Spülberg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Spülberg ist ein Berg überhalb des Heiligen Waldes. Dort treffen sich täglich abertausende Frauen, um den Abwasch zu machen. Die ganzen Stars, Pseudo-Stars und Antistars des Heiligen Waldes fressen nämlich jeden Bissen von einem anderen Teller (es wäre sonst unhygienisch) und so fällt eine Menge dreckiges Geschirr an.

Geografische Daten[Bearbeiten]

Der Spülberg ist hoch, aber nicht so hoch, dass man ganz oben nicht mehr spülen könnte. Seine Höhe variiert mit der Menge Geschirr, die sich darauf stapelt. Die Differenz zwischen der höchsten und tiefsten gemessenen Höhe beträgt knapp 42 Meter.

Auf dem Spülberg gibt es etwas 20.000 Küchen und 7.000 Betten für die Mitarbeiterinnen, was zwar nicht für alle ausreicht, aber dafür für ein engeres Arbeitsverhältnis sorgt. Den Mitarbeiterinnen ist es verboten, ohne Visum den Spülberg zu verlassen, da sich die stinkreichen Einwohner des Heiligen Waldes durch ihr Eindringen gestört fühlen könnten.

Geologische Daten[Bearbeiten]

Der Spülberg besteht zu 99,99% aus Porzellan. Experten vermuten, dass die Geschirrteile, die nicht schnell genug gespült werden, vergessen werden und bald als Grundmasse in den Spülberg integriert sind. Ein paar Porzellanabbaufirmen haben schon angefragt, ob sie an dem Berg Porzellanbergbau betreiben dürfen, wurden aber allesamt abgelehnt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Spülbergaufstand von 1995[Bearbeiten]

In diesem Jahr hatten die Spülfrauen genug von ihrer Unterdrückung und machten einen Aufstand. Allerdings störte das die Einwohner des Heiligen Waldes weniger, da sie zu dieser Zeit einfach keine Visums verteilten, wodurch die Spülfrauen auf dem Spülberg bleiben mussten und langsam, aber sicher in der Flut von dreckigem Geschirr untergingen, weshalb sie bald ihre Arbeit wieder aufnahmen.

Wachstum[Bearbeiten]

Der Spülberg wuchs in den letzten 5 Jahren um etwa 456 Meter. Schätzungsweise wird die Menschheit hier in ein paar Jahren einen neuen Turm zu Babel haben, aber mit der Sprachverwirrung wird es diesmal nicht so schlimm sein, die Spülfrauen kommen ja sowieso aus allen 473 Ländern der Erde und verstehen sich gegenseitig nicht. Das müssen sie ja auch nicht, weil spülen kann man auch, ohne zu reden.