1 x 1 Silberauszeichnung von Mach dus mir1 x 1 Bronzeauszeichnung von Lysop3669

Schlitten

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein langweiliger,klappriger Holzschlitten von Santa Claus

Herkunft:[Bearbeiten]


Ursprünglich stammt der Schlitten aus der Zeit der primitiven Römer. Die ersten Schlitten wurden von Eskimos Hergestellt. Auf die Idee eines solchen Fahrzeuges kam ein verkrüppelter Eskimo Junge, der es satt hatte, dass er die schweren Einkaufstüten immer tragen musste, wenn er für seine Mutter im Eskimo-Shop Einkaufen ging.

Alternative Herkunftsgeschichte:[Bearbeiten]


Der Schlitten wie wir ihn heute kennen wurde 1874 vom spanischen Wissenschaftler Alberto DeSchlitten entwickelt. Ursprünglich war er als revolutionäres Fortbewegungsmittel für im Krieg verwundete Lasten- und Haustiere gedacht. Leider fand er unter der Bevölkerung so wenig Anklang, dass er mehrheitlich von armen Leuten zu einem billigen Ersatz für Blitzableiter umfunktioniert wurde. Im Jahr 1908,4 entdeckte ein senegalesischer Bauernjunge der in den spanischen Pyrenäen auf der Durchreise war, dass man mit den metallenen Kufen der dort allerorts angebrachten Blitzableiter ganz leicht Schuppenflechte entfernen konnte (wie er darauf kam, wollen wir wahrscheinlich nicht wissen). So kam der Schlitten zunächst nach Afrika, wo er Jahrzehntelang von diversen Indianerkulturen als heidnischer Naturgott der Frostbeulen verehrt wurde. Im Jahr 1980 wurde er dort vom deutschen Abenteurer Rudolph Rodel bei Ausgrabungen rund um den Kilimandscharo entdeckt. Der brachte ihn nach Deutschland, genauer gesagt in seinen Heimatort Berchtesgaden, wo er bei einem Saufgelage in den Bergen ausrutschte und mit seinem neuesten Ausgrabungsobjekt den nächsten Hang hinunter bretterte. Seit dem wird die Rodel (für diejenigen, die sich geschichtlich auskennen, Schlitten) traditionell benutzt um sturzbetrunken die europäische Bergwelt unsicher zu machen. Anmerkung: Der Schlitten hat seit 2000 nachweislich drei mal eine diplomatische Eiszeit zwischen Senegal und Spanien hervorgerufen, weil sich die Vertreter Senegals durch die öffentliche zur Schaustellung ihres Frostbeulengottes auf spanischen Vorstattdächern vor den Kopf gestoßen fühlten. Alberto DeSchlitten starb im Jahr 1979 in geistiger Umnachtung.

Aufbau Früher und Heute[Bearbeiten]


Aufbau Früher[Bearbeiten]

Früher bestanden die Schlitten aus Knochen, Haaren und Fingernägel bzw. Braunem Gold. Die Knochen dienten als Grundgestell, welche mit Hilfe der Haare zusammengehalten worden sind. Die Kufen bestanden meist aus Fingernägel, aber in ganz seltenen Fällen wurde an Stelle von Fingernägeln auch Gefrorenes Braunes Gold verwendet.

Aufbau Heute[Bearbeiten]

Wie jeder weiß bestehen die Modernen Schlitten aus langweiligem Holz und RadioaktivemKruppstahl. Nur noch einmal für diejenigen, die besonders schlau sind :

Nutzung Heute[Bearbeiten]


Im Gegensatz zu Früher wird der Schlitten heutzutage nicht mehr zum Transport von Tüten benutzt, sondern für viel perversere, Menschenrechtslosere, abartigere Zwecke: Illegale Schlittenrennen !

Weihnachts Kinder-Crash-Fest[Bearbeiten]

Immer, vom ersten bis zum letztem Dezember, findet da, wo Stefan Raab sich gerade befindet die Alljährlichen Schlittenmeisterschaften statt. Wärend dieser Zeit sterben jährlich über 1000 Kinder, welche von ihren Eltern dazu gezwungen werden, an diesem schrecklichem Massaker teilzunehmen. Dieses "Event" wird auch geren als "Weihnachts Kinder-Crash-Fest" bezeichnet

Schlittenrennen[Bearbeiten]

Eigentlich darf jeder an einem Schlittenrennen teilnehmen (vorausgesetzt, man kennt den Ort des nächsten Rennens). Jedoch werden meist kleine, unschuldige Kinder von ihren Eltern dazu genötigt für sie an diesem widerlichen Wettstreit teilzunehmen. Der Grund dafür ist offensichtlich: Nicht selten kommen nur 2~3, oft auch keiner der Schlitten-Piloten unverletzt zur Ziellinie, meistens schaffen es die Fahrer erst gar nicht zu Überleben. Damit also nicht die Eltern selber ihr Leben riskieren müssen, opfern sie stattdessen ihre Kinder.

Ablauf[Bearbeiten]

Damit eines dieser Rennen starten kann, müssen mindestens 5 teilnehmende Teilnehmer teilnehmen. Die armen Kleinen Kinder müssen ihre schweren Schlitten selber einen steilen Berg hinaufziehen. Auf der Spitze angekommen, setzen sich die mehr oder weniger freiwilligen Fahrer auf ihre Schlitten. Unten, am Fuße des Berges steht ein armes unschuldiges und knapp bekleidetes Mädchen (das natürlich auch TOTAL freiwillig) und lässt ein Taschentuch fallen. Sobald die Rotzfahne auf dem Boden liegt, stoßen sich die Kinder ab und rasen nun mit atemberaubender Geschwindigkeit den Berg hinunter. Die meist nicht so mutigen S.P.'s (Schlitten-Piloten)düsen in Todesangst ihrem Lebensende entgegen, und lassen dabei Schreie aus ihren Kehlen klingen, welche meist fälschlicher weise als Freudenschreie bezeichnet werden, die Wahrheit ist jedoch, dass dies verzweifelte Hilfeschreie und Übelste Beleidigungen sind, welche an ihre eigentlichen Eltern aus dem nahen Osten die diese unschuldigen Kiddis verkauft haben, gerichtet sind. Bereits nach einigen Metern Rammen sich diejenigen, welche von ihrem Ausbilder auf eine besonders Hohe Aggressivität gedrillt worden sind. Da jedes Kind auf jeden fall gewinnen muss (weil es sonst zur Strafe eine Woche lang kein Essen mehr gibt), versucht jeder seine Konkurrenten mit allen mitteln auszuschalten, beliebte Hilfsmittel dafür sind Waffen wie Schneebälle, welche im inneren große und schwere Kieselsteine enthalten, welche den Gegnern vor dem Kopf geworfen werden, oder; eine etwas harmlosere Variante der "Weichen Schneebälle" : Erdklumpen, welche zumindest einen Schneeball darstellen sollen. Diese dienen nicht direkt zur Zerstörung der Schlitten der Gegner, sondern eher dazu, den Nachbarsjungen (der auf keinen fall etwas zu Essen bekommen darf) erblinden zu lassen, indem die Erdbrocken in die Augen geworfen werden. Auch hier hinterlassen diese so Simplen Waffen bleibende Schäden. Nach ca. der hälfte der Strecke überschlagen sich viele Schlitten der hohen Geschwindigkeit wegen, und meist hat der unglückselige Fahrer keine Chance mehr das Rennen unverkrüppelt zu überleben; ein Spastisches, Dummes, Asoziales, vor Aldi liegendes und nach Bockwurst stinkendes Etwas bleibt zurück, welches nur noch Piepsige Geräusche aus seiner armen, verschrumpelten,gammeligen Kehle herausbringt. Diese könnten sich in etwa so anhören :

  • Biep-biep-biep-biep-biep
  • Piiiips-Piiiiiiiiiiiiiiiiii³ps

oder

Nach ca. 3 Secunden sind nur noch so ungefähr 1 ( in Worten "Eins" Schlitten am schlittern, und erreicht dann die Ziellinie. Der Sieger bekommt meist einen Pokal in Form eines gammeligen und schimmeligen Laib Brotes und eine Schüssel mit Vitaminreichem Wasser.

Wetten[Bearbeiten]


Wie auch bei Pferderennen gibt es bei den Illegalen Schlittenrennen noch illegalere Wetten. Hier die A.M.Wb.V. (Allgemeine mindest Wettbetrag Verordnung): Mit Mindestens...

  • 0,50 wetten die vermeidlichen Besitzer, dass ihr Liebling Unbeschadet Überlebt
  • 1,00 wetten die vermeidlichen Besitzer, dass ihr Liebling mit Schweren Inneren Verletzungen Überlebt
  • 1,50 wetten die vermeidlichen Besitzer, dass ihr Liebling mit Sehr Schweren Inneren Verletzungen noch ein bisschen lebt
  • 2,00 wetten die vermeidlichen Besitzer, dass ihr Liebling ohne Sichtbare Verletzungen, aber trotzdem tot sein wird
  • 3,00 wetten die vermeidlichen Besitzer, dass ihr Liebling mit Sichtbaren schweren Verletzungen und tot sein wird
  • 3,50 wetten die vermeidlichen Besitzer, dass ihr Liebling überhaupt das Ziel erreicht

Verschiedene Modelle[Bearbeiten]


Hier einige Verschiedene Schlitten Modelle :

  • Der Klassiker - Aus Holz und Kruppstahl~ Sperrig, jedoch einigermaßen Stabil; mittlere Bodenhaftigkeit.
  • Der Asiatische - Aus 1000-Fach Gehärteten Eisen~ Schwer, jedoch Aerodynamisch und aus nur einen Einzigen Stück, deshalb bruchsicher; gute Bodenhaftigkeit.
  • Der Blaue - Aus einem alten Blauen Müllsack~ sehr instabil, jedoch Blau; starke Bodenhaftigkeit.
  • Der Bewohnbare - Aus einem Alten Pappkarton eines Armseligen Straßenpenners~ reisst schnell, jedoch gemütlich; fast gar keine
  • Der Hundeschlitten - Aus Fell und Fleisch ~ von Hunden gezogen; gute Bodenhaftigkeit.
Ein einfacher Pappkarton-Schlitten; Links oben erkennt man deutlich die Spuren des letzten Rennen
Ein langweiliger,klappriger Holzschlitten von Santa Claus
Ein Müllsack Schlitten + Fahrer

Links für den Schlittenmanagereinsteiger[Bearbeiten]

  • www.wie erziehe-ich-meinen-schlittenjungen-richtig.de
  • www.schlittenkinderbörse.de
  • www.speed-schlitten-wetten.de
  • www.Gegen-illegale-schlitten-rennen.de
  • www.wirbrauchenaufmerksammkeit.de
  • www.wokshopper.de
  • www.sleigh-tuner.com
  • www.sleighs-driver-drillcamp.com
  • www.derblaue.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Jesus' Geburtstag!
Da strahlt der Baum!