Rote Armee Fraktion

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von RAF)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die unglücklichen Friedensaktivisten; für andere RAFs siehe RAF (Begriffsklärung)
Logo der RAFF

Die Rote-Armee-Fraktion (kurz: RAF, nicht zu verwechseln mit Rote Gourmet Fraktion), erschaffen von Andreas Baader und Ulrike Meinhoff, ist ein Zusammenschluss von "Antifa-nicht-extrem-genug-Findern" und Hobbyterroristen, denen die Regierung sowie der Kapitalismus nicht gefiel, sodass sie zum Antiamerikanismus konvertierten. Deshalb versuchte die RAF, alle Leute umzubringen, die nicht ihren Idealen entsprachen, und noch einige mehr umzubringen, um die es gar nicht ging, um die aber fein Haufen Aufhebens gemacht wurde. Hanns Martin Schleyer, ein Gardenazi, war so einer. Außerdem brachten sie noch ein paar um, um andere das Fürchten zu lehren.

Hauptmerkmal der RAF war, dass sie Krieg in einem Land führte, welches keinen Krieg wollte. Unterm Strich waren sie Terrorhelfer für Extremistenstaaten, wo sie unter der Gruppe "Nützliche Idioten" geführt wurden.

Berühmte Schandtaten[Bearbeiten]

Ihr wohl berühmtester terroristischer Akt ist der, dass sie Michael Jackson NICHT erschossen haben. Des Weiteren wurden gelegentlich ein paar Kapitalisten erschossen.


Zudem machte sich die RAF auch durch die Schaffung der Internetseite "Stupidedia" berühmt, zur Erkennung der Zusammengehörigkeit wurde das RAF-Logo nur leicht verändert.

Weitere Fehltritte[Bearbeiten]

  • Die Entführung Hanns-Martin Schleyers war der größte Fehltritt, denn Schleyer war der Regierung etwa so wichtig wie Arschpickel, und die Vereinigung ehemaliger Angehöriger der SS in Bariloche/Argentinien war danach glücklich, dass die RAF ihnen einen Zeugen des gemeinsamen Germanisierungsprogramms in Böhmen und Mähren vom Hals geschafft hatte und über diesen Teil der Geschichte endlich der Schleyer des Vergessens fiel, denn nun gab es keine Zeugen der lustigen(lustvollen) Experimente mehr.
  • Der Brandbombenanschlag auf eine deutsche Niederlassung der US-Army (Die Haupt-Drogenlieferanten der gesamten BRD, das hat die RAF nicht grade beliebt gemacht)
  • Der gezielte Selbsttod von Edward Pimental, seines Zeichens US-Soldat, durch eine Pistolenkugel. Edward Pimental konnte wegen seiner US-Amerikanischen Herkunft und der Tatsache, dass er Soldat war, wohl kaum als wichtiger Mensch bezeichnet werden.

Da er aber kein Großer in Wirtschaft oder Politik war, verfehlte sein Selbsttod die friedenstiftende Wirkung in der Bananenrepublik Deutschland.

  • Weiterhin gelang der RAF die Sprengung der Möhnetalsperre, was demnächst durch Peter Jackson (Herr der Ringe, King Kong) im gewohnten Gigantismus verfilmt werden sollte.
  • Einbruch und anschließende Sprengung einer Kläranlage in Köln, laut Medienberichten hatte die RAF einfach Lust dazu etwas in die Luft zu sprengen - und was kommt da gelegener als die Scheiße von 200.000 unschuldigen Menschen?!

Die Angehörigen der RAF sind übrigens die einzigen, die jemals versuchten, etwas IN DIE LUFT zu sprengen. Gewöhnliche begnügen sich nach wie vor damit, zu sprengen. Das erscheint der Tagesschau aber immer zu langweilig, dort wird deshalb immer von INDIELUFTSPRENGEN gesprochen.

Berühmte Mitglieder, ihre Verdienste und ihr Tod[Bearbeiten]

  • Andreas Baader:Mitbegründer der Fraktion, beging nach Einweisung in eine Entzugsanstalt und mehreren missglückten Befreiungsversuchen Selbstbefriedigung. Dieser wurde später selbstbefriedigt in seiner Zelle aufgefunden.
  • Ulrike Meinhoff: Mitbegründerin der RAF, auch sie hängte sich (und andere) auf.
  • Kalle Blomquist: Wurde als Ehrenmitglied aufgenommen, als er in seinem dritten Abenteuer erfolgreich ein Wasserflugzeug versenkt hat, das kapitalistischen Kidnappern gehörte. Er ist der Held in einem Kinderbuch, und solche Leute sterben weder, noch werden sie erwachsen.
  • David Anders: Das einzige Mitglied der RAF, welches nie vor Gericht gestellt wurde. Experten vermuten, es liegt an seinen übernatürlichen Fähigkeiten der aktiven Gehirnbeeinflussung fremder Menschen.
  • Pipi Langstrumpf: Sie hat den Pank erfunden und durfte deshalb bei Familienfesten der RAF mitmischen. Auch sie wird ewig in unseren Herzen weiterleben, als das Mädel, welches uns gezeigt hat, was man von der Welt halten darf, und wie man sich verhalten sollte. Ihr wesentlicher Beitrag an know how war das Rezept des berühmten Konrads Spezialkleber, mit dem die RAFler unbemerkt an der Decke laufen konnten, und der es den Amateurbombenbastlern ermöglichte, ihre Autobomben narrensicher unter jedem Fahrzeugboden befestigen zu können.
  • Wilhelm Tell: Der RAF-Schütze, der nie sein Ziel verfehlte. W. Tell beging Selbstmord, indem er einen vergifteten Apfel aß.
  • Plutarch: Mickey Maus Hund und berühmter Philosoph, den die RAF entführte und der dann von Andreas Baader als Drogenspürhund in seiner Wohnung benutzt wurde.
  • Angela Ferkel: Die RAF verwechselte den Namen mit dem der deutschen Bundeskanzlerin. Sie knebelten und folterten Frau Ferkel und erschossen sie schließlich vor dem Brandenburger Tor, wo das SEK ihnen mitteilte, das sie die falsche Frau in ihrer Gewalt hatten. Andreas Baader dazu: "Naja - Pech, ich hatte sowieso keine Lust Fettspritzer von dieser demokratischen Fettnudel auf meinem Hemd zu haben"
  • Billie Gate: Er schleuste heimlich seine misslungene Diplomarbeit - das "widow" Betriebssystem - in den ersten Fahndungscomputer, der dadurch völlig unbrauchbar wurde und seitdem nur noch wirre Zeichen auf blauem Hintergrund zeigte.
  • Der dreckige Rest: Der größte Teil der Mitglieder der RAF wurde entweder beim "Festnahmeversuch umgebracht" oder mit verseuchtem Babyreis umgeraucht.

Verschwörungstheorien[Bearbeiten]

Es gibt immer noch Leute, die behaupten, die "Auflösungsbescheinigung", mit der die RAF die Auflösung ihres Jugendclubs bekanntgab, sei nur eine Finte, und sie würden immer noch Anschläge auf unschuldige Kapitalistenschweine verüben, aber das ist natürlich Quark! Uns gibt es nicht mehr, und wir tun auch keiner Fliege mehr was! Wir sind sogar alle zum Vegetariertum konvertiert und müssen nun regelmäßig Kotzen, wenn wir Blut sehen.
Natürlich gibt es auch die Theorie, dass die RAF im Hintergrund mit den Illuminati fusioniert ist und so den Marktanteil der Geheimorganisation zu vergrößern.

Die bisher einzige bekannte überlebende ist Ulrike Meinhoff, die unter einem falschen Namen seit 1989 in Bremen lebt.

Zeitungsartikel zum Thema[Bearbeiten]

Die TILT-Zeitung schreibt am 231.3.54, in Ausgabe Nr.-62:

"Die RAF ist eine wunderbare versiffte Zusammenfügung von Haaren am Arsch. Seit 1738 ist es Mode, exakt solche Frisuren auch auf dem Kopf zu tragen (siehe Karl Moik oder Elton John). Oft werden auch Verbindungen zwischen RAF und der gemässigteren RKF (Rasante Kopf Frisuren) hergestellt. Ferner wird als RAF auch die sog. Rosa Armee Fraktion bezeichnet. Eine linksextreme Arbeiterpartei, die gegen den Imperialismus, die faschistische Herrschaft und den gesunden Menschenverstand kämpfte."

Synonyme[Bearbeiten]

  • 'Reine Asi Fraktion'
  • 'Radieschen aus Frankreich'
  • 'Radikale Anal Fraktion'
  • 'Royal Air Force'
  • 'Rotz Aufs Feld'
  • 'Rosa Armee Fraktion'
  • 'Radfahren Am Freitag'
  • 'Rammeln Aus Freude'
  • 'Rote Ameisen Fürimmer'
  • 'Radikale Antiraucher Front'
  • 'Reiche Alkoholiker Formation'
  • 'Richtig Anarchisch Fögeln'
  • Ramstein anhimmelnde Fixer
  • Rechtsradikale Arschficker
  • Rostiges altes Fahrrad
  • Reinliche arische Freude
  • Rasta Apfelsinen Fluggesellschaft
  • Rasender analphabetischer Franzose
  • Rappender Adolf Fanclub
  • Rassistisch alternativer Fachbegriff
  • Rotterdamer ASI Firma
  • Russische Ardennen Fakultäten
  • Richtig alberner Friedhof

Siehe auch[Bearbeiten]

Siehe Nicht[Bearbeiten]