SCP-087

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

SCP (Abk. Sicheres Container Projekt) ist ein Treppenhaussimulator aus dem Jahr 2012 und ein Spiel der besonderen Art: man läuft eine Treppe hinunter. Am Ende des Spiels kommt man an eine schwere Tür, die verschlossen ist, dann läuft der Abspann.

Geschichte um das Spiel[Bearbeiten]

Es geht nur um ein Treppenhaus, was aber ein paar Besonderheiten hat. Es enthält einen Gruselfaktor, der durch die Düsterheit um den Unwissenden entsteht. Aber wieso geht der Spieler die Treppe herunter? Nach dem Einkauf bei IKEA findet der Protagonist wohl sein Fahrzeug nicht mehr und wankt im dem Vollrausch, in den er sich im Kaufhausrestaurant gesoffen hat, durch die Gänge des Ikeaparkhauses, bis er dem Wärter begegnet, auf dessen Schuhe er sich dann entleert.

Ziel des Spiels[Bearbeiten]

Das Ziel des Spiels ist es, die ganze Zeit die Treppe herunterzulaufen bis der sogenannte „Pädo-Treppengeist“ kommt. Sein Aussehen scheint (laut Forschern der Universität „Treppauf“) ein missglücktes Experiment zwischen Slenderman und Affen zu sein. Wenn man seine langen Fingernägel sieht, könnte man jedoch denken, dass er eher ein Kellerkind ist. Sicher scheint nur, dass der „Pädo-Treppengeist“ durch einen Mangel an Frischluftzufuhr und - aufgrund der Langeweile - übermäßiges Kettenrauchen unter deutlich hörbaren Atmungsbeschwerden leidet.

Schwierigkeitsgrade[Bearbeiten]

Forscher konnten herausfinden, dass es eine geheime Schwierigkeitseinstellung gibt, die sich in drei Graden unterscheiden:

  1. Omastufe: die niedrigste Schwierigkeitsstufe. Sie beinhaltet keine Treppenstufen, sondern ein flachen Abstieg. Man erhält dazu auch einen Rollator. Nachteil: Man läuft ein bisschen langsamer als sonst und kann nicht springen!
  2. Normale Stufe: Sinnlos!
  3. Superhardcoreschwere Stufe: Man hat keine Treppe. Dafür aber einen Fahrstuhl, der grässliche Fahrstuhlmusik spielt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Forscher meinen, dass der „Pädo-Treppengeist“ früher ein Mongole war.
  • Es wurde bestätigt, dass das Treppenhaus tatsächlich ein Ende hat, aber eh nur ein Kellerkind da unten hockt.
  • Forscher konnten herausfinden, dass der „Pädo-Treppengeist“ doch kein Mongole war und auch kein fehlgeschlagenes Experiment von Slenderman und Affen, sondern eigentlich der heilige Papst.
  • Er heißt nur „Pädo-Treppengeist“, weil er, wenn man ihm zu nahe kommt, er einen mit seinen Riesenhänden grabscht (echt pervers!).
  • Er besitzt keine Füße, weshalb er sich anscheinend nicht bewegen kann (oder weil er einfach nur zu faul ist, sich zu bewegen, außer seine Arme…)
  • Die meisten haben ja keine Angst vor dem „Pädo-Treppengeist“, sondern eher davor, die Treppe herunterzufallen.

Literatur[Bearbeiten]

  • „Die Dunkle Seite Der Treppe“ – Darth Vader
  • „Der Herr Der Treppe“ – Sauron
  • „Dr. Treppe“ – Dr. House