Reiswolf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Reiswolf ist der einzige vegetarische Wolf der Welt. Er ist auf ständiger Reisdiät, frisst aber auch mit Vorliebe Erdkirschen. Er darf nicht mit dem fast gleichnamigen Reisewolf verwechselt werden, dessen Existenz fast nicht bewiesen werden kann.

Lebensraum[Bearbeiten]

Reiswölfe leben nur in Deutschland. Er ist häufig bei Aldi und Plus in der Nähe des Reis-Regals zu finden, bevorzugt Uncle Bens Reis. Sein natürlicher Feind ist der Reißwolf, ein elektrisches Gerät um Papier zu zerschreddern, mit welchem er sich mitunter blutige Kämpfe liefert. Der erfahrene Jäger lockt ihn mit dem Paarungsruf: "Es gibt Reis, Baby!" an. Sein seltenes Auftreten in der Öffentlichkeit lässt mitunter die Meinung aufkommen, dass es sich hierbei nur um ein Hirngespinst von gewissen Leuten handelt.

Beim heutigen deutschen Reiswolf handelt es sich um eine domestizierte Form des ausgestorbenen Basmatiwolfes. Jener war aufgrund seines starken Eigengeruches evolutionsmässig seinen Jägern, den Müfflons, auf Dauer unterlegen. Mit Aussterben des Basmatiwolfes verschwanden allerdings auch die Müfflons.

Der Reiswolf liefert ein schmackhaftes Fleisch und ist leicht mit einem Fleischwolf zuzubereiten. In einem Plastikbeutel verschnürt in der doppelten Menge kochenden Wassers ist er nach 10 bis 12 Minuten Ziehen durchgegart.
Als Beilage wird gerne Reisbrot gereicht. Ein halbtrockener Reiswein empfiehlt sich als Getränk.