Schwan

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dem Schwan schwante, dass er als Ente gelbe Füße braucht.
Ein weißer Schwan im Schnee.

Schwan, dem / Das Schwan ist eine 1615 endeckte Kreuzigung aus Ente und Giraffe. Schwäne findet man meist zu Wasser, zu Lande oder in der Luft. Sie tummeln sich gern an Bächen, an der Aasee im Hafen Münsters, oder verstopfen Flugzeugtriebwerke am Flughafen Münster/Osnabrück. Außerdem gibt es Schwäne in Streichelzoos oder Fachhandeln für Sexspielzeug.

Besondere Erkennungsmerkmale sind:

Enstehung[Bearbeiten]

Es war einmal ein hässliches Entlein. Dieses Entlein wurde jedes Jahr zu seinem Geburtstag von seinen Halbgeschwistern Elmo und Hans aufgezogen, weil es so eine hässliche und kleine Aufzieh-Ente war. eines Tages lief das kleine Ding von zu Hause weg und wurde vorerst nie wieder gesehen. Was dann geschah, muss völlig unvorstellbar gewesen sein, doch niemand erfuhr jemals vom dem, was tatsächlich passierte. Eine der unzähligen Theorien ist, dass sich die Ente mit einer Giraffe paarte bzw. gepaart wurde. Dem Aussehen nach müsste es dann eine Afrobengalische Wüstenspringgiraffe gewesen sein. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass das hässliche Entlein noch hässlicher und zum Gesine Schwan wurde.

Etwa 1615 kam das putzige Tierchen wieder nach Hause um sich zu rächen. Es war nun größer und kräftiger als seine Geschwister und erwürgete sie mit seinem langen Hals.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Das Schwan ist meistens weiß. Selten kommen auch schwarze Schwäne vor, die bei Sichtung jedoch sofort weiß angemalt werden müssen. Einzige Ausnahme ist "Die schwarze Petra" aus dem Allwetterzoo Münster. Das Schwan ist ein großer Freund von bunten Party-Hüten, Zipfelmützen und Goldketten. Das berühmteste Schwan ist leider nicht bekannt, daher kann man nur vermuten, dass es oft gelbe Jacken mit lila Knöpfen getragen hat.

Siehe auch[Bearbeiten]