Spiegelwelten:Voltigieren für Couch Potatoes

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte[Bearbeiten]

Voltigelogo.png

Die Historie des Voltigieren für Couch Potatoes ist denkbar schnell erzählt. Die Disziplin wurde erst kurz vor Beginn des "Wunder gibt es immer wieder"-Voltigierturniers ins Programm aufgenommen und auch nur wenige Stunden vorher gegründet. Nachdem in Kreisen der Couch Potatoes bekannt wurde, dass es bei den Voltigiermeisterschaften auch die Disziplin "Voltigieren für Sumotori" geben würde, ließ es sich die Couch Potato Association (CPA) nicht nehmen, einen eigenen Wettbewerb für dieses Großereignis anzumelden. Steve McCouchagan, erster Vorsitzender der CPA sagte dazu: "Wenn diese Zopfträger denken, sie könnten ihre Gewichtsklasse hier nach Belieben dominieren, dann sind sie aber dermaßen auf dem Reis...äh Holzweg. Es werden einige sehr talentierte Mitglieder der Couch Potato Association an den Start gehen, die den Sumos ein für alle mal zeigen werden, dass Chips und Unterhemd besser sind als Sushi und Windel."

Reglement[Bearbeiten]

Für den Couch Potato-Wettbewerb bei den in Gayland stattfindenden Voltigiermeisterschaften, mussten natürlich auch einige regelorganisationstechnische Vorbereitungen getroffen werden, die wichtigsten Vorschriften für das Turnier werden im Regelbuch mit folgenden Worten geführt:

  • Ein Teilnehmer muss am Tag des Wettbewerbs einen Cholesterinwert von mindestens 300 mg/dl aufweisen.
  • Stilles Leitungswasser wird als Dopingmittel anerkannt. Konsum dieses Getränks wird streng mit der sofortigen Disqualifikation des Athleten geahndet.
  • Jeder Teilnehmer muss die von der CPA vorgeschriebene Wettkampfkleidung (weißes Unterhemd, Boxershorts bzw. schlabbrige Jogginghose und Socke am rechten, nicht aber am linken Fuß) bei einem Wettbewerb tragen. Startnummern dürfen nur angeheftet werden, wenn sie von mindestens 7 dem Sport attraktiven Werbebannern (Carlsberg, Burger King, Crunchips etc.) umgeben sind.
  • Die Anreise zum Wettbewerb ist dem Athleten nur mit dem Passagierflugzeug oder Reisebus gestattet und wird streng überprüft. Verkehrsmittel, bei denen der Athlet sich körperlich betätigen muss, sind strikt untersagen und können von minderschweren Vergehen (z.B. als Beifahrer eines Zweisitzers) bis zu unentschuldbarem Verhalten (mit dem Fahrrad oder zu Fuß) von einem Punktabzug bis hin zur Disqualifikation führen.
  • Die den Teilnehmern zufällig zugelosten Pferde müssen in etwa das Gewicht eines ausgewachsenen Elefanten haben und über einen komfortablen Sattel mit eingebautem Coladosenhalter verfügen.


Beim gayländischen Voltigierturnier werden zwei Durchgänge geritten. Im ersten reiten noch alle 10 Teilnehmer, die besten 5 erreichen dann den Finaldurchgang, in dem die Crème de la Crème dann die Medaillenränge unter sich ausmacht.

Live-Übertragung des Turniers[Bearbeiten]

1. Durchgang[Bearbeiten]

Iggyvignette.png

Hallo und herzlich willkommen zum Wettbewerb "Voltigieren für Couch Potatoes" im Rahmen der "Wunder gibt es immer wieder" - Voltigiermeisterschaft. Die Voltigierarena hier in Gaytown ist eher mäßig gefüllt, was aufgrund dessen, dass diese meist stinkenden, mit Bierbauch ausgestatteten Teilnehmer für das gayländische Publikum kaum eine Attraktion darstellen, doch eine kleine Fangemeinde hat hier doch wohl jeder "Athlet" mitgebracht, womit wir auch gleich beim Thema wären. Die Couch Potato Association hat 10 ihrer Mitglieder zu diesem Turnier geschickt, manchen von ihnen musste erst erklärt werden, was Voltigieren bedeutet, einige von ihnen wissen es immer noch nicht und wieder andere haben diesen lieblichen Sport bereits über das Videospiel "Voltige-Attack 08" per Spielkonsole kennengelernt.
Ich denke, wir können einige große Namen im Teilnehmerfeld begrüßen, allen voran Homer Jay Simpson aus Amerika, den Weltranglisten-Vierten der CPA, was aber keinesfalls bedeutet, dass dieser als Favorit ins Rennen geht, denn der Couch Potato-Sport entscheidet sich doch (wenn auch nur stichpunkthaltig) vom Voltigieren. Wir dürfen also, gespannt sein, wer als Sieger aus diesem Wettbewerb hervorgehen wird. Die Wertungsjury des heutigen Abends besteht aus drei Spielern, die bereits bei der UM im Sommer mitgemischt haben. Richtig so, sollen die wahren Sportler diesen faulen Säcken von Couch Potatoes zeigen, wie man sich athletisch bewegt – das dachte ich, bevor ich die Namen der Mitglieder las: Wilbur Graham (Bushland), Ronaldo (Brasilien) und Rudolf Moshammer (Gayland), also alles selbst bekennende Couch Potatoes. Aber na schön, es wird Zeit, das Teilnehmerfeld näher vorzustellen. Wie gesagt sind bislang 10 Sofakartoffeln gemeldet, von denen es aber nur 5 in den zweiten Durchgang schaffen werden, wo sie um die Medaillenplätze kämpfen dürfen. Nun aber die offizielle Starterliste des Voltigierens für Couch Potatoes:

Startnummer Name Nation

1

Emile Alan Games

Schäfchen.jpg

2

Justin Sleepwell

Australienflag.PNG

3

Enrico-Jason Bronowicki

Kinderland.PNG

4

Homer Simpson

Usamericaflagvorschlag.JPG

5

Garfield

Flagfel.jpg

6

Hakantarkan Wasserhahn

Deutschland.PNG

7

Stelios Dolnipopapipolous

Greece.gif

8

Heath Banger

Flagge Metallien.jpg

9

Roman Arsichenko

Russlandfahne.jpg

10

Ian Robson

Usamericaflagvorschlag.JPG

Womit wir auch schon bei der ersten unerfreulichen Meldung wären, die Nummer 8, Heath Banger aus Metallien, wurde mit einer heftigen Punktstrafe belegt, nachdem bekannt wurde, dass er den Weg vom Hotel zur Voltigierarena mit seiner Harley Davidson zurückgelegt hat, ein enttäuschendes Verhalten für eine Couch Potato…tz tz tz, unglaublich, aber nun auf in den Wettkampf, nein warten Sie…ich bekomme gerade gesagt, dass Heath Banger die Heimreise nach Metallien angetreten hat. Er war einfach zu faul, um sich nach diesem gewaltigen Rückstand noch mal Chancen auf die Medaillenränge zu machen…na ja das stellt wenigstens seinen Couch Potato-Ruf wieder einigermaßen her.

Emile Alan Games
So, nun steht aber schon der erste Teilnehmer bereit, die Startnummer 1, Emile Alan, genannt EA Games. Er ist im Frühling bereits zum 8. Mal in Folge Weltmeister im Online-Eishockey geworden, aber will jetzt auch den Voltigiertitel. Er besteigt jetzt etwas schwerfällig sein Pferd, das ihm wie da jedes anderen Teilnehmers, zufällig zugeteilt wurde. Nachdem er festgestellt hat, dass der Gaul wirklich keinen Konsolenanschluss besitzt, setzt er sich nun in den vom CPA vorschriftsmäßig komfortablen Sattel und wird in Kürze mit seinem Programm beginnen. Es wäre noch zu sagen, dass E.A. Games bereits Erfahrung über das gestern erschienene offizielle Voltigierspiel der "Wunder gibt es immer wieder"- Meisterschaften hat, Quellenangaben zufolge hat er in den letzten 24 Stunden nichts anderes getan, als dieses Spiel zu spielen, aber gut, sehen wir uns mal an, wie er das in die Realität umsetzen kann.

Juror Rudolph Moshammer ist von der Performance von Emile Alan Games eher weniger angetan...

Games versucht sich sofort an einer komplizierten Fünffachschraube mit dreieinhalbfacher Drehung…unglaublich, dass er nach nur einem Tag Spielen schon frei geschaltet hat…und…uuh, da legt es ihn doch gleich ziemlich übel auf den Arenenboden, während sein sichtbar erleichtertes Pferd weiter durch die Halle trabt. Aber der Brite gibt sich nicht geschlagen und versucht, mit den Füßen voraus wieder auf das vorbeireitende Tier zu gelangen…na ja, da hat ihm die Schwerkraft wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht, Games fällt erneut unsanft auf seinen Jogginghosenboden, jetzt muss er sich aber sputen, um noch eine realistische Chance auf Durchgang zwei zu haben…aber was soll denn das, er macht keinerlei Anstalten, aufzustehen, ja offensichtlich hat er einige kandierte Äpfel im Sand gefunden, die er jetzt genüsslich verputzt. Sollte man ihm sagen, dass diese Spezialitäten direkt aus dem Darm seines Pferdes kommen? Nun ja, Games hat seinen Auftritt hier jedenfalls ziemlich versaut, was auch an den Noten der Jury deutlich wird: Graham zeigt eine 1.5, Ronaldo eine 1.3 und Rudolf Moshammer, der sich während der letzten Einlage des Engländers unter den Jurytisch übergeben musste, hat derzeit keine Kraft, um seine Wertung bekannt zugeben, was einer 0.0 entspricht. Ich glaube, der gute Emile Alan hat sich den Finaleinzug damit gründlich vermasselt.

Justin Sleepwell
Es geht jetzt also weiter mit dem Australier Justin Sleepwell, der sich jetzt auf sein Pferd niedergelassen hat. Sleepwell zählt derzeit zu den Top 30 der Couch Potato- Weltrangliste und wird auch hier ambitioniert in den Wettkampf geht. So, der Auftritt beginnt und noch hat sich auf dem Sattel des mehreren Tonnen schweren Schimmels "Eisblock" nichts getan. Sleepwell macht derzeit noch keine Anstalten sich zu erheben und eine Übung vorzuturnen. Er hängt nach der ersten Runde durch die Arena weiter schlaff auf dem Rücken seines Pferdes. Es sieht fast so aus, als wäre er dem Einschlafen nahe, was ich auch gleich bin, wenn jetzt nicht bald etwas passiert. Aber Sleepwell gibt jetzt, natürlich mit offenem Mund, schon erste Schnarchgeräusche von sich und wird auch vom Pfeifkonzert der wenigen Gayländer im Publikum nicht aufgeweckt.


Justin Sleepwell (hier als Star auf dem Cover von CP08) bei seiner Lieblingsbeschäftigung

Es ist fast schon ein Wunder, dass er sich hier überhaupt noch im Sattel hält…oh…na dann hat sich das jetzt auch erübrigt, Sleepwell kullert immer noch schlafend zur Seite und runter von "Eisblock". Aber immerhin hat er sich währenddessen mehrfach um die eigene Achse gedreht, um jetzt…autsch…mit dem Rücken auf den Boden zu knallen. Nunja, vielleicht holt das ja noch den ein oder anderen Punkt für ihn raus, auch wenn er es kaum noch mitkriegen wird, denn Sleepwell schlummert seelenruhig weiter. Ich glaube, durch diesen Auftritt wird er in der Couch Potato- Weltrangliste einen enormen Sprung nach vorne machen. So nun aber die Noten der Jury: 1.3, 2.3 und…oh, Ronaldo zeigt eine 7.8, weil er sich von Sleepwell offensichtlich an seinen während der UM verstorbenen Mannschaftskollegen Roberto Carlos erinnert fühlt. Das hält dem Australier, sollte er bis dahin aufwachen, noch alle Möglichkeiten auf den zweiten Durchgang offen.

Enrico-Jason Bronowicki

Nun freuen wir uns aber auf den jüngsten Teilnehmer im Feld. Enrico-Jason Bronowicki aus Kinderland ist gerade mal 11 Jahre alt, wiegt aber schon starke 147 Kilo und war damit schon in vielen RTL Punkt 12-Shows mit einem eigenen Beitrag zu sehen, von Supernanny und Peter Zwegat mal ganz zu schweigen. Enrico-Jason wird gerade von seinem 17-jährigen Vater, dem einige böse Kratzer im Gesicht anzusehen sind, auf den zugeteilten Gaul gesetzt. Jetzt kann’s aber auch für ihn losgehen. Bronowicki versucht immerhin gleich zu Beginn einen Handstand, scheitert aber schon daran, sich überhaupt aus dem Sattel zu erheben. Scheinbar sucht er die Schuld bei seinem Pferd, das er nun mit Legosteinen aus seiner Hosentasche bewirft.
Enrico-Jasons Anfänge als Couch Potato

Das Tier scheut verständlicherweise, aber Enrico-Jason lässt sich davon nicht beeindrucken und trommelt mit der Faust auf den sowieso schon aufgrund des extremen Gewichtes Bronowickis arg strapazierten Pferderücken. Dem wird es jetzt natürlich zu viel und… er schleudert den 11-jährigen hoch in die Luft gen Arenendach, von wo der Kinderländer dank seines übergroßen Hinterns sanft abgefedert wird und jetzt wieder nach unten prescht…ach du Scheiße, In Deckung!!!!
Äh ja, um die Ereignisse zusammenzufassen: Bronowicki hat auf dem Weg zurück mehrere Salti geschlagen, was ihm ganz nebenbei Noten von 3.6, 7.7 und 6.5 einbrachte, um anschließend im Aufwärmbereich zu landen wo er direkt auf der Wirbelsäule des Russen Roman Arsichenko landete, der sich gerade in seiner vierundzwanzigstündigen Entspannungsphase befand. Dummerweise traf der Rest seines massigen Körpers den Stromkasten der Arena, was dazu führte, dass wir die letzten Minuten nicht senden konnten und auch das Flutlicht hier komplett ausfiel. Leider hat uns dieser Sturz auch zwei Teilnehmer gekostet. Bronowicki befindet sich gerade auf dem Weg zum nächsten Kinderarzt und da es so was in Gayland aufgrund der extrem niedrigen Geburtenrate nicht gibt, wird er wohl für den zweiten Durchgang nicht mehr in Frage kommen. Gleiches gilt für Arsichenko, dem nach der Landung von Bronowicki für den Rest seines Lebens eine Querschnittslähmung attestiert wurde, was zur Folge hatte, dass Arsichenko seinen Start hier abgesagt hat. Und das wegen so einer Lapalie…fauler Sack, echt ey!

Homer Simpson
So jetzt sind wir aber wieder live auf Sendung und sehen nun einen echten Superstar in der Couch Potato-Szene: Homer Simpson aus Springfield in Amerika, der Vierte der CPA-Weltrangliste, mal sehen wie es mit seinen Voltigierkünsten steht. Simpson beginnt jetzt, ausgerüstet mit 4 Sixpacks Duffbier sein Programm. Mehr oder weniger. Es scheint jetzt gerade eher ein Auftritt im Stil von Justin Sleepwell zu werden, denn Simpson tut nichts anderes, als seine Bierdosen zu leeren und anschließend lautstark zu rülpsen. Da muss noch ein bisschen mehr kommen, wenn er denn ins Finale will.
Ah jetzt kommt Regung rein. Simpson…kratzt sich am Hintern. Na toll, aber hey, er reißt sich damit die Naht seiner Jogginghose auf, versucht, das dadurch sichtbare Loch zu bedecken , rutscht dadurch aber nach hinten aufs Pferd…und…ja…er vollbringt irgendwie einen lupenreinen Handstand! Unglaublich, diese Szene. Simpson weiß selbst nicht so wirklich, wie ihm geschieht, aber plötzlich applaudiert die ganze Arena. Graham und Ronaldo sind vor Freude aufgesprungen und jubeln dem Springfielder zu, die Höchstnote 10.0 inklusive. Nur Rudolf Moshammer hat sich angewidert umgedreht, nachdem die Naht aufplatzte und wird sich wahrscheinlich denken, wie man nur mit einer solchen Hose am Wettbewerb teilnehmen konnte, von ihm also erneut keinerlei Punkte. Trotzdem ist der Finaleinzug Simpson kaum noch wegzunehmen, was er jetzt auch ausgiebig feiern darf.

Garfield

Garfield kann durch seine Improvisationsdarbietung überzeugen

Den nächsten bekannten Teilnehmer sehen wir jetzt mit dem Kater Garfield, Nationalheld der San Felix Inseln. Der liegt schon bereit und futtert Lasagne in sich hinein. Die Einführungsrunde hat in diesem Moment begonnen und…Garfields Pferd stolpert und stürzt! Was ist denn da vorgefallen? Oh jetzt sehe ich’s, da liegt ja immer noch der vor sich hin dösende Justin Sleepwell mitten in der Manege und brachte den Hengst da klar zu Fall. Aber Garfield erkennt die knifflige Lage schnell und handelt nach dem Motto "Wer braucht zum Voltigieren schon ein Pferd und Turnübungen?" Er unterhält die Zuschauer jetzt mit einem witzigen Ententanz, der für eine Katze mit einem derartigen Gewicht natürlich nicht gerade leicht ist. Ja, so kann man es auch machen, die Jury scheint begeistert, insbesondere Moshammer, der den Kater da so niedlich findet, dass er ihn jetzt am liebsten gegen Daisy eintauschen würde. Die Wertungen lauten: 10.0, 7.2 und 9.6, was bedeutet, dass Garfield aktuell die Führungsposition innehat und sicher in Durchgang zwei steht. Da sieht man mal, was Improvisationstalent alles ausmacht.

Hakantarkan Wasserhahn
Als nächstes dran ist Hakantarkan Wasserhahn, der selbsternannte Schreck jedes Homeshopping-Senders aus Berlin-Kreuzberg. Wasserhahn scheint der erste Teilnehmer zu sein, der seine Übung angemessen und normal durchturnen will. Schöne Schere, jetzt eine fehlerfreie Mühle mit anschließender Liegestütze und jetzt setzt Wasserhahn auch noch zu einem Auerbach-Salto an, er scheint hier die Sportart zu wechseln…aber ohne Korrektur gestanden, herrlicher Anblick. Aber trotz dieser wirklich wunderbaren Leistung wird Wasserhahn hier gnadenlos ausgebuht. Was für Kunstbanausen! Von der VIP-Loge der CPA-Führungsriege fliegen sogar ein paar angebissene Cheeseburger auf den verdutzten Berliner hinab. Wilbur Graham schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen und zeigt die 1.2, Ronaldo erbarmt sich zu einer 5.3 und Rudolf Moshammer gibt unter tosendem Applaus der wenigen Gayländer in der Arena gar eine 8.9! Wasserhahn hat den Finaleinzug wohl geschafft, wird aber weiterhin bespuckt, ausgepfiffen und übel beschimpft. Ja, so verhält sich ein Couch Potato einfach nicht, ich glaube, wenn er so etwas noch mal im zweiten Durchgang macht, dann wird er aus der CPA ausgeschlossen.

Stelios Dolnipopapipolous
Nächster Athlet ist nun der Grieche Stelios Dolnipopapipolous. Er nimmt noch mal einen großen Schluck aus seiner Ouzo-Flasche für ihn und "fir seine gudden Freunde", anscheinend seinen Durst und seine Leber, ich kann mir nicht vorstellen, dass sonst jemand diesen nach Fäkalien stinkenden Säufer zum Freund haben wollte. Frisch gestärkt will Dolnipopapipolous nun sein Pferd besteigen und…wird von der Security festgehalten? Was ist denn jetzt schon wieder los? Einige Kampfrichter eilen jetzt zur Ouzo-Flasche des Griechen und trinken diese komplett aus. Und solche Trunkenbolde dürfen Offizielle beim größten Voltigierturnier der Welt sein? Dolnipopapipolous ist entsetzt und will sich auf die Richter stürzen, wird aber zurückgehalten. Einer der verantwortlichen Kampfrichter bekommt jetzt ein Mikrofon gereicht, hören wir mal rein was er sagt: "In dieser Flasche ist eindeutig kein Ouzo, sonst wäre ich jetzt zu besoffen, um hier zu reden. Das, was Herr Dolnipopapipolous gerade getrunken hat, war klares Leitungswasser, was nach den Regeln der CPA ein Dopingmittel ist. Somit ist Stelios Dolnipopapipolous des Dopings überführt und wird somit vom Wettbewerb disqualifiziert."

Ian Robson

Oha, das Voltigierturnier 2008 hat seinen zweiten Dopingfall. Somit fällt also auch die Startnummer 7 aus, gleiches gilt für 8 und 9, so dass in Durchgang 1 nur noch eine Couch Potato am Start steht – der US-Amerikaner Ian Robson, ein echter Newcomer in der Couch Potato-Szene. Er ist amtierender Kunde des Jahres von Kentucky Fried Chicken und Burger King und belegt dazu in den Rankings von McDonalds, Wendy’s, Krusty Burger, Pizza Hut und Subway jeweils einen Platz in den Top 5. Er dürfte in den nächsten Jahren durchaus ein Kandidat für die vorderen Plätze in der Weltrangliste sein, aber jetzt muss er sich erst hier in Gayland beweisen. Sein Gaul stöhnt schon hörbar beim Besteigen, aber der muss er jetzt durch, ich bin mal gespannt, was sich hier tut. Ein erster Ekelinfarkt geht durch den gayländischen Besucherblock, als Robson seine vor Fett triefenden Finger an seinem weiß geriffelten Unterhemd abputzt. Ein Zuschauerliebling wird er wohl nicht mehr.
Robsons Pferd muss in den Katakomben schwer verletzt wieder zusammengeschustert werden

Aber Robson hört nicht hin und auch sein Auftritt kann nun beginnen. So richtig kommt das Paar aber nicht voran, das Pferd hat schon jetzt angefangen zu schwitzen, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es unter der gewaltigen Last Robsons zusammenbrechen wird, welcher inzwischen versucht, eine Pirouette zu drehen, aber das Gleichgewicht verliert…oh, er stürzt! Aber abgefangen! Robson kann sich noch am Pferdeschweif festhalten, aber was…? Der Schweif reißt! Der Amerikaner hat seinem Pferd den Schwanz abgerissen! Dramatische Szenen in Gaytown! Wilbur Graham hat sich vor Lachen zu Boden geworfen, er hat offensichtlich schon mitbekommen, dass Robsons Pferd aus amerikanensischen Stallungen stammt. Die beiden anderen Juroren starren gebannt auf das Reitoval, aber da tut sich jetzt anscheinend nichts mehr. Ronaldo und Moshammer sind so geschockt, dass sie sich nicht in der Lage sehen, eine Wertung zu vergeben, dafür krallt sich Graham jetzt deren Punkteschilder und lässt auf alle eine 10.0 erscheinen. Das bedeutet Führung für Robson!
Führung für Robson nach dem ersten Durchgang, der mit folgendem Resultat endet:

  1. Ian Robson 30.0 Punkte
  2. Garfield 26.8 Punkte
  3. Homer Simpson 20.0 Punkte
  4. Enrico-Jason Bronowicki 17.8 Punkte
  5. Hakantarkan Wasserhahn 15.4 Punkte

Nachdem Bronowicki zum zweiten Durchgang voraussichtlich nicht fit wird, wird der Sechste des ersten Durchgangs nachrücken. Die Plätze 6-10 verteilen sich folgendermaßen:
6.Justin Sleepwell 11.4 Punkte
7.Emile Alan Games 2.8 Punkte
8.Stelios Dolnipopapipolous DQ
9.Heath Banger DQ
10.Roman Arsichenko DQ

2.Durchgang[Bearbeiten]

Sleepwell kommt so also doch noch in den Finaldurchgang, ich bin mal gespannt, an wen die Medaillen verteilt werden, denn die Punkte aus der ersten Runde zählen hier nicht mehr, die Karten werden also neu gemischt. Es geht nun also los mit Justin Sleepwell, dem Glückspilz aus dem ersten Durchgang, der nur durch die Abwesenheit von Bronowicki überhaupt an den Start gehen darf. Vorausgesetzt natürlich, er pennt nicht mehr. Aber wie ich gerade sehe, scheint der Australier wieder voll einsatzfähig und besteigt sein Pferd, das von allen Tieren in der ersten Runde wohl am wenigsten strapaziert wurde.

Justin Sleepwell
Los geht’s! Sleepwell macht sich hier wirklich gut, wahrscheinlich hat er den ersten Durchgang nur ein bisschen verschlafen, wenn sie mir diesen Scherz erlauben. Er zeigt jetzt eine sehr schöne Figur, und führt, auf seinem Pferd stehend, eine imaginäre Coladose zum Mund. Eine Übung, die die Couch Potatoes unter den Zuschauern sicherlich ansprechen wird und schon kommt auch erster Applaus von den Rängen. Sleepwell gibt sich damit aber nicht zufrieden und grätscht jetzt auf dem Rücken des Pferdes, um nun seine Finger auf einer ebenfalls imaginären Fernbedienung kreisen zu lassen, sehr originell, somit kommt er eindeutig für eine Medaille in Frage. Aber anscheinend war das noch nicht alles. Der Australier lässt sich jetzt aus dem Publikum eine Packung mit Erdnüssen zuwerfen und…ja ich glaube, er wird nun den in CPA-Kreisen legendären Hochwerf-Auffangtrick demonstrieren, das heißt, er fängt die Flips mit dem Mund wieder auf. Die Menge tobt hier wirklich, Sleepwell macht die Tüte auf, ein Schrei durchdringt die Arena, offensichtlich war das einer von seinen Groupies oder…oh…es war Enrico-Jason Bronowicki.
Offensichtlich wieder vollkommen genesen stürmt er jetzt mit hochrotem Kopf brüllend das Reitoval und unterbricht somit die vielversprechende Figur Sleepwells. Der Kinderländer ist verständlicherweise sauer über seine voreilige Disqualifizierung, aber jetzt scheint er seinen Frust mal wieder voll am Pferd, in diesem Falle dem von Sleepwell auszulassen. Er entreißt dem verblüfft dreinguckenden Australier seine Erdnusstüte und beginnt sie, an die Schläfe von "Eisblock" zu werfen. Oh man, kann hier mal irgendjemand die Supernanny verständigen? Ist ja nicht mehr auszuhalten. Wir gehen mal eben in die Werbung, sobald sich hier etwas tut, sind wir aber sofort wieder da.

Oh by the rivers of Babylon, there we sat down yeah yeah yeah lalala, was? Oh, hallo zurück in Gaytown, in der Voltigierarena, wo Bronowicki endlich von den Sicherheitskräften wegen schwerwiegender Tierquälerei festgenommen wurde, das Riesenbaby strampelt zwar noch heftig und verlangt, seine Grundschullehrerin zur Beratung zu sprechen, aber vielleicht können wir jetzt noch die Übung von Sleepwell zu Ende sehen. Oh, wie ich gerade sehe, ist dieser während der Auseinandersetzung zwischen Eisblock und Bronowicki mal wieder eingenickt.
Juror Ronaldo macht Justin Sleepwell durch seine Höchstwertung zum Medaillenkandidat
Kann also dauern, bis er wieder aufwacht, mit ihm ist damit nicht mehr zu rechnen. Schade eigentlich, denn hätte er die letzte Figur noch vervollständigen können, wäre er wohl heißer Anwärter auf die Goldmedaille gewesen. Trotzdem kann er stolz sein, denn er hat eine deutliche Leistungssteigerung vollzogen, mit der er durchaus noch Edelmetall gewinnen könnte, aber schauen wir mal auf die Jurynoten: 8.1, 8.6 und von Ronaldo erneut die Höchstnote 10.0. Ja, hängt wohl wieder mit Roberto Carlos zusammen, dem es 2004 ja auch angeblich gelang, einen in die Höhe geworfenen Erdnussflip mit dem Mund wieder aufzufangen. Sleepwell ist damit wirklich ein heißer Medaillenkandidat, aber schauen wir erst mal was die anderen machen.



Hakantarkan Wasserhahn
Der nächste Starter ist Hakantarkan Wasserhahn, den ich jetzt mal nach seiner furiosen Leistung in Durchgang eins als Favorit einstufe. Aber Wasserhahn reitet hier nur sehr getrübt aus dem Trainingsbereich. Der Startschuss für ihn und er zeigt sogleich wieder ein sehr anspruchvolles Element, eine zweifache Schraube in den Liegestütz. Sofort wird er gnadenlos ausgepfiffen! Unschöne Szenen, aber Wasserhahn hat schon begriffen, in der Form ist er keine Bereicherung für dieses Turnier.


Chuck Norris wird urplötzlich Bestandteil des Voltigierturniers!

Deshalb hockt er sich jetzt gefrustet auf sein Pferd und beginnt mit seiner Lieblingsbeschäftigung, Homeshopping-Sender quälen. Wasserhahn zückt also sein Handy und während sein Pferd weiter anmutig durch die Arena galoppiert, führt er, wie ich gerade über die Außenmikrofone erfahre, ein Gespräch mit Chuck Norris und versucht nun, ihm seinen Gaul zu verhökern. Amüsant, aber leider am Thema vorbei. Wenigstens bekommt er zustimmendes Klatschen aus der CPA-Ecke, doch die Chance auf ganz vorne hat er wohl verspielt. Wir schauen uns Wasserhahns Noten mal an: Oh, Graham und Ronaldo zeigen sich durchaus angetan und geben dem Berliner die Noten 8.7 und 9.4. Nur Rudolf Moshammer fällt da aus der Reihe, er hat ja bekanntlich in Gaylands Nationalmannschaft zusammen mit Chuck Norris gespielt und findet es jetzt gar nicht lustig, dass sein Kollege hier so veralbert wird. Nur eine 3.6 von ihm, damit behält Justin Sleepwell weiterhin seine Führung.

Homer Simpson


Simpson bewahrt die Fassung.

Wir haben jetzt noch drei Athleten, die in die Vergabe des Titels Voltigiermeister 2008 noch mit eingreifen können. Der nächste ist nun Homer Simpson, der dritte des ersten Durchgangs. Simpson schwingt sich auf sein Pferd und beginnt sein Programm damit, sich selbst in die Hand zu beißen, was er mit einem deutlich hörbaren „Neiiiiiiiiin!“ kommentiert. Der Schmerz scheint so groß zu sein, dass er wie verrückt auf seinem Pferd auf- und abhopst. Dem Gaul scheint das nicht sonderlich zu gefallen, er versucht, seinen Reiter um jeden Preis loszuwerden, aber Simpsons bleibt standhaft, wobei er eigentlich nicht steht, sondern eher hüpft. Nicht gerade originell, aber durchaus mit kleineren Wertungen zu beurteilen, wenn er das durchhält. Dumm nur, dass sein Pferd die Faxen nun endgültig dicke hat und ihn jetzt mit einer überraschenden Linksdrehung abwerfen will.
Aber Simpsons reagiert gut, er hält sich noch so eben am im Sattel eingebauten Coladosenhalter fest, verliert dabei seine Socke – das wird einen Punktabzug wegen falscher Bekleidung geben – und in diesem Moment auch den Halt, schade. Wirklich Pech für ihn. Für die Führung wird das wohl kaum reichen. Schauen wir mal auf sein Ergebnis: 4.6, 6.7, 4.9, nicht übel, aber für eine Medaille wird das wohl kaum reichen.

Garfield

Vorletzter Starter des heutigen Abends ist nun Garfield, der ja angeblich auch ein Kandidat für den Torwartposten in der Nationalelf der San Felix Inseln, die ja bald von Lothar of Dunkirk trainiert werden wird, ist. Jetzt muss er aber in der Sportart Voltigieren eine Topleistung bringen, um am Ende eine Medaille in den Pfoten halten zu können. Oh wie ich sehe, hat er das Pferd gleich ganz weggelassen, er will sich wieder auf sein Improvisationstalent verlassen. Wie ein Stand-up Comedian tritt er nun vor die Jury und lässt jetzt ein paar Witze aus dem Stegreif ab. Sehr CPA-mäßig, wenn man bedenkt, dass er nebenbei unaufhörlich Lasagne und Kartoffelchips in sich reinstopft. "Was suchen 20 Blondinen auf dem Meeresgrund? Leonardo di Caprio." Naja, bisschen flach, aber die Gayländer auf den Rängen kriegen sich vor Lachen nicht mehr ein, gleiches gilt für Rudolf Moshammer, der sofort die 10.0 springen lässt.
Wilbur Grahams Wertung entscheidet knapp zugunsten von Garfield

Ronaldo konnte er aber scheinbar nicht überzeugen, was vor allem daran lag, dass Garfield mit der Scherzfrage "Was hat ein Brasilianer mit dickem Hals? Ein Reiskorn verschluckt!" wohl über die Schmerzgrenze des Nationalspieler dieses Landes hinweg ging. Grade mal eine 4.1. Herber Rückschlag. Jetzt kommt alles auf Wilbur Graham an. Ganz knappe Entscheidung. Was wird es? 7.8! 7.8! Damit knackt Garfield um 0.1 Punkte noch Hakantarkan Wasserhahn und verdrängt diesen zwischenzeitlich auf den 3. Platz. Was für ein hauchdünnes Ergebnis mit dem besseren Ende für den San Felizianer!

Ian Robson
Doch auf Platz 1 befindet sich immer noch völlig überraschend Justin Sleepwell, der als Außenseiter in diesen Durchgang ging. Der einzige, der das jetzt noch ändern kann, ist Ian Robson, der Führende der ersten Runde. Der US-Amerikaner hat alle Register gezogen und sich auf sein Pferd, das ja sowieso schon bei seinem ersten Ritt so gequält wurde, einen kleinen Fernsehmonitor montieren lassen, außerdem nimmt er 16 Happy Meals und 4 Packungen Paprikachips mit an Bord, das wird es für das Pferd nicht gerade leichter machen, was Wilbur Graham schon ein schelmisches Grinsen aufs Gesicht treibt. Der letzte Ritt dieses Wettbewerbs beginnt also in diesem Moment. Ian Robson oder Justin Sleepwell?
Robson hat schon den Fernseher angemacht, er sieht eine Aufzeichnung von Family Guy und scheint das tatsächlich lustig zu finden. Abartige Person. Schon hat er ein Viertel seiner Happy Meals geleert und belegt nun seinen Mexikanischen Jalapeno-Burger aus den Los Wochos mit seinen Paprika-Chips. Ein Biss und…war wohl doch sehr scharf. Wie wild fuchtelt Robson herum, spuckt wie wild in der Gegend herum, er ist total in Panik und fordert nun eine Flüssigkeit zum Ausspülen. Einer seiner Betreuer wird ihm nun standesgemäß eine 4 Liter –Flasche Pepsi-Cola reichen, die sich Robson nehmen, oh er kommt nicht ran und verliert das Gleichgewicht! Ist das das Ende seiner Goldträume?
Nein!
Er taucht sensationell ab, überschlägt sich, kann sich aber noch an den Sattel klammern und bringt sich mit einem Handstandaufschwung wieder zurück aufs Pferd! Unglaublich, was für eine Figur, ob nun gewollt oder nicht! Robson scheint über sich selbst erstaunt, wendet seine Augen jetzt aber wieder auf den Mini-Bildschirm. Sehn wir mal, was läuft: Ah, Werbung! Der Amerikaner will also umschalten, hat aber anscheinend die Fernbedienung verlegt. Wieder Panik bei diesem tonnenschweren Kraftpaket. Oh, er hat gemerkt, wo die Zappmaschine liegt. Er sitzt auf ihr.
Knifflige Situation, denn jetzt müsste er ja aufstehen, um noch an sie ranzukommen. Er greift jetzt unter seine schier nie enden wollende Pofalte – erstes Erbrechen bei den Gayländern – hat aber die Fernbedienung immer noch nicht. Nein, aber dafür bringt er sich irgendwie noch nach oben in den Stütz, und das mit nur einer Hand, eine weitere sensationelle Figur. Da Robson die Fernbedienung aufgrund seines gewaltigen Bierbauches immer noch nicht erblicken kann, dreht er sich jetzt, immer noch im Stütz befindlich, immer wieder um die eigene Achse, das hat Weltformat, unglaublich! Das Publikum applaudiert!
Robson hat sich nun auch quasi selbst belohnt, er hat die Fernbedienung nämlich nun gefunden und will umschalten, scheint sich aber nichts zu tun. Ah, jetzt hat er gemerkt, dass die Batterien rausgeflogen sind. Aber mit seinen Adleraugen hat er auch die sogleich erblickt, Robson springt vom Pferd ab und kommt den in der Mitte des Reitovals glänzenden Batterien mit einem sauberen Doppelflickflack immer näher, jetzt noch ein Salto mit gesprungener Schraubendrehung, herrlich, da werden Menschen zu Tieren! Robson ist jetzt mit zwei letzten Ballettsprüngen bei den Batterien angekommen und reckt sie jubelnd in die Höhe!
Just in diesem Moment hört auch seine Musik auf und die ganze Arena verfällt in einen kollektiven Sturm des Applauses, Standing Ovations inklusive. Natürlich eine 10.0 von jedem der Jurymitglieder, Höchstnoten für Robson! Gold für Robson! Was für eine Szene! Das Publikum ist nicht mehr zu halten!

Robson liegt aber mittlerweile regungslos mitten in der Arena, sieht bei dieser Anstrengung und seinem Körpergewicht schwer nach Herzinfarkt aus. Unbeachtet der Zuschauerkulisse, die völlig aus dem Häuschen ist, wird er leblos von 10 schwer bepackten Helfern aus der Arena getragen. Gold für Robson im Voltigieren für Couch Potatoes, auch wenn er es vielleicht gar nicht mehr mitbekommen wird. Auf die Siegerehrung wird wohl verzichtet, weil der Zweitplatzierte Sleepwell immer noch schlummert und Garfield mit Rudolf Moshammer eine Lasagne essen gegangen ist. Mit diesen bewegenden Bildern und dem Sieg von Ian Robson verabschiede ich mich aus der gayländischen Voltigierarena. Bis zum nächsten Mal, ihr Iggy Guttapercha!

Endergebnis[Bearbeiten]

  1. Ian Robson 30.0/30.0 Punkte NEW WORLD RECORD
  2. Justin Sleepwell 11.4/26.7 Punkte
  3. Garfield 26.8/21.9 Punkte
  4. Hakantarkan Wasserhahn 15.4/21.8 Punkte
  5. Homer Simpson 20.0/16.2 Punkte
  6. Enrico-Jason Bronowicki 17.8 Punkte
  7. Emile Alan Games 2.8 Punkte

8.Stelios Dolnipopapipolous DQ
9.Heath Banger DQ
10.Roman Arsichenko DQ