Selbstzerstörung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstzerstörung, die. Die Antwort der westlichen Kultur auf Pokemon. Selbstzerstörung stammt aus dem italienischen und bedeutet soviel wie Innerer Palast. Selbstzerstörung selbst ist ein Geisteszustand, in den sich zu begeben das Ziel der Selbstzerstörer ist. Durch stundelanges Schlagen des Kopfes gegen Türen und Wände verucht man sich in einen tranceartigen Zustand zu versetzen. Der erste Tote durch Selbstzerstörung war Morgan Freeman, welcher als Held in die Geschichte der Selbstzerstörung einging, er schaffte ein Dauer-Schlagen von 536 Stunden. Das folgende Versterben wird zwar weitgehendst bedauert, doch nicht wirklich anders gewollt. In der asiatischen Kultur wird Selbstzerstörung als barbarische Form des Suizids angesehen, und mit Hohn verspottet.

(ungewollte) Spontane Selbstentzündung[Bearbeiten]

Ebenfalls eine Art der Selbstzerstörung ist die sog. (ungewollte) spontane Selbstentzündung. Diese Form ist nicht bewusst durch den "Selbstzerstörer" geplant, sondern oft eine Folge seiner meist frisch begonnenen Beziehung. Die Ursache ist allem Anschein nach die Aufstauung von Methangas. Diese kommt durch das Unterdrücken von Flatulenzen im beisein des Partners/der Partnerin. Das so aufgestaute Gas bewirkt ein Aufquellen des Betroffenen und letztendlich reicht ein kleiner Funke der Erregung um den Betroffenen im warsten Sinne des Wortes "in die Luft gehen zu lassen".

Selbstzerstörung durch Alkohol[Bearbeiten]

Eine beliebte Form der langsamen Selbstzerstörung ist der konsum starker Alkoholika. Hierbei versucht der/die Betroffene seinen Körper von innen heraus zu zerstören. Durch die sedierende Wirkung des Ethanols bemerkt der/die Betroffene gar nicht, wie kaputt er oder sie schon ist. Sollte die Konzentration des Blutes im Alkohol zu hoch werden, wirkt man dem entgegen, indem man die Konzentration des Alkohols erhöht, beispielsweise durch das trinken von Schnaps, Bier oder Wein.


Selbstzerstörung durch Sport[Bearbeiten]

Sehr beliebt, vor allem bei jungen Menschen ist die Selbstzerstörung durch Sport. Durch die körperliche Belastung fehlt es den Menschen an Energie, sodass der Körper nicht mehr in der Lage ist, gesund zu bleiben. Dies äußert sich dadurch, dass der Körper die wichtigen Fettreserven aufbraucht, die der Mensch zum überlben braucht und diese durch protzige Muskeln ersetzt.


Selbstzerstörung durch Selbstmord[Bearbeiten]

Dieser kann zwei Gründe haben:

1. Die Unfähigkeit das Leben zu bewältigen oder

2. Den Glauben daran, durch seinen Tod irgendetwas zu bewirken (dies erkennt man meist an den zum Einsatz kommenden Sprengstoffgürteln)