gesamt 55


Burschenmann I.
Humor 35
Sprache 18
Gestaltung 18
Gesamt 71


Klugscheißer
Humor 31
Sprache 22
Gestaltung 10
Gesamt 63


Crazy Gangster
Humor 16
Sprache 16
Gestaltung 13
Gesamt 45


Timbouktu
Humor 5
Sprache 5
Gestaltung 6
Gesamt 16


Ergebnis
Humor 110
Sprache 78
Gestaltung 62
Gesamt 250

Kommentare[Bearbeiten]

  • Das Gedicht ist an sich nicht schlecht geschrieben, vom Humorgehalt bin ich aber nicht restlos überzeugt. Man hat stellenweise den Eindruck, dass Zeilen nur des Reimes wegen geschrieben wurden und nicht, um Humor oder überhaupt irgendetwas zu transportieren. Mit so Spielereien wie dem Zauberwort 54.224.191.72 muss man auch ein bisschen vorsichtig sein. Ich hatte da jetzt 127.0.0.1 stehen (IP von der Redaktion geändert). Da fühlt man sich nicht wirklich angesprochen. Außerdem hätte ich den weisen alten Mann aus der ersten Strophe gern noch mal gesehen. Der war auf einmal weg. Mad.gif – Sebus@Ω
  • Noch ein Gedicht, gute Umsetzung der "Geschichte", die Unruhestifter und destruktive Spaßvögel als wesentlich geringer als ihr Werk darstellt, liegt teils auch an Witzen mit einigen Anspielungen und Sachverstand (obwohl man auch kein Forstwirt sein muss). Sprachlich gut, einige Reime sind unschön oder holprig, Formal gut, keine größeren Beanstandungen. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Und noch ein Gedicht, und zwar ein sprachlich und inhaltlich höherwertiges... Nunja, eine gewisse Konfusität ist wahrscheinlich durchaus gewünscht, und so habe ich den Text wohl nicht so ganz geblickt... Auf jeden Fall ist er amüsant, wenn auch ohne die ganz großen Brüller. Gegen Ende immer schwachsinniger, mit bewusst falschen Reimen und Omonatopoetika. Das mit der Moral ist spitze, schöne Parodie auf das Ganze Wo-ist-Moral-Gefrage! Abgedreht, gefällt mir, auch wenns im Humor nicht die ganz großen Lorbeeren ernten kann... Sprachlich gut, mit wie schon erwähnt gelungenem Einsatz nunja, verschiedenster Sprachloicher Mittel, Gestaltung bei Gedichten ist halt so ein Ding... — ~~~~
  • Noch ein Gedicht? Eine witzige Idee ganz nett umgesetzt. Die Sprache ist bis auf einige Stellen akzeptabel, die Gestaltung lässt sich eigentlich nicht wirklich bewerten - mehr als den Text mit Gedichtsvorlage gibt es ja nicht. Formalia sind aber erfüllt. Das Ganze ist nett umgesetzt, aber die wirklichen Lacher fehlen und auch schmunzeln musste ich nicht so oft, insgesamt ist da leider gar nicht so viel drin. Ein netter kleiner Artikel für zwischendurch. — Crazy GangsterFunktionär
  • Oha. Dieses Gedicht bedarf einer umfassenden Überholung. Der so gut wie nicht vorhandene Rhythmus des Textes geht ins Groteske. Die Reime wirken mehr als erzwungen. Hier wurde leider nach dem Prinzip "Reim dich oder ich fress dich" vorgegangen. Auch darunter leidet der Rhythmus.
    Inhaltliche werden, zwecks Reimbildung, wahllos wirkende Wörter eingeworfen, deren Bezug zum Text nicht ersichtlich wird. Warum klaut der Typ Obst? Warum wird eine Bäckerei gekapert? Hat er Hunger?
    Insgesamt ist das Gedicht mühsam nachzuvollziehen. Wird beim nächsten mal bestimmt besser. —

10 Lightening Evolve mit Waffenlieferung[Bearbeiten]


Sebus
Humor 16
Sprache 19
Gestaltung 10
Gesamt 45


Burschenmann I.
Humor 36
Sprache 17
Gestaltung 9
Gesamt 62


Klugscheißer
Humor 25
Sprache 20
Gestaltung 5
Gesamt 50


Crazy Gangster
Humor 23
Sprache 20
Gestaltung 13
Gesamt 56


Timbouktu
Humor 10
Sprache 10
Gestaltung 10
Gesamt 30


Ergebnis
Humor 110
Sprache 86
Gestaltung 47
Gesamt 243

Kommentare[Bearbeiten]

  • Grobentwurf einer bissigen Gesellschaftssatire, die leider nicht rechtzeitig fertig geworden ist. Was bis jetzt zu Papier gebracht wurde, ist stilistisch soweit gut, inhaltlich aber noch nicht allzu weit gekommen. – Sebus@Ω
  • Bis auf zwei Abschnitte unfertig, eine naive Beschreibung, was Waffenlieferungen eigentlich sind, fehlt. Die Bewertung (mehr steht ja nicht da) ist sehr humorvoll. Naivität der Sprache führt manchmal zu seltsamen Konstrukten und schwerer Verständlichkeit ("Böse Leute können viele sein" -Hä?). Formal noch zu bearbeiten, fehlende interne Links, verwaist. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Ein sehr guter Ansatz. Aber halt leider auch nicht mehr. Eine sehr gelungene Idee, mit dem Wichtigsten bei Waffenlieferungen anzufangen: Der Moral! Es folgen die immergleichen Standartargumente, aber humorvoll und treffend präsentiert. Der bewusst abgehackte und kleinkindhaft-unbeholfene Stil gefällt mir. Was fehlt ist ein Fazit, das hoffentlich noch kommt, genauso wie Bilder, interne Links etc... klassisches Micht-Fertig-Geworden-Syndrom. Große Gagsfehlen daher, aber ein schon jetzt sehr schön geschriebenes und treffendes Konstrukt, da wird noch was draus! — ~~~~
  • Sehr schade, dass der Artikel nicht fertiggeworden ist. Der Ansatz gefällt mir ziemlich gut, sowohl der Schreibstil als auch der Witzgehalt. Den ersten Absatz von Pro fand ich besonders geil, aber auch der Rest war super. Gerade weil es nicht fertig ist, überrascht es, dass jeder Abschnitt trotzdem so gut ist, und das führt mich zum Gesamtergebnis, dass der Artikel trotzdem schon ziemlich stark ist. Bitte unbedingt fertig machen! — Crazy GangsterFunktionär
  • Schade. Der Artikel ist wohl nicht fertig geworden. Auf dem richtigen Weg ist er aber. Bisher sehr witzig. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Auf Grund der Unfertigkeit leider Abzüge in allen Kategorien. Fertig wäre der Artikel ein Kandidat fürs Treppchen gewesen. —

11 김석가 mit Demilitarisierte Zone[Bearbeiten]


Sebus
Humor 13
Sprache 14
Gestaltung 9
Gesamt 36


Burschenmann I.
Humor 17
Sprache 6
Gestaltung 4
Gesamt 27


Klugscheißer
Humor 14
Sprache 6
Gestaltung 4
Gesamt 24


Crazy Gangster
Humor 12
Sprache 5
Gestaltung 5
Gesamt 22


Timbouktu
Humor 5
Sprache 5
Gestaltung 2
Gesamt 12


Ergebnis
Humor 61
Sprache 36
Gestaltung 24
Gesamt 121

Kommentare[Bearbeiten]

  • Die Geschichte eines Konflikts überwiegend in Stichpunkten abzuhandeln, ist in einer echten Enzyklopädie wie Wikipedia sinnvoll, weil auf diese Weise die Fakten übersichtlich dargestellt werden. In der Stupidedia ist das weniger sinnvoll, weil es eben nicht um Fakten geht, sondern um Spannung, Spaß, Satire - ein guter Artikel hat einen Spannungsbogen, zieht den Leser in seinen Bann und erzählt eine Geschichte. Die vorliegende Auflistung von Ereignissen leistet all das nicht. Zeilen wie "1977 Hubschrauberabsturz" oder "April 1997 siehe April 1996" hauen nun wirklich niemanden vom Hocker. – Sebus@Ω
  • Eigentlich eine gute Idee, das zeigen manche lustige Stichpunkte, aber Umsetzung voll durchgefallen und sprachlich unter Durchschnitt. Wäre das ganze in Form eines Tagebuchs, mit jeweils eigenen lustigen Abschnitten, ok. So mindestens ein Verbesserungsprogramm, verwaist, nur entfernt passende Kategorien, kaum interne Links, keine Bilder, hartherzig formatiert. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • "Deine Mutter Zone" - unabhängig vom Deppen Leer Zeichen sind die ersten beiden dieser drei Worte so ziemlich das, was mich am ehesten von der Lektüre des weiteren Artikels abhalten sollte. Aber ich bin ja ein fairer Juror, und gleich das nächste: Eine demilitarisierte gibt es prinzipiell überall, der koreanische Grenzstreifen beansprucht diesen Titel nicht für sich allein... In der Folge eine optisch relativ uninspirierte Chronologie, die ob ihrer lakonischen Beschreibung und ihrer offenen Lustlosigkeit so etwas wie Witz tatsächlich hervorzaubert. Selbst eigentlich niveaulose Allerweltsgags wie "Mir ist langweilig" oder der Roflcopter passen da rein. Der Aublick über Mauern ist auch nicht schlecht. Prnzipiell kann der Artikel eine Chance haben, wenn er in "Grenzstreifen Nordkorea" o.Ä. umbenannt, orthographisch und optisch aufgepäppelt wird... Und wenn die Deine-Mutter-Anspielung rausfliegt. Wettbewerbsfähig ist er leider nicht. — ~~~~
  • Eine Zeitleiste ist meistens keine allzu gute Idee für einen Artikel. Hier trifft das meiner Meinung nach zu. Dargestellt wird nur die Geschichte, über den Aufbau der Grenze oder anderes hätte man noch so viel Gutes schreiben können. Leider fehlt über große Teile der Witz, hin und wieder ein paar Schmunzler reichen nicht. Die Formatierung ist so ne Sache, ILs fehlen, Waise, Kats sind aber da. Sprache holpert und gelegentliche unpassende Äußerungen und Formulierungen tragen auch nicht zum Guten bei. Aber den Ausblick find ich richtig hammer, mir gefällt das Wortspiel total. — Crazy GangsterFunktionär
  • Der Artikel scheint nicht über ein Baustellenniveau hinausgekommen zu sein. Eine bloße Liste macht das Lesen mühsam. Es waren zwar ein ein paar wenige gute Ideen dabei. Diese wurden aber leider nicht ausgearbeitet (bspw.: Wurmloch, dass vom Norden in den Norden führt).
    Mögliche Witze wurden kaum bis gar nicht ausgearbeitet. Schade.
    Die Formatierung ist etwas dürftig. —

12 Käptniglo mit Balkankrieg[Bearbeiten]


Sebus
Humor 43
Sprache 22
Gestaltung 22
Gesamt 87


Burschenmann I.
Humor 40
Sprache 22
Gestaltung 21
Gesamt 83


Klugscheißer
Humor 33
Sprache 21
Gestaltung 22
Gesamt 76


Crazy Gangster
Humor 37
Sprache 20
Gestaltung 22
Gesamt 79


Timbouktu
Humor 41
Sprache 25
Gestaltung 23
Gesamt 89


Ergebnis
Humor 194
Sprache 110
Gestaltung 110
Gesamt 414

Kommentare[Bearbeiten]

  • Voller Erzählfreude und stellenweise fast schon ein bisschen zu quirlig (zum Beispiel dann, wenn der Autor sich selbst in den Ring wirft und Seemannslieder singt o.O) erklärt uns der Artikel die Zusammenhänge, die der Lehrer immer verschwiegen hat. Besonders hervorzuheben ist die Leistung, Adolf Hitler auf kreative und ziemlich überraschende Weise als eine der Hauptfiguren zu führen, ohne ihn ein einziges Mal beim Namen zu nennen (also das exakte Gegenteil des sonst allzu oft praktizierten Name-Droppings), sowie einige kuriose Einfälle wie das "Nicolaus-Piano" als Vorläufer der Stalin-Orgel. Nach dem Contest wird sicher ein ganz eigener Krieg um die Frage entbrennen, ob der Artikel enzyklopädisch genug für den Hauptraum ist; in jedem Fall aber wird der Artikel dem Anspruch der Stupidedia gerecht, die echte Wahrheit jenseits der Fakten zu vermitteln. Einer meiner Favoriten! – Sebus@Ω
  • Natürlich enttäuschend, dass es an den Stellen, an denen es ernst wird, wieder sehr abschweift. Hier wird Geschichte zur Geschichte gemacht. Pfui. Der Mann mit dem Balken stört nicht unbedingt. Sprachlich hochwertig, formal gut bis sehr gut, richtig kategorisiert, eigene Bilder, entwaist etc. Top — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Ich gebe zu, ich hatte mit einem anderen, etwas jüngeren Kreig gerechnet... Aber gut, wie schon erwähnt kennt diese Kreige ja eh keiner... Schon die Einleitung gefällt mir gut, schön fluffig geschrieben, die drirekte Anrede des Lesers und das häufe "wir" passt sich gut in den fluffigen Schreibstil ein. Die Diskussion um die Zahl der Kreige im Spiegel des Förderlaismus ist genial, auch wenn der Lehrer-Leerer-Gag mehr stört als nutzt. Der Artikel hat immer wieder sehr starke Passagen (witzige Darstellung des Sultans, geniale Benedikt XVI-Anspielung, auch das Ende ist nett), aber auch einige Elemente, die den Witz eher stören. Da wären z.B. die Balkenanspielungen, die sind einmal (in der Einleitung) witzig, danach eher unnötig, genauso wie der Adolf. Soweit ich weiß hatte er keinerlei Einfluss, dann kann man ihn auch rauslassen, ein Adolf einzubauen hat ungefähr soviel Witz und Kreativität wie meine linke Socke... Ansonsten ist ja durchaus Sachkenntnis vorhanden, und der ab und zu durchkommende Blödelhumor weiß manchmal zu überzeugen (Rum-Senldschuken). Insgesamt ein schöner Artikel, der sich aber durch Plattitüden den Weg nach ganz oben versperrt. — ~~~~
  • Die vielen Kriege, da blickt man ja gar nicht mehr durch! Informativ, humorvoll und mit Stil wird ein Krieg (bzw. zwei Krieg) beschrieben, der im Rahmen des Lehrplans der Gymnasialen Oberstufe in NRW nur am Rande behandelt wird. So hatte ich denn auch kaum Vorkenntnisse, und ich als Geschichtsfan hatte meine helle Freude daran. Der Schreibstil gefällt, wenn es auch an manchen Stellen ein wenig zu weit getrieben wurde. Und die Bezüge zur Gegenwart machen den Artikel noch um ein Stück lustiger. Formales ist erfüllt. Insgesamt ein sehr schöner überdurchschnittlicher Artikel. — Crazy GangsterFunktionär
  • Die ganz dicken Schenkelklopfer blieben bei diesem Artikel zwar aus. Lustig war der Artikel trotzdem. Und zwar durchgehend vom Anfang bis zum Ende. Die Länge empfand ich dem Thema absolut angemessen. Sprachlich sehr schön! Auch die Gestaltung gefällt mir sehr. —

13 Bulldog63 mit Unabhängigkeitskrieg[Bearbeiten]


Sebus
Humor 14
Sprache 15
Gestaltung 8
Gesamt 37


Burschenmann I.
Humor 10
Sprache 12
Gestaltung 0
Gesamt 22


Klugscheißer
Humor 14
Sprache 11
Gestaltung 3
Gesamt 28


Crazy Gangster
Humor 7
Sprache 6
Gestaltung 3
Gesamt 16


Timbouktu
Humor 8
Sprache 5
Gestaltung 2
Gesamt 15


Ergebnis
Humor 53
Sprache 49
Gestaltung 16
Gesamt 118

Kommentare[Bearbeiten]

  • Der ostfriesische Unabhängigkeitskrieg, ausgetragen mit Brathering und Kartoffelkanonen, hätte ein kurioses Spektakel werden können. Leider ist der Artikel nicht fertig geworden und hört auf, bevor es richtig los geht. Was bis jetzt da steht, ist natürlich schon mangels Substanz nicht ganz contest-tauglich. Für den weiteren Ausbau würde ich raten, auf Parallelen zum dritten Reich zu verzichten, das in der Stupi wirklich mehr als genug bearbeitet ist. Stattdessen wären die Krim-Krise oder auch das Referendum in Schottland aktuellere Beispiele, die parodiert werden könnten. – Sebus@Ω
  • Nicht fertig gewordener Artikel, noch lässt sich nichts lustiges erkennen, Mittelabschnitte flach, für einen fiktiven Artikel fatal. Sprachlich verständlich, Interpunktion, Grammatik, Rechtschreibung teils unzulänglich. Formal gar nichts. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Wieder mal ein Beispiel einer Titelverfehlung: Unanhängigkeit Ostfrieslands wäre schöner gewesen... Der Artikel selbst, oder zumindest das, was schon vorhanden ist, fängt eigentlich gut an: Die Erklärung, was ein Unabhängkeitskrieg ist, ist ganz nett, und die dramatische Einleitung der ostfriesischen Unabhängigkeit und ihrer Unbekanntheit, weil es damals noch keine Wochenschau gab, ist sogar richtig gut. Leider ist das aber auch das Ende der Herrlichkeit: Die Nazianspielungen sind kontraproduktiv, Nazis überall einbauen kann jeder. Tut das BIITE doch nur in Artikeln, wo es tatsächlich um Nazis oder meinetwegen Neonazis oder von mir aus auch um die AfD geht, aber nicht überall... Es folgen ein, zweil Schmunzler (Drei Meere, Montag sieht man wer Sonntag einfällt), aber die passen inhaltlich überhaupt nicht rein und sind eher krampfhaft eingefügte Bonmots. Schade, da geht noch was! — ~~~~
  • Das ist wirklich noch in Arbeit. Der Ansatz selbst hat erstmal den großen Makel, schlecht bzw. unzureichend formatiert und mit fehlenden Leerzeichen etc. zu glänzen. Ungünstig für einen Ordnungsfanatiker wie mich. Sprachlich gesehen ist das ebenfalls nicht gerade das Feinste. Der Inhalt selbst ist zum Einen unfertig, zum Anderen fehlt mir irgendetwas wirklich witziges. Ein ostfriesischer Unabhängigkeitskrieg mit Parodien von Hitler und den Nazis ist leider kein besonders kreativer Einfall. Leider unfertig, formal fehlen Kats und ILs, Contestwaise. Aber mit Anstrengung und vielleicht etwas Hilfe kann auch daraus noch was Ordentliches gemacht werden. — Crazy GangsterFunktionär
  • Da ist wohl jemand nicht fertig geworden. Ich hoffe, das ganze wird noch länger, lustiger, sprachkorrekter und formatierter ;) —

14 Beaubrun mit Diverses:Rosenkrieg[Bearbeiten]


Sebus
Humor 17
Sprache 19
Gestaltung 3
Gesamt 39


Burschenmann I.
Humor 25
Sprache 15
Gestaltung 13
Gesamt 53


Klugscheißer
Humor 16
Sprache 18
Gestaltung 3
Gesamt 37


Crazy Gangster
Humor 7
Sprache 13
Gestaltung 6
Gesamt 26


Timbouktu
Humor 25
Sprache 18
Gestaltung 1
Gesamt 44


Ergebnis
Humor 90
Sprache 83
Gestaltung 26
Gesamt 199

Kommentare[Bearbeiten]

  • Wortgewandt und ausdrucksstark, inhaltlich allerdings wenig, was man nicht schon oft genug gehört hätte: Im Stehen pinkeln, den Müll rausbringen und das Geschirr spülen, das sind die absoluten Klischees. Optische Gestaltung hat nicht stattgefunden. – Sebus@Ω
  • Der Beitrag, den ich persönlich mit großen Erwartungen gelesen habe. Tja, aber nur eine Ideensammlung; für einen einfachen Kommentar zum Contest zu viel, für eine unterhaltsame Geschichte zu wenig, dazwischen die Anfänge eines großen Werks, einige Passagen ein wenig flach. Für den "Witz" am Ende lohnt sich das Lesen wenig, genauso unausgereift die Sprache, formal nicht ausgearbeitet. (auch wenn das hier erstmal nur zum Verbesserungsprogramm taugt, bin auf das, was du noch so schreibst gespannt) — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Man merkt gleich in der Einleitung, dass es wohl der erste SC ist, an dem der Autor teilnimmt: Normalerweise wird in Artikel kein Bezug auf den Contest genommen, für den er geschrieben wird: Wenn man den Artikel in zwei Jharen liest, erinnert sich kein Mensch mehr, dass der Artikel für einen wettbewerb geschrieben wurd, Artikel stehen für sich alleine. Soweit so gut, das ist aber kein Problem. Zum Artikel: Die Idee einer Ehe als Kreig ist nicht die allerkreativste, aber bietet doch dennoch einiges an Humorpotential. Dieses wird aber nur gestreift, wo bleibt die Frau, die mit einem verdächtig an ein Gewehr erinnernden Besen hinter der Couch versteckt? Wo bleibt der Mann, der Giftgasangriffe durch Deoverweigerung unternimmt... Der Artikel geht gleich zuur Kriegsgefangenschaft über... Stellenweise ganz nett (die Digression über das Stehenpinkeln), aber im großen ganzen vor allem viel zu kurz. Der Autor vermag zu schreiben, da lässt sich sicherlich noch was machen. Gestaltung de facto nicht vorhanden, keine Bilder, kaum Links, daher muss ich da was abziehen, Humor in Ansätzen vorhanden, Sprache ok. Stub! — ~~~~
  • Eine kleine persönliche Abhandlung über den Ehekrieg. Was sofort ins Auge fällt, ist die Formatierung, sprich Text ohne Abschnitt, nur vier ILs, von denen zwei rot sind, fehlende Kats, und auf den zweiten Blick verwaist. Inhaltlich ist leider nicht viel drin. Die Vergleiche mit einem echten Krieg sind vielleicht treffend und auch die Szenen mit der Frau vielleicht einigen bekannt, aber was fehlt, ist etwas, das wirklich witzig ist. Das Wortspiel am Ende biegt da leider auch nichts mehr. Insgesamt also leider ein unterdurchschnittlicher Artikel, der allerdings noch Potential hätte, wenn ein wenig mehr Struktur, ein paar witzige Bemerkungen oder ähnliches reingebracht werden und die Formatierung auf Vordermann gebracht wird. — Crazy GangsterFunktionär
  • Zu beginn dieses kurzen Artikels dachte ich, der Artikel wäre nicht fertig geworden. Aber er endet mit einer netten Pointe. Mehr sollte da wohl nicht kommen. Muss ja auch nicht.
    Ich finde den Artikel durchaus witzig.
    Leider ist der Text kaum formatiert. Gestalterisch wurde quasi nichts gemacht. Schade. —

15 Busdriver Joe mit Geschlechterkrieg[Bearbeiten]


Sebus
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Burschenmann I.
Humor 1
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 1


Klugscheißer
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Crazy Gangster
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Timbouktu
Humor 0
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 0


Ergebnis
Humor 1
Sprache 0
Gestaltung 0
Gesamt 1

Kommentare[Bearbeiten]

  • Deine Fähigkeit, das Wesentliche knapp und prägnant auf den Punkt zu bringen, ist bemerkenswert. Jedoch denke ich, dass gerade im Geschlechterkrieg durchaus auch die Länge eine entscheidende Rolle spielt und muss deshalb 0 Punkte geben. – Sebus@Ω
  • Für mich hundert Punkte, ich hoffe, ich habe sie richtig verteilt. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Nix. Schade! — ~~~~
  • Schade, leider nichts vorhanden. — Crazy GangsterFunktionär
  • Kein Artikel. Schade. —

16 Cadianer mit Diverses:Mitkämpfer gesucht[Bearbeiten]


Sebus
Humor 34
Sprache 18
Gestaltung 23
Gesamt 75


Burschenmann I.
Humor 35
Sprache 18
Gestaltung 18
Gesamt 71


Klugscheißer
Humor 29
Sprache 24
Gestaltung 22
Gesamt 75


Crazy Gangster
Humor 30
Sprache 22
Gestaltung 25
Gesamt 77


Timbouktu
Humor 21
Sprache 16
Gestaltung 18
Gesamt 55


Ergebnis
Humor 149
Sprache 98
Gestaltung 106
Gesamt 353

Kommentare[Bearbeiten]

  • So sieht es also aus, wenn der heilige Krieg seinen Weg in die Lokalzeitung findet - ich bin fasziniert. Sehr gelungene Parodie, politisch völlig unkorrekt und ziemlich treffsicher dabei. Die Gestaltung ist überzeugend, dabei aber nicht so verspielt, dass es vom Inhalt ablenken würde. Ein paar Punkte Abzug gibt es für mangelhafte Kommasetzung (Relativsätze IMMER mit Komma abtrennen!) und andere Kleinigkeiten (im Singular Akkusativ heißt es "den Autor", nicht "den Autoren"). Sehr klug finde ich den Eintrag unter "Wir bieten": "Unseren Zielen entsprechend überarbeitete Ausgabe des Koran"; obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob ich bei "Suche 1 Kamel, biete 6 Ziegen" nicht doch noch mehr lachen musste, obwohl es blöd ist. Die Mischung aus intelligenten Spitzen und relativ platten Klischees funktioniert hier erstaunlich gut. Schön! – Sebus@Ω
  • Inhaltlich auf der Schwelle zu einem sehr guten Kurzartikel, Kleinanzeigen sind authentisch, einige Stichpunkte in der Liste sind ja mal bösartig (Lebenslanges Arbeitsverhältnis), andere dafür selbsterklärend und wenig überraschend. Sprachlich gut. Formal gut, alle Kriteria erfüllt, lustige kreative Verlinkung, aber gerade bei Zeitung und Kurzanzeigen wäre gestaltungstechnisch mehr drin gewesen. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Ein sehr interessanter Artikel, bei dem nämlich das Wirtpotential indirekt proportional zur Textmenge ist. Mag es auf sehr intilligente Weise vorgebrachtes Statement sein, dass die IS-Anzeige mehr als die Hälfte des Textumfangs einnimmt, so bringt sie doch wenig wirklich neues. Alles, was sie anbieten, ist ja nicht wirklich überraschend, und dass man als Vorraussetzung einen Vollbart benötigt, ist zwar ganz nett, aber auch nicht wirklich originell. Halbwegs witzig nur der ürberabeitete Koran und der Gebetsteppich, der Rest könnte irgendwie auch in einer authentischen Anzeige stehen. Das "Bewerbungen können in jeder Moschee angenommen werden" fine ich - man möge mit der politischen Überkorrektheit bezichtigen, dann doch etwas daneben, da der Großteil der Muslime den IS bekanntlich ablehnt, aber im Rahmen des Humors lass ichs noch mal durchgehen. Durch den wirklich guten Schreibstil, der perfekt Stellenauschreibungen persifliert, entsteht allerdings doch ein angenehmes Lesefluss, daher fast volle Punktzahl bei Sprache. Danach folgen die anderen Ausschreibungen, die zwar nicht zum Titel passen, aber gut. Das wird durch vielfältigen und teilweise makabaren Humor (James Foleys Kopf). Eigentlich jede Anzeige ist ein Treffer, das geht bei der ersten los (wunderschön konstrastiv zur IS-Anzeige) und geht bis zum Ende weiter, mit guten Seitenhieben auf Guantanamo und Steinigungen (500 KG Bauschutt nur für Selbstabholer :D). Im Endeffekt durchaus gut gemacht, allerdings ein bisschen sehr uninspiriert auf klassisches Islambashing anknüpfend (à la Terrortipps mit Achmed und Ali). Gestalterisch super. — ~~~~
  • Eine sehr schöne Idee! Gestalterisch und formal sehr gut umgesetzt, ILs, Kats und Verlinkungen vorhanden. Das Design und die Linkfarbe passen super zum Thema. Der Inhalt fängt gut an, die Anzeige des IS ist top geworden. Aber leider kommen danach nur noch Kleinigkeiten. Auch wenn diese teilweise richtig lustig sind, fehlt doch das gewisse etwas, um da beim Humor mehr Punkte geben zu können. Insgesamt top, wenn auch gerne noch die eine oder andere größere Anzeige reinkommen sollte. — Crazy GangsterFunktionär
  • Einerseits ganz nett und auch z.T. witzig, andererseits rutscht diese Zeitungsseite schon etwas ins Araber-Bashing ab. Inhaltlich geht das besser.
    Leider keine Bilder, sonst anständig gestaltet. Sprachlich in Ordnung, ohne Besonderheiten. —

17 Horst Herbert mit Schlacht um Maracanã[Bearbeiten]


Sebus
Humor 41
Sprache 13
Gestaltung 25
Gesamt 79


Burschenmann I.
Humor 32
Sprache 19
Gestaltung 18
Gesamt 69


Klugscheißer
Humor 37
Sprache 20
Gestaltung 21
Gesamt 78


Crazy Gangster
Humor 48
Sprache 22
Gestaltung 24
Gesamt 94


Timbouktu
Humor 23
Sprache 23
Gestaltung 24
Gesamt 70


Ergebnis
Humor 181
Sprache 97
Gestaltung 112
Gesamt 390

Kommentare[Bearbeiten]

  • Gleich in der Einleitung stolpere ich über die Formulierung "siegreich IN etwas hervorgehen" und frage mich die nächsten fünf bis zehn Minuten, ob das in der deutschen Sprache geht oder nicht. Als ich mich endlich erholt habe, trifft mich gleich der nächste Satz wie ein Donnerschlag: "Er ist einer der begehrtesten Objekt auf dem Erdenrund". Der "Grahl" springt auch ins Auge. Infanterie, nicht "Infantrie". Korrekturlesen hätte wirklich nicht geschadet. :-(

    Abgesehen von den Schreibfehlern ist der Artikel ein Meisterwerk. Die Parallele zwischen Krieg und Fußball wird gekonnt durchgezogen, die Fachsprache trifft den Ton von Kriegsberichten genau und zündet eine gelungene Pointe nach der anderen. Für die Gestaltung kann ich nichts anderes als volle Punktzahl geben. Sehr schön, wenngleich ein bisschen traurig, finde ich folgenden Satz aus den Trivia: "In Brasilien selbst blieben nach den Gefechten marode Infrastruktur sowie ein großer, verarmter Teil des Volkes zurück." Hier wird mit einem Mal deutlich, dass der ganze fiktive Krieg doch wesentlich näher an der Wirklichkeit liegt, als zuvor vermutet. Nach einem kleinen Einsatz an der Grammatik-Front sehe ich hier einen klaren Hammer-Kandidaten! – Sebus@Ω
  • Gut durchgehaltene Verkehrung eines Weltfußball-Spiels in eine internationale Kampfhandlung. Etwas schal und fraglich, ob sich in sechs Jahren noch jemand daran erinnert, natürlich. Teilweise sehr geschichtenartig, der Punkt unter Trivia reißts noch zu einem guten Artikel rum. Sprachlich sehr sachlich, zum Artikel passend, gut, aber einige Flüchtigkeitsfehler. Formal in Ordnung, Kategorie:Geschichte gehört da nicht rein, selbstgemachte Bilder auch sehr gut, verwaister Artikel gibt natürlich Abzug (sollte ich eigentlich noch strenger bewerten). — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Das WM-Finale als Krieg, mal schauen, ob das gut geht. Und ich muss sagen: Ja, super gelöst. Die Transformation gelingt vollkommen, vor allem wegen eines sehr guten Kriegsberichterstattungsschreibstils. Man wäre geneigt, dafür fett Punkte in für Sprache regnen zu lassen, wenn es da nicht einiges auszusetzen gäbe: Einige Tipp- und Rechtschreibfehler stören das Gesamtbild (argentinisch als Adjektiv immer klein) und manche Absätze, v.a. gen Mitte, lesen sich nicht ganz so gut. Das Artikelkonzept ist gut ausgearbeitet, stringent von vorne bis hinten erzählt. Viele Anspielungen (Falklandkrieg, Brazuca, Angela Merkel-Aussitzpolitik, Russen auf der Krim) wissen zu gefallen, was mich stört sind die vereinzelten Nazianspielungen (Endsieg, Reichshaptstadt, auch wenns durchgestrichen ist). Diese sind schlicht und ergreifend nicht witzig und lenken vom Gesamtkontext ab. Viele Einzeldetails werden fantasievoll und gleichzeitig stringend ins Gesamtkonstrukt eingearbeitet (Unterstützung durch brasilianische Freiwilligenverbände...), gerade die Tabelle ist sehr gelungen. Bei der Gestaltung gibt es leichte Verbesserungsmöglichkeiten. Die Bebilderung ist kreativ und mit schönen Bildern aus eigenem Upload erfolgt, aber man müste sie etwas größer machen, damit sie das ganze etwas illustrieren und nicht nur verloren am Rand stehen. Sonst aber ein sehr gutes Machwerk! — ~~~~
  • Der heilige Gral, gefunden 2014 in Maracana. Eine sehr interessante Geschichte, oh ja. Und die Umsetzung ist - sorry aber: Leider geil. Kein Detail ausgelassen, alles schön in die "Schlacht"-Begriffe übersetzt und dabei mehr als nur ein paar Lacher erzeugt. Super! Einzige Dämpfer: Ein paar eingeschlichene Sprachfehler und das Waisenhaus. Ansonsten: Hammer! — Crazy GangsterFunktionär
  • Im Verhältnis zur Länge des Artikels, sind die humorvollen Elemente leider eher rar, was durch den überzeugenden und guten militär-expertischen Schreibstil leider nicht aufgefangen wird. Für meinen Geschmack könnte der Artikel kürzer sein, um den Humor zu komprimieren, denn unlustig ist der Artikel definitiv NICHT.
    Gute Gestaltung. U.a. mit selbstgemachten Collagen, die eigens für den Artikel hergestellt wurden! —

18 Renamer mit Diverses:Wie man zu einer etablierten und nervigen religiösen Splittergruppe wird[Bearbeiten]


Sebus
Humor 30
Sprache 19
Gestaltung 20
Gesamt 69


Burschenmann I.
Humor 40
Sprache 20
Gestaltung 19
Gesamt 79


Klugscheißer
Humor 27
Sprache 25
Gestaltung 21
Gesamt 73


Crazy Gangster
Humor 48
Sprache 25
Gestaltung 25
Gesamt 98


Timbouktu
Humor 37
Sprache 25
Gestaltung 20
Gesamt 82


Ergebnis
Humor 182
Sprache 114
Gestaltung 105
Gesamt 401

Kommentare[Bearbeiten]

  • Religionskritik vom Feinsten, flott geschrieben (vor allem der unkonventionelle Aufhänger "Herbert") und es wird sehr treffend entlarvt, wie extremistische Religionsführer in Wahrheit eben keine religiösen, sondern rein egoistische Ziele verfolgen. Passt alles. Lustigerweise (oder auch nicht) will der Funke bei mir einfach nicht überspringen. Mich hat beim Lesen zwar durchweg das Gefühl begleitet, dass ich das ganz gut finde, was ich lese, aber ich musste höchstens mal ein bisschen grinsen, mehr nicht. Keine großen Brüller, keine Aha-Momente, zu keinem Zeitpunkt der Drang, aufzuspringen und zu brüllen: "Oh mein Gott, der Mann hat Recht!" – Sebus@Ω
  • Sehr guter Ratgeber, erinnert mich an eine Bastelshow, wo der Moderator mit dem Zuschauer interagiert. Dementsprechend erleuchtende Entwicklung deiner Figur Herbert hätte man auch bildlich dokumentieren können. Herbert liest Bild, Herbert trägt jetzt einen dünnen Bart - sowas. Zum Ende hin vllt. etwas zu sehr auf Atombomben und Kopfabschlagen konzentriert (war mit den Mormonen zuerst noch breiter aufgestellt), im Endeffekt überzeugend. Sprachlich ein paar Flüchtigkeitsfehler entdeckt, sonst sehr im Erklärstil geblieben, einfach, sehr gut. Quelltext und Gestaltung könnte, wie gesagt, etwas schöner sein, aber entwaist, gut. — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Da ich diesen Artikel als letztes bewerte, kann ich sagen: Im Feld sicherlich vom Schreibstil am besten, was es dafür auf Sprache gibt, kann sich jeder ausmalen. Leider ist er auf der Humorebene relativ schwach, wenn man von immer wieder amüsanten Formulierungen absieht. Hintersinniger Humor blitzt durch (Wo Frieden ist, muss früher Krieg gewesen sein), aber im großen ist die Thematik doch ein bisschen ausgelutscht und so wirklich was überraschendes kommt nicht. Das kreativste bleiben leider die Verlinkungen. Die Gestaltung ist nicht perfekt, aber solide, die Strichmännchen wissen zu gefallen. Insagesamt wäre da mehr gegangen, vor allem bei dem geilen Schreibstil — ~~~~
  • Extremismus für Dumme. Dieser Stil! Ich liebe diese Erklärweise, als ob man zu einem völligen Idioten redet! Und dieses tragische Schicksal! Im Ernst, richtig hammer gemacht, Lachlaune pur und durchgehend kleine und große Witze reingebracht. Ordentlich gestaltet und formatiert, ILs, Kats und Verlinkungen vorhanden, Sprache ist herrlich und Humor "in genügendem Maße vorhanden". Das ist meines Erachtens ein schöner GP. — Crazy GangsterFunktionär
  • Ein bitterböser Artikel mit einem bombastischen Finale, der sehr glaubwürdig rüber kommt. Der Hass und das Böse treten zwischen den Zeilen deutlich hervor. Der Artikel parodiert sehr gut die Vorgehensweisen religiös ummantelter Extremisten. Auch, wenn die dicken Lacher ausblieben und der Artikel einen eher ernsten Ton hat, ist er dennoch witzig. Gute Gestaltung. Vor allem das Ende mit den letzten Zeilen, dem Kreuz und dem Bild. —

19 Hirsy mit Kindersoldat[Bearbeiten]


Sebus
Humor 10
Sprache 18
Gestaltung 18
Gesamt 46


Burschenmann I.
Humor 35
Sprache 18
Gestaltung 17
Gesamt 70


Klugscheißer
Humor 31
Sprache 21
Gestaltung 20
Gesamt 72


Crazy Gangster
Humor 32
Sprache 23
Gestaltung 19
Gesamt 74


Timbouktu
Humor 21
Sprache 20
Gestaltung 19
Gesamt 60


Ergebnis
Humor 129
Sprache 100
Gestaltung 93
Gesamt 322

Kommentare[Bearbeiten]

  • Der Artikel ist für meinen Geschmack viel zu nah an der Wahrheit. Mit Ausnahme einiger flapsiger Formulierungen könnte der gesamte Text aus einem Sachbuch stammen. Die traurige Wirklichkeit wird hier in erster Linie nur wahrheitsgemäß beschrieben und bleibt dabei - traurig. Ich habe mir mal den Spaß gemacht, den Wikipedia-Artikel zum selben Lemma zu lesen und möchte exemplarisch jeweils den ersten Satz des ersten Abschnitts zitieren:
    * "Kinder sind in den ärmeren Staaten dieses Erdballs normalerweise nicht wirklich kompliziert zu rekrutieren."
    * "Kinder und Jugendliche sind in der Regel leichter zu rekrutieren als Erwachsene."
    Das ist dieselbe Aussage - an derselben Stelle im Text. Für sowas kann man auch schon mal seinen Doktortitel verlieren. – Sebus@Ω
  • Kurzer Artikel, sicher der Erstelldauer geschuldet, sollte man entweder auf das wesentliche kürzen oder verlängern (je nach Belieben im Gegensatz/Ergänzung des beschämenden Wikipedia-Artikels dazu). Lustig
    der Abschnitt "Das Leben eines Kindersoldaten", scheint hier der Kern zu sein, der Rest mäßig bis überflüssig. Der großteils schlecht gelogene Abschnitt Geschichtliches gibt Abzug (nähere Begründung gern auf Anfrage). Insgesamt keine Logikfehler, aber, wie gesagt, auch nicht so lang. Sprache noch etwas fahrig, teils Flüchtigkeitsfehler (Kammeraden). Für die Erstelldauer i.O. Formulierung im angesprochenen Abschnitt gut. Formal gut, aber nicht entwaist. Möglichkeit mit Linkchecker besteht (noch). — BurschenmannEr.png -- Was tust du? Was hast du getan?
  • Ein solider, aber nicht überragender Artikel. Man bekommt so ziemlich das, was man erwartet. Einen konsequent sarkastischen Schreibstil der sich gut liest und ohne großes Blabla zur Sache kommt. Große Gags fehlen, aber durch seine Direktheit zieht der Artikel einiges an Witz herbei, vor allem in der Einleitung, im Schlusssatz und in den sehr bissigen Bildunterschriften. Der ein oder andere Schmunzler kommt immer wieder. Die Gestaltung ist sehr konservativ, aber gelungen, nur das Inhaltverzeichnis könnte man bei einem so kurzen Text ausblenden. Im Großen und ganzen ein Artikel, der ein relevantes Lemma gut abdeckt, aber sicherlich nicht mit dem Ziel geschrieben worden ist, die ganz großen Lorbeeren abzugreifen. — ~~~~
  • Ein brisantes Thema auf humorvolle Art aufgegriffen. Der Humor versteckt sich teilweise schön in ironischen Äußerungen, wodurch die Intention nicht offensichtlich rüberkommt und der Witz noch verstärkt wird. Das Dumme ist nur, dass das sogar ziemlich wahrheitsgemäß ist. Die sprachliche Ausdrucksweise lädt geradezu dazu ein, ein wenig mehr darüber nachzudenken, weil das meiste so trocken geschildert wird und trotzdem lustig ist. Ils sind da, Kats bisschen wenig, Halbwaise. Formatierung ist gut. Insgesamt schön geworden. — Crazy GangsterFunktionär
  • Der Artikel wirkt, als sei er in sehr kurzer Zeit geschrieben worden. Das drückt sich leider dadurch aus, das meiner Meinung nach der Humor fehlt. Ein paar gute Witze sind zwar dabei, aber im großen und ganzen geht das lustiger. Auch, wenn es um Kindersoldaten geht. Besonders gut fand ich: (...) die zukünftigen Soldaten (...) haben vermutlich schon zu Beginn ihrer tatsächlichen Soldatenkarriere mehr praktische Kriegserfahrung gesammelt als ein durchschnittlicher Bundeswehrsoldat in seinem ganzen Leben.
    Die beiden Abschnitte über CSI und UNO könnten für meinen Geschmack rausgestrichen werden.
    Bebilderung zweckmäßig.
    Insgesamt kannst du das besser ;) —