Spanisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manchmal ist's schon von Vorteil der spanischen Sprache mächtig zu sein..

Spanisch (norwegisch: ʃpaːnɪʃ spanisch: español)' ist eine Sprache, die ausschließlich in Entwicklungsländern gesprochen wird. Sie dient heute nur noch dazu, um Schüler sprachlicher Gymnasien brutal zu quälen.
Gerüchten zufolge, soll Spanisch noch in Teilen von Spanien Amtssprache sein. Der Spanier hat die Angewohnheit, vor jedes Wort ein e ezu esetzen. Ees eheißt ealso Espanien eund Espanisch. Eda edas eaber esehr everwirrend ewirkt, elässt eman edas ee ebesser eweg..äh..weg. Eole, eole, espania eerdbeer enix emehr. Da in Ländern, in denen Spanisch gesprochen wird, sowieso niemand lesen kann, ist die Schreibung im Grunde unwichtig, da sie niemand außer dirselbst verstehen werden kann tun!
Die spanische Sprache hat ein eigenes Alphabet, das allerdings wie so vieles in Spanien unverbindlich ist und eher locker genommen wird. So ist z.B. das v ein b, während das z von manchen Spaniern wie ein englisches th ausgesprochen wird, von manchen dagegen einfach wie ein ß. Dies erklärt, warum nicht nur der gemeine Deutsche einen Spanier nicht versteht, sondern warum schon die Spanier untereinander nicht vernünftig kommunizieren können. Als Resultat kam es immer wieder zu internen Streitigkeiten und Bürgerkriegen aus deren Sumpf letztendliche die ETA das Licht der Welt erblickte. Schon erschreckend wozu eine schlechte Aussprache führen kann.

Grammatik[Bearbeiten]

Die spanische Grammatik ist sehr regelmäßig und sinnvoll aufgebaut. Es gibt zwei verschiedene Vergangenheiten, das Indefinido und das Imperfekto. Eigentlich gibt es auch noch das Perfekto, Preterito, Plusquamperfekto und Anteriäres Perfekto. Die kann man aber weglassen. Warum es zwei verschiedene Vergangenheiten gibt und wann man welche benutzt ist Sprachwissenschaftlern, wie Spaniern schleierhaft. Es wird jedoch vermutet, dass an jedem Donnerstag, an dem es regnet oder die Zeit wenigstens 7 Sekunden rückwärts gelaufen ist, das Imperfekto verwendet werden soll. Andere Wissenschaftler behaupten, dass je nach Wetterlage über die Verwendung entschieden werden müsse.
Des weiteren bietet die spanische Sprache mit dem Gerundio etwas, was im Deutschen nicht erlaubt ist - im Spanischen kann man sagen wo man grade am tun dran ist. (Bsp: „Maddin! Du bist mich am Nerven! Ich bin am Arbeiten!“)
Es gibt noch etwa 10 plus Pi weitere Zeiten, bei denen Sinn und Verwendung zumeist nicht klar scheinen. Das Gute an ihnen ist jedoch, dass die Bildung der Zeiten, wie bereits erwähnt sehr regelmäßig ist, außer Mittwochs und an Feiertagen, da hat die Grammatik Ruhetag, auf Mallorca und wenn man schon mal ein Butterbrot gegessen hat. Gerüchten zu Folge sollen schon die Ureinwohner (Höhlenmenschen) in Spanien spanisch gesprochen haben. Heute zeichnet sich das noch an komischen Wortendungen "-ón" oder an dem "ñ" aus.

Beispiele[Bearbeiten]

In Schrift
In Worten
Übersetzt
ク ホオオクル ヘツルケレク マカサシ. Zik Hoookl herrkelek makasaschi.
Hochspanisch eigentlich: Mi amigo es un árbol. Das versteht dort aber keiner.
Mein Freund ist ein Baum!
フク ミノ ククスススススタンンンンン. Puku minö kukussssstannnnn. Ich bin bekifft!
ク メルセル オヌ カレステント ミナミナヒラワク Oneesan mércer onu kalestendo mina-mina-tekoki. Das Mädchen war das selbe wie das, welches hinter dem Haus gestanden hatte.

Siehe auch[Bearbeiten]