Röhrenabschnittsgenerationszyklusinverter

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boah..das Ding dreht sich und hört gar nimmer auf!!
Achtung! Der folgende Artikel ist sehr verwirrend!
Im Interesse Deiner Gesundheit bitten wir Dich, den Artikel möglichst ohne jedes Nachdenken zu lesen.
Die Missachtung dieses Hinweises kann permanente Schäden in deinem neuralkomplexen Nervensystem (????) hervorrufen und zu einer Einweisung in die Klapsmühle führen.
Denk an Deine Zukunft!
Na sowas...das da ja auch!!

Der Röhrenabschnittsgenerationszyklusinverter ist eine der wichtigsten Erfindungen des Wissenschaftlers Leonard Jebediah Dyson. Er findet in der heutigen Technik zwar keine Anwendung (mehr), aufgrund der Tatsache dass nur wenige Exemplare dieses Gerätes verfügbar sind, ist er aber ein sehr begehrtes Objekt in gewissen Kreisen wie z.B. der Steampunk-Szene.

Aufbau[Bearbeiten]

Roehrenabschnittszyklusdings.jpg

Das Kernstück des Apparates ist ein Mittelpunkt in der Form einer Kugel, äquatorial eingefasst mit einem Zinkband, dessen Kern aus einer Keramik-Eisen-Legierung verstärkt ist. Die obere Hemisphäre besteht aus einem durchsichtigen Glas, welches jeweils in Relation zu Sonnenlichteinstrahlung transparent oder weniger abgedunkelt ist. Die untere Hälfte des kugelartigen Mittelpunktes besteht aus einem Kupferkern, der im hochkomplexen Mundklöppelverfahren manufakturiert wurde. Der Kupferkern hat eine Ummantelung aus lilagrünem Brokat, die wiederum durch eine hauchdünne Schicht Orichalculmextrakt verdeckt wird.
Vom Mittelpfosten ausgehend ist der Kern des Artefakts durch Drähte, die von der Mitte der Mittelkugel ausgehen, mit insgesamt fünf Reagenzkammern verbunden. Diese sind wiederum per Oberleitung in Form eines weiteren Drahtes (eingepackt in jeweils einem Strohhalm) mit der Oberseites des kugelförmigen Zentralgebildes angeschlossen. Jede der Reagenzkammern ist mittels einer Zinnkrone nach oben abgedichtet.
Das Gerät hat einen Gesamtumfang von 10,5 Zoll und ist maximal 5 Zentimeter hoch.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Wie der Name dieses exotischen Gerätes schon vermuten lässt, generiert es für die jeweils aktive Generation eine Röhre, die in mehrere Abschnitte unterteilt ist. Innerhalb der einzelnen Abschnitte wird durch die Energie der zyklischen Invertierung eines einzelnen Wasserstoffatoms das voraussichtliche Endergebnis aller während und von der aktiven Generation durchgeführten Bemühungen, Initiativen und Erfolge in Form einer allwissenden Ameise manifestiert.
Die Erfolgreich generierte Röhre enthält eine Sauerstoffkonzentratiion die garantiert, dass die darin lebende Ameise lange genug lebt, um Ihr Wissen an den richtigen Wirt weitergeben zu können.

Anwendungsgebiete[Bearbeiten]

Da derzeit weder Löwen, Tiger und Bären noch griechische Götter zu bzw. durch Menschen, Tieren und Pflanzen sprechen und somit eine aktive Kommunikation mit Ameisen ein Ding der Unmöglichkeit ist, hat das Gerät aktuell keinerlei logische Anwendungsmöglichkeit. Aufgrund der Tatsache, dass die generierte Ameise ihr Gefängnis nicht verlassen kann und darum auch nicht in die freie Wildbahn integriert werden kann (beispielsweise per Fähre), fällt auch das Argument der Tierschützer weg, man könne den Inverter als Generator einer neuen, hochintelligenten Spezies einsetzen.