Schluss

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schluss hat kein Ende, denn er ist es schon. Da letzendlich und unabwendbar bei allen Dingen der Erde ein Schluss kommt, muss ein Schluss aber einen Schluss haben.

Mann kann das in etwa so sehen:
Wenn das Ende des Weltuntergangs beendet ist und der letzendliche Schluss verschlossen ist, endet das Ganze im Nichts. Das Nichts hat wiederum auch kein Ende, womit alles wieder letztendlich beendet ist, und damit doch einen Schluss hat. Der Schluss ist jedoch nichts negatives - wer einmal in die Schule gegangen ist, oder an einer Museumsführung teilgenommen hat, weiß das.

Aktion: Abschließen[Bearbeiten]

Wer also meint er habe etwas abgeschlossen, hat nur das nicht zu vermeidende Ende herbeigeführt. Ende und Schluss sind also hierbei gleichbedeutend mit Schloss und Schlüssel.

Aktion: Einschließen[Bearbeiten]

Folge des Kurzschließens. (siehe unten)

Aktion: Beschließen[Bearbeiten]

Das Beschließen einer Sache ist in jeglicher Weise unmöglich.
Wenn etwas beschlossen werden würde, müsste man den Schluss beenden.
Es müsste zu einer Reaktion kommen, bei der das "be" des Beendens zum Schluss übergeht, was vollkommen unmöglich ist.

Aktion: Kurzschließen[Bearbeiten]

Das Kurzschließen kommt in der Welt sehr oft vor.
Es beendet die rationale Denkeweise eines Menschen und schließt seine Menschlichkeit in ein kleines Kämmerchen ein.
Dadurch beendet dieser betroffene Mensch das Leben seines Feindes.
Man könnte daraus jetzt mehrere Schlüsse ziehen, aber das letztendlich zu erschließen würde keinen Schluss finden.

Aktion: Erschließen[Bearbeiten]

Herr Doktor Schluss van Enden fand in seiner neuesten Studie heraus, dass nichts so leicht erschlossen werden kann. Dies begründet er dadurch, dass es ihm unmöglich war Erschießen und Schluss zu kreuzen. Denn wenn man etwas erschießt, beendet man dessen Leben, was wieder einen Schluss hervorruft. Das heißt, man darf gar nicht die Absicht haben etwas zu erschließen, sondern man muss etwas erschießen.
Dadurch, dass diese Aktion durgeführt wird, kommt es automatisch zu einem Schluss und die Sache ist gegessen.

Ding: Schlusslicht[Bearbeiten]

Es beruht auf Tatsachen das schlussendlich das Schlusslicht eines Dinges immer das letze ist, was am Schluss zu sehen ist. In Verbindung mit Qualität kann das Schlusslicht zu einem schlimmen Ausdruck werden, das einen Menschen schlussendlich in den Suizid treiben kann, was für ihn das Ende seines Lebens bedeutet.

Siehe auch[Bearbeiten]