Reichtum für Dumme

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Reichtum für Dumme" ist der Titel eines Buches, welches von einem unbekannten aber sehr klugen Mann geschrieben wurde. Es könnte sich rein theoretisch auch um eine Frau handeln, so unbekannt ist der Autor. Das Buch "Reichtum für Dumme" behandelt verschiedene Möglichkeiten, trotz Flatulenz im Kopf, Geld in der Tasche zu haben. Es folgt eine Beschreibung der einzelnen Kapitel:

Kapitel 1: Was ist Geld und was bringt es mir?[Bearbeiten]

In diesem Kapitel geht es darum, was Geld eigentlich ist. Hier sieht man auch, das der Autor wirklich mit der allergrößten Blödheit gerechnet hat. Neben einigen Bildern findet sich hier auch eine Alphabetische Auflistung der Werte der einzelnen Münzen und Scheine. Als kleines Gimmick gibt es noch eine herausnehmbare Liste mit den aktuellen Wechselkursen von Euro in Stein, Sex, Kuh oder Auftragsmord.

Kapitel 2: Wie werde ich Reich?[Bearbeiten]

Dieses Kapitel wird von den meisten wahrscheinlich eher am Ende des Buches erwartet, aber da es eh nur Fünf Kapitel gibt, passt das schon. Kapitel 2 beschäftigt sich mit der wichtigsten Frage des Buches: Wie werde ich reich an Geld, ohne reich an Gehirnzellen zu sein? Zur besseren Übersicht hat der Autor dieses Thema in zwei einzelne unterteilt, nämlich Ehrlich und Kriminell. Natürlich darf auf dem Weg zum großen Geld zwischen beiden Möglichkeiten gewechselt werden. Gerne auch mehrmals oder sogar mit fließenden Übergängen. Hier eine Beschreibung der beiden Themen:

Kriminell[Bearbeiten]

Um auf kriminellem Weg ein Vermögen zu machen, bedarf es einem ausgesprochenem Mangel an Nächstenliebe und Schuldbewusstsein. Folgende Möglichkeiten werden im einzelnen Beschrieben:

Raubüberfall (für Anfänger), Bankraub, Versicherungsbetrug, Einbruch (weiterentwickelte Version des Raubüberfalls, mehr Beute, aber schwieriger), Schwindel, Bettelei, Bandenkriminalität, Schutzgeld (für Fortgeschrittene), sich selbst verkaufen (funktioniert auch legal).

Ehrlich[Bearbeiten]

Hier wird im voraus gewarnt, das ehrliche Arbeit schwer, schlecht bezahlt und langwierig ist. Auch hier werden einzelne Möglichkeiten näher erläutert:

Schule - Ausbildung - Beruf (sehr langwierig und für Dumme eh fast unmöglich zu schaffen, darum auch die schwerste Methode, Reichtum zu erlangen), ein revolutionäres Produkt erfinden (siehe vorige Klammer), ein gutes Äußeres (wer Hübsch und Blöd ist, kann sehr schnell an Geld kommen. Siehe: Verona Poth, Daniela Katzenberger), einen Menschen, der bereits reich ist, heiraten (setzt bis zu einem gewissen Grad gutes Äußeres voraus, demnach gute Alternative, falls das vorherige nicht geklappt hat.) Im Lotto gewinnen, auf der Straße finden (eher unwahrscheinlich), geschenkt bekommen (auch unwahrscheinlich), erben, sich selbst verkaufen (funktioniert auch illegal).

Kapitel 3: Was war nochmal ein Vermögen?[Bearbeiten]

Dieses Kapitel ist speziell für die wirklich dummen unter den Dummen. Falls man nämlich während des Lesens vergisst, was ein Vermögen überhaupt ist, kann man es hier, in der Mitte des Buches, noch einmal nachlesen. Das kürzeste Kapitel.

Kapitel 4: Wie schaffe ich es mein Vermögen zu behalten und dennoch Geld auszugeben?[Bearbeiten]

Dies ist eins der wichtigsten Kapitel. Es geht nämlich darum, wie man Geld nicht nur bekommt, sondern auch behält. Sonst macht reich werden ja auch keinen Sinn. Folgende Regeln lassen sich aus diesem Kapitel ableiten:

  1. Wenn man irgendwann reich ist, nicht aufhören mit dem Geld verdienen! Sonst ist die Kohle irgendwann wieder weg.
  2. Nach Möglichkeit das Geld benutzen, um noch mehr Geld zu machen. Man könnte zum Beispiel bessere Waffen kaufen oder neue Schergen anheuern. Falls man Ehrlich ist, könnte man versuchen, ein eigenes Geschäft zu eröffnen oder noch was zu erfinden.
  3. Beachte Regel 1 und 2.

Kapitel 5: Die geheime, beste Methode, wirkich Reich zu werden.[Bearbeiten]

Schreibt ein Buch für Dumme. Die kaufen jeden Mist, egal zu welchem Preis.

Kommentare[Bearbeiten]

  • "Ich hab das nicht kapiert." - Dummkopf
  • "Ich hab erst zu hause gemerkt, das ich gar nicht lesen kann." - Sehr dummer Dummkopf
  • "Geld her!" - Ein Dummkopf, der das Buch gelesen und tatsächlich was dabei gelernt hat
  • "ICH BIN REICH!! ICH BIN REICH!! WAHAHAHA!!" - Der Autor