Sammler

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der gemeine Sammler (Bleichnasius Sammelsuris) lässt sich in der Regel in Kellern und sonstigen dunklen Nischen finden. Dort wohnt er mit seinen Freunden den Schimmelpilzen und Handteller großen Laufspinnen. Meist ist er zwischen 30 und 50 Jahren alt und ein leidenschaftlicher Selbermacher und Bastler. Es gibt aber auch noch den jungen Sammler (Blödnasius Grundschulis) der sich meist im Alter zwischen 7 und 11 befindet. Sein Aufenthaltsort ist bevorzugt die Grundschule und sein vollgestelltes Kinderzimmer, aus dem er sich nur zum Tauschen und für Beutezüge wagt.

Alle Sammler sind extrem scheue Zeitgenossen, und sind den intensiven Kontakt mit Licht nicht gewöhnt.

Bleichnasius Sammerlsuris[Bearbeiten]

Diese Gattung Sammler zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie den Kontakt zu anderen Sammlern meidet und meist männlich ist. Aus Furcht vor unbezwingbarer Konkurrenz zieht er sich in die Tiefen seines eigenhändig eingerichteten Hobbykellers zurück, um dort diverse Sammlungen erneut alphabetisch oder chronologisch zu ordnen. Auch komplettiert er in diesen heiligen Hallen so manche Sammlung durch eigenhändiges Zusammenbauen wertvoller Stücke.

Äußeres Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Meist ist diese Spezies mit einer dicken exakt quadratischen Hornbrille anzutreffen, die ihm alle 5 Sekunden auf die Nase rutscht, was chronisches Naserümpfen zur Folge hat. Einige phänotypischen Besonderheiten des Bleichnasius Sammelsuris stechen ganz besonders hervor: Die geishahaft bleiche Haut, wobei dies hier eine zwingend logische Konsequenz des Aufenthaltsortes ist. Ob es als schön empfunden wird, wurde noch nicht untersucht. Aber es wird vermutet, dass den Bleichnasius Sammelsuris jedwedes Gefühl für Ästhetik abhanden gekommen ist, bzw. sich auf die zu sammelnden Objekte kanalisiert hat.

Aufenthaltsort[Bearbeiten]

Meist Hobbyraum im Keller von Mutti, der oft eher wie ein Atomschutzbunker aussieht. Zutritt zu diesem Heiligtum ist keinem gestattet. Besonders fürchtet er Putzfrauen und Menschen die gerne aufräumen, da seine wertvollen Sammlerstücke oft nicht klar von Müll unterscheidbar sind. An den Wänden dieses Bunkers finden sich lange, staubige und vollgestellte Regale, die er alle eigenhändig montiert und befüllt hat.

Begehrte Sammelobjekte[Bearbeiten]

Diese Gattung hat sich oft mit Leib und Seele dem Briefmarkensammeln verschrieben. Gut 85% aller Sammler gehören dieser Art an. Auch Numismatiker, also Münzensammler, finden sich oft unter den Sammlern. Die Revoluzzer unter ihnen sammeln Spielzeugautos, Modell-Militärflugzeuge oder, die ganz Harten, Löffel.

Blödnasius Grundschulis[Bearbeiten]

Diese Art ist nach ihrem bevorzugtem Aufenthaltsort benannt worden. Hier mischen sich noch männliche und weibliche Wesen der Spezies, wobei sich die Weibchen früher oder später einer sinnvollen Tätigkeit zuwenden werden. Anzutreffen sind sie meistens mit ihrer inOrdnern verwahrten kompletten Sammlung.

Äußeres Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Der Blödnasius Grundschulis lässt sich leicht an einem überdimensionierten Schulrucksack und einem Sammelordner erkennen. Meist sehen sie harmlos aus, jedoch sollte man sich in Acht nehmen, da diese Art dazu neigt schnell und grundlos emotional überzureagieren. Schuld ist hierbei meist eine Erkrankung des celebralen Präcortex, auch ADS genannt, welche oft von den Eltern der lieben Kleinen anhand eines Elternratgebers eigens diagnostitziert wird. Täuschen lassen sollte man sich von den großen Augen dieser Spezies selbst dann nicht, wenn ein Tränenausbruch kurz bevor zu stehen scheint. Die Weibchen kleiden sich vornehmlich in rosa bis pink Tönen und tragen meist eine Diddl-Blätter Sammlung mit sich herum. Die Männchen lassen sich an dicken überfüllten Hosentaschen erkennen, die bis zum Platzen mit Pokemon oder Yu-Gi-Oh-Karten angefüllt sind. Diese beiden männlichen Unterarten sind bis aufs Blut verfeindet. Es ist ratsam sich in einen Rasseninternen Konflikt tunlichst einzumischen.

Aufenthaltsort[Bearbeiten]

Natürlicherweise halten sie sich in der Grundschule auf. Morgens um halb zehn allerdings auf dem Pausenhof, wo es zu erbitterten Tauschduellen zwischen den verschiedenen Unterarten kommt. Gewieftes Bieten und Bluffen ist schon hier an der Tagesordung.

Begehrte Sammlelobjekte[Bearbeiten]

Der Blödnasius Grundschulis ist bereit für seine Sammlung Leib und Leben einzusetzen. Was bedeutet, dass zwei Artgenossen in ihrem natürlichen Terrain, dem Schulhof, einen speziellen Hackordungstanz aufführen, welcher zumeist vor seiner Beendigung von einem zuständigen Bleichnasius Sammelsuris, in Fachkreisen auch "Lehrer" genannt, unterbrochen wird. Da ihnen die natürliche Herstellung des Gleichgewichts in ihrem Lebensraum nicht gestattet wird, greifen viele zu unlauteren Methoden und kopieren ihre Pokemonkarten gekonnt auf Karton, oder stehlen den neuesten Diddlblock um immer up to Date zu sein. Daher ist es ratsam in ihrer Nähe die Worte: Diddl, Yu-Gi-Oh und Pokemon nicht zu verwenden. Solche Situationen eskalieren allzu leicht. Es soll schon Verletzte gegeben haben.