Reichtum

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reichtum ist die Bezeichnung des Zustandes, in dem ein Mensch anderen Menschen so viel Habe abgenommen hat, dass er ein Vielfaches mehr als seine Opfer besitzt. Als reich gilt z.B. der Finanzminister gegenüber dem Hartz 4-Empfänger.

Die Geschichte[Bearbeiten]

Es wird oft behauptet bis zu der geburt von Peter Hartz im Jahre 666 n. Chr. wäre Reichtum wäre was tolles betrachtet worden... Doch da keiner abgesehen von dem verrückten Proffesor Bill Gates hat damals noch keiner gelebt und ihn fragen will keiner weil er einfach so Böse ist. Anfang der 1990er gab es zum ersten mal dank Bismarck die ersten Kranken- und Arbeitsschutzversicherungen. Die faulen Deutschen Arbeiter sägten sich oft Beine ab um für ihr restliches Leben im "Reichtum" zu Leben. 1990 ging die Werbung der berümt-berüchtigten Sozialhilfe durchs Land, welche Angeblich die Leute, die zu faul zum Arbeiten sind (99% des deutschen Landes) "Reichtum" umsonst beschaffte. Als die Leute das erfahren haben, gab es eine Massenkündigung und alle Sozialämter Deutschlands waren besetzt. Doch die Menschen bekamen nur ein Paket mit der Aufschrift "Sozialhilfe drauf. Als sie es dann öffneten fanden sie nur eine fünf D-Markmünze, ein Drogeriemarktgutschein über 1,50DM und ein Ei. Durch diese Ausnutzerei konnten die Politiker jeden Abend was trinken gehen und der Kanzler durfte sich eine Prostituierte nehmen, auf die Kosten des Volks. Dieser Trick funktionierte bis Guido Westerwelle 2004 auf den Weg zur Sonderschule sein Taschengeld verlor und so geweint hat bis Gerhard Schröder ihm ein erhötes Taschengeld versprach. So tat er sich mit dem Teufel ääähhhh .... Peter Hartz zusammen und der Baumschulenabiturient Peter Hartz hatte eine unglaubliche Idee, das Ei einfach wegzulassen weil dann auch Menschen mit Ei-Allergie das Vorteilspaket nutzen können und es auch noch billiger ist, so fühlten sich die Hartz 4-empfänger, trodz dem guten Gedanken, wieder verarscht.

Die Reichsten Menschen der Deutschen Geschichte[Bearbeiten]

(Politiker, Lottogewinner, Promis usw. nicht; nur menschen mit hart verdientem Geld) (In platzierungen)

  • Platz 1.Richie Rich (Hat mal 50Mark auf der straße gefunden) (jetzt verarmt)
  • Platz 2.Barney der Dinosaurier († 2003 Selbstmord)
  • Platz 3.Freddy Krueger (reichester Mörder der Fernsehengeschichte)
  • Platz 4.Thomas die Lokomotive
  • Platz 5."Jürgen von um die Ecke" (Bettler ,hat seine Traumfrau noch nicht gefunden(ruf ihn doch mal an))

Das Bild der Reichen Deutschen Familie[Bearbeiten]

In Deutschland wird manchmal darüber diskutiert wie eine Reiche Familie auszusehen hat. Es kam ein erschreckendes Ergebnis heraus. Eine Reiche Familie ist eine Familie die ein Dach unterm Kopf hat, mehr als 5 Kinder hat und in der weniger als 7 Familien Mitglieder verhungert sind.

Der Brief[Bearbeiten]

2007 erschien ein Brief von den Reichen (Politikern und Promis...) an die armen (der ganze rest) der folgenden Inhalt hatte

  • "Liebe arme Leute. Da wir immer wieder hören, dass es euch schlecht geht und ihr kein Essen habt und so. (...). Wir wollten euch infolgedessen nur sagen, dass wir euch mögen und respektieren obwohl ihr Pleite seid. Wir möchten trodzdem nicht, dass ihr uns anruft mit uns redet oder uns auf der Straße zu nahe kommt. Viele grüße an euer Volk. PS: Bitte antwortet uns darauf nicht weil das uns vor unserem Briefträger beschämen würde."

Seit diesem Brief ist das Land irgenwie wieder vereint weil die Reichen die Armen wieder so respektieren wie sie sind.

Wie werde ich reich?[Bearbeiten]

Für den braven Normalbürger ist es beinahe unmöglich, reich zu werden, da alles was ein Bewohner dieses Landes besitzt vom deutschen Staat weggenommen und an Politiker verteilt wird.

Die einzige Möglichkeit, quasi legal reich zu werden, besteht derzeit darin, Bücher darüber zu schreiben, wie man reich wird, um diese dann den anderen Losern zu verkaufen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Werk "Reichtum für Dumme".

Zitate[Bearbeiten]

"Wenn das Volk kein Brot hat, soll es doch Kuchen essen", Marie Antoinette.

Siehe auch[Bearbeiten]