Stigmata

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stigmata sind eine Krankheit, die vor allem paranoide Priester bekommen. Sie dienen dazu, dem Opfer klar zu machen, dass Gott und Jesus zu ehren sind. Sie sind bisher unheilbar.

Diagnose[Bearbeiten]

Wie bei anderen Krankheiten gilt auch hier: Vorbeugen statt Heilen. Und um der Krankheit vorzubeugen sollte man erst mal wissen, wie die Anzeichen von Stigmata lauten.

Das erste Anzeichen von Stigmata ist häufiges Erbrechen. Doch dies allein sollte noch nicht zur Annahme führen, das man Stigmata haben könnte.

Das zweite Anzeichen von Stigmata ist schon etwas heftiger. Es besteht darin, das man immer einen starken Drang verspürt, althebräische Schriftzeichen auf Wände zu kritzeln. Bei diesem Symptom sollte der örtliche Pfarrer oder ein Arzt des Vertrauens zu Rate gezogen werden.

Krankheitsbild[Bearbeiten]

Stigmata erkennt man daran, dass an 2-5 Punkten am Körper in regelmäßigen Abständen Blut ausströmt. Bei den weiblichen Stigmata wird der Genitalbereich nicht mitgezählt. Man unterscheidet verschiedene Stigmata-Stufen.

Erstes Stadium[Bearbeiten]

Die Stufe 1 ist noch nicht tödlich aber trotzdem gefährlich. Bei ihr treten an 2 Stellen am Körper, in einem genauen Abstand von 15 Stunden, Blut aus. Diese Stellen sind:

  • Linke Handfläche
  • Rechte Handfläche

Man sollte in diesem Stadium immer Verbandszeug bei sich tragen.

Zweites Stadium[Bearbeiten]

Bei Stufe 2 treten an 4 Stellen am Körper Blut aus, immer im Abstand von 30 Stunden. Die Punkte sind:

  • Linke Handfläche
  • Rechte Handfläche
  • Linker Fuß
  • Rechter Fuß

Hier sollte man immer eine Flasche Ersatzblut bei sich tragen, da sonst der Blutverlust zum Tod führen könnte.

Drittes Stadium[Bearbeiten]

Bei der 3. Stufe tritt nur an 3 Stellen am Körper Blut aus. Jedoch ist die dritte Stelle hier sehr kritisch. Die Stellen lauten:

In diesem Stadium sollte man versuchen, immer in einer Badewanne zu liegen. Hier lässt sich der Blutverlust nicht mehr aufhalten, deshalb sollte man in seinem Blut liegen bleiben. Der Tod ist hier so gut wie sicher. Der Abstand zwischen den Blutungen liegt bei 10 Stunden.

Viertes Stadium[Bearbeiten]

Bei Stufe 4 tritt an 5 Stellen am Körper Blut aus. Diese Stufe ist nach 10 Stunden beendet und führt immer zum Tod. Die Stellen hier lauten:

  • Linke Handfläche
  • Rechte Handfläche
  • Linker Fuß
  • Rechter Fuß
  • Brustbereich

Hier treten die Blutungen in Abständen von 2 Minuten bis 3 Stunden auf. Ab hier empfohlen: Drogen um den Schmerz zu verdrängen.

Stufe S[Bearbeiten]

Bei der Stufe S, die vorwiegend bei weiblichen Personen auftritt, kommt es einmal im Monat zu Blutungen zwischen den Beinen. Diese Stufe gilt nicht als wirkliche Stufe da sie keine Ecken hat. Auch sind sich Historiker nicht einig darüber, ob Jesus ein Nagel zwischen die Beine geschlagen wurde.

Theraphie[Bearbeiten]

Die beste Lösung bei Stigmata wäre Suizid, der aber meist unmöglich ist, weil man sich nicht kontrollieren kann. Auf jeden Fall sollte man so schnell wie möglich genug Morphium einnehmen, sodass man keinen Schmerz mehr spürt. Damit werden Stigmata zu einem lustigen Schauspiel für Verwandtschaft und Freunde.

Am hilfreichsten bei Stigmata ist die Prophylaxe. Sie können verhindert werden, in dem man jeden Abend vor dem Schlafen gehen betet. Zusätzlich kann man Stigmata-Retard-Tabletten™ einnehmen. Am besten jedoch geht man jeden Sonntag in die Kirche und verfolgt Lutheraner. Auch Hexenverbrennung kann nicht schaden.

Andere Bedeutungen von Stigmata[Bearbeiten]

Stigmata sind ebenfalls...

  • ein Film
  • eine Tablette
  • ein Impfstoff
  • ein Song von Dimmu Borgir (Hybrid Stigmata)

... und nicht zu verwechseln mit dem Buchstaben Stigma.

Siehe auch[Bearbeiten]