Schokosekte

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schokosekte ist eine Vereinigung seltsamer Menschen die mit unsinnigen Mitteln versuchen die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Gründung[Bearbeiten]

Die wahren Wurzeln liegen im Dunklen, doch gibt die Schokosekte als Gründungsdatum den 04.05.2004 an. Frühere Ausbildung dieser Formation können nicht ausgeschlossen werden, doch ist ab diesem Datum eine deutliche Organisation, der bis dahin (und eigentlich auch jetzt noch) sehr chaotisch zusammengewürfelten Sekte, nachweisbar.

Die Gründerin dieser Sekte entschloss sich den Erzählungen nach, nach dem Bekanntwerden einer Steigung der Kakaopreise, sich eingehend mit der Materie Schokolade zu beschäftigen. Einer Legende zu Folge erschien ihr dabei die große Schokogottheit in Form eines Lindt-Schoko-Osterhasen. Diese Gottheit befahl ihr diese Sekte zu gründen und gibt ihr Zeugenaussagen zu folge bis heute Instruktionen.

Glaubenslehre[Bearbeiten]

Die Schokosekte ist der festen Überzeugung, dass die Kakaobohne das älteste Wesen überhaupt ist. Sie gebär die Erde und überhaupt alles andere, auch den Menschen. Laut ihrem Glauben erschuf der große Lindt-Schoko-Osterhase aus Liebe zur seiner eierlegenden Wollmilchsau die Kakaobohne. Da diese einsam war, erschuf sie alles andere. Deshalb fühlt sich diese Sekte dazu verpflichtet, die Kakaobohne zu heiligen.

Des Weiteren verehren sie Arbeiter von Kakaobohnenplantagen als die Auserwählten der großen Gottheit. Wann immer sie einem dieser Arbeiter begegnen, werfen sie sich auf die Knie und versuchen ihm mit Opfergaben aus Schokolade gnädig zu stimmen.

Organisation[Bearbeiten]

Eigentlich gibt es kaum eine Organisation dieser Gruppe. Die einzige sinnvolle Organisation besteht aus einer festgelegten Hirachie von Oberhaupt (die Gründerin, die sich auch die Präsidentin nennt) und Nachfolger bzw Vizeoberhäupter. Aufgaben unter der Schokosekte werden vollkommen unwillkürlich und unsinnig bereits beim Eintritt von der Präsidentin zugeteilt. Sie unterteilte außerdem die gesamte Sekte in verschiedene Aufgabenbereiche.

Die Verteidigung des wahren Glaubens[Bearbeiten]

Diese Abteilung hat offensichtlich terroristische Grundzüge. Da die gesamte Sekte sich durch die Ausbreitung von Salzgebäck bedroht fühlt, kam es schon öfters zu heftigen Kämpfen zwischen den Anhängern des Salzgebäcks und der Schokosekte. Durch gezieltes Handeln der Schokosekte konnte eine Bildung einer Organisation innerhalb der Salzgebäckanhänger verhindert werden. Damit dies auch so bleibt, wurde diese Abteilung gegründet.

Die Verbreiter des wahren Glaubens[Bearbeiten]

Diese Abteilung zeigt missionarische Grundzüge. Eigentlich ist es die Aufgabe jedes Mitglieds neue Anwerber zu finden. Diese Abteilung hat jedoch die Aufgabe Mitglieder in aller Welt zu finden um langsam die Gesellschaft zu unterwandern und schon bestehende Mitglieder auszusiedeln und in aller Welt zu verteilen. Wie genau die Anwerbung funktioniert, ist nicht bekannt. Man vermutet durch Drogen wie Schokolade die eine andere Abteilung angeblich schmuggelt.

Die Kepab (Döner) Sektion[Bearbeiten]

Zwar distanziert sich die Schokosekte offiziell von dieser Abteilung, es ist aber nachweisbar, dass sie zur Organisation gehört. Diese Abteilung schmuggelt verschiedene Dinge in Kepabs über die Grenzen. Zwar handelt es sich höchstwahrscheinlich um Schokolade, gemunkelt wird aber auch das andere Drogen importiert werden, wie Atompils und Kuschelrock.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Es gibt kein einheitliches Erscheinungsbild innerhalb der Sekte. Dies hat auch durchaus seinen Grund. Da man sie nicht von Nichtanhängern unterscheiden kann, kann die Sekte ungestört die Gesellschaft unterwandern, was sie als ersten Schritt zur Weltherrschaft ansehen.

Trotzdem können gut geschulte Augen einige Dinge erkennen, die ein Mitglied der Schokosekte oft an sich trägt um seine Religion immer und überall praktizieren zu können. Oft tragen sie auf ihrem linken Handgelenk ein rotes Band mit einer Schelle (Glocke) daran. Manche haben auch einen Osterhasen oder eine eierlegende Wollmilchsau eintattoowiert. Dies sind aber auch schon die einzigen möglichen Erkennungsmerkmale.

Ziel[Bearbeiten]

Es gibt nur ein wahres Ziel für die Sekte. Anders als bei anderen Sekten ist dies nicht das Paradies oder etwas Ähnliches, nein, hier wird ganz offen und ehrlich zugegeben, dass es um die Weltherrschaft geht.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Schokosekte unterstützt auch andere Vereinigungnen, wie zum Beispiel die Anti-Kepab-in-öffentlichen-Verkehrsmitteln-Sekte oder den Pomotheismus. Des Weitern sind sie, wie die Anhänger des Kultes um das fliegende Spaghettimonster, der Meinung, dass nur das Fehlen von Piraten an der Erderwärmung Schuld ist. Des Weitern glauben sie an die Existenz des rosafarbenen unsichtbaren Einhorns.