Senegal

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Senegal
République du Sénégal
Die Flagge Senegals's

Wahlspruch: "Megga liegt im Osten"

Amtssprachen Französisch
Schrift undeutlich
Hauptstadt Dakar
Staatsoberhaupt Winkekönig Macky McDonald
Regierungschef Honorarkanzler Jürgen Drews
Fläche 200.000 km²
Einwohnerzahl 12.000.002 (in der Nebensaison deutlich weniger)
Bevölkerungsdichte 200.000/12.000
Regierungsform Demokratie
Währung Hundedecken
Nationalhymne Ein Bett im Kornfeld - long version
Kfz-Kennzeichen SN
Internet-TLD .gal
Karte Afrika-West

Das Rote ist Senegal
(anklickbare Karte)

Senegal ist ein Land in Afrika wie Elfenbeinküste und Simbabwe. Die Besonderheit dieses Landes ist, neben dem Zielort der Rally Paris-Dakar, dass man nicht in sondern im sagt. Also nicht wie üblich: "Ich lebe in Deutschland." sondern "Ich lebe im Senegal." Daran sind die Franzosen Schuld, die den ehemaligen Staat Takur von den Portugiesen im Jahre 1702 abkauften (siehe Entwicklung).

Geschichtliches[Bearbeiten]

Im frühgeschichtlichen Pläozän brach das sagenumwogene Atlantis von der Westküste Afrikas ab (häufig wird Anderes behauptet). Kaum hatte sich der Atlantik von der Gischt, die tausende Tonnen abrutschendes Gestein verursacht hatten, etwas beruhigt, kamen schon Horden von Arabern mit dem Islam im Rucksack angetrabt und wollten sehen, was da los war... Die Araber ließen sich in einer Zeltstadt nieder, bekamen aber Langeweile und hauten wieder ab. Ihre ganze Ausrüstung, darunter auch Hundedecken, Pillendöschen und Korane sowie einen domestizierten Kormoran ließen sie unter Bewachung durch eine Hundemeute zurück. Die im Hinterland wohnenden Atlanten rückten später zum Zeltlager vor, besänftigten die Hundewachen mit Wiener Würstchen und gründeten den Stadtstaat Takur.


Entwicklung[Bearbeiten]

In ganz Afrika war der Sklavenhandel weit verbreitet. Die Ägypter brauchten stets Handlanger für ihre Pyramiden. Als dann aber Kolumbus zufällig Amerika entdeckte, explodierte die Nachfragesituation auf dem Sklavenmarkt und Länder wie Takur wurden fast um die Hälfte cer Bevölkerung reduziert. So kann es auch nicht verwundern, dass die Franzosen trotz ihrer verweichlichten Sprache und dem wegen häufigen Baguetteverzehrs weit verbreiteten Zahnfleichschwundes, die Takur kolonisierten.
Im Jahre 1980 gelang es einem Mann dann die Takur in die Unabhängigkeit zu führen: Steven Seagal! Seagal machte grad Urlaub auf Fuerteventura, als ihn der damalige Honorarkonsul der Takur, Roberto Blanko, um eine Busfahrkarte nach Puerto del Rosario anschnorrte. Im weiteren Verlauf erfuhr Seagal vom Los der Takur und weil er auch kein Camembert (siehe Schimmelkäse) mag, eilte er sofort zur Hilfe und befreite das Land. Seit dem heißt dieser kleine Staat auch Se(a)negal.

Steven Seagal in seinem Ausgehschlafanzug. Seagal ist der Befreier des Senegal und Vorbild für den Saegaldog

Geographie[Bearbeiten]

Verlässliche Quellen berichten, dass Senegal am Atlantik liegt. Das Land Senegal grenzt an den Fluß Senegal, was sehr praktisch ist, da man den Namen Senegal bei Stadt, Land, Fluß sowohl bei Land als auch bei Fluß eintragen kann.
Die größten Städte sind: Bunt-Dakar 1.998.635 Einwohner und Bunt-Touba 428.059 Einwohner.


Wirtschaft[Bearbeiten]

Ähnlich wie in Simbabwe (Dort: Rohdesian Ridgeback's), züchten und exprotieren die Senegallesen eine berühmte Hunderasse, den Seagaldog. Der Erfolg dieser Hunderasse, die dem Wesen und Aussehen des Befreiers Steven Seagal nachempfunden ist, beschert dem Senegal einen Exportüberschuss von gut und gerne 130%. Neben der Hundezucht sind aber auch die Hundedeckenproduktion, die Viehzucht und die Fischzucht wichtige Wirtschaftsfaktoren des Senegal. Im Senegal (hier: Fluss) werden die bekannten Moderlieschen gezüchtet.


Politik[Bearbeiten]

Der Senegal gehört zu den wenigen Staaten Afrikas, die fast eine vernünftige politische Situation aufweisen. Das liegt daran, dass Steven Seagal erst seit wenigen Jahren wieder auf Tournee ist. Anders als in Simbabwe, das derzeit im politischen Chaos versinkt, weil der einst vegötterte Eigentümer des Staates, Armin Rohde, schon vor 20 Jahren abgedankt hatte, ist der Einfluss von Seagal im Senegal noch spürbar. Die Regierung dort stellt die PDS, die Vorgängerpartei der Linken und Nachfolgeorganisation der SED.

                  Staaten in Afrika
Afrika.jpg
Geordnet nach HDI

ÄgyptenÄquatorialguineaÄthiopienBurkina FasoDschibutiElfenbeinküsteGambiaGhanaGuinea-BissauKap VerdeKeniaDemokratische Republik KongoLesothoLibyenMadagaskarMalawiMaliMarokkoMauretanienMauritiusMosambikNamibiaNigerNigeriaSenegalSierra LeoneSimbabweSomaliaSüdafrikaSudanSüdsudanSwasilandTunesienUgandaWestsaharaZentralafrikanische Republik

Länder, die so unwichtig sind, dass sie noch keinen Artikel haben: Schreib du ihn doch, 54.166.188.64!

AlgerienAngolaBeninBotswanaBurundiEritreaGabunGuineaKamerunKomorenRepublik KongoLiberiaRuandaSambiaSão Tomé und PríncipeSeychellenTansaniaTogoTschad


Ugandische Armee.jpg