1 x 1 Silberauszeichnung von DustRaiser

Quest

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typisches Quest: „Los Leo, töte diese Räuber und Banditen!

Quests sind in aller Regel Aufgaben, welche man sowohl im Spiel als auch - bei psychisch gestörten Personen - im Real Life gelegentlich erledigen muss.

Geschichte[Bearbeiten]

Quests traten schon recht früh in der Menschheitsgeschichte auf, und zwar bei Adam und Eva. Diese bekamen von Gott den Quest, keine Äpfel von einem bestimmten Baum zu looten und zu essen. Damals jedoch war das Leben noch nicht gepatcht und voller Bugs. Daher kam ein böser Raid in Form eines Wurms und so droppte der Baum die Äpfel, welche später von Adam und Eva gegessen wurden. Als Gott diesen Programmfehler sah, installierte er einen Patch und schmiss Adam und Eva vom Server Garten Eden. Der erste Quest war also fehlgeschlagen. Später bekam Noah noch den Quest, eine Arche zu bauen. Diesen meisterte er und stieg auf Level 2.

Im Spiel[Bearbeiten]

Im Spiel sind Quests meist sehr einfach aufgebaut, können aber dennoch so schwer sein, dass man es lieber gleich sein lässt und das Spiel deinstalliert, bevor man noch an cholerischen Anfällen zu leiden hat. Auch hält der PC dann länger und der Tastaturverschleiß beschränkt sich auf je eine pro Monat. Sollte man sich jedoch trotzdem dazu überwinden, einen schweren Quest anzunehmen und zu lösen, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden:

Beispiel[Bearbeiten]


Monster töten[Bearbeiten]

Der Quest Monster töten ist der zweitdümmste Quest überhaupt (am allerdümmsten: „Gobbo hat Sandwich verloren“), findet aber immer wieder Anerkennung durch Kellerkinder. Dies wurde anhand von statistischen Umfragen ermittelt, in welchen die Befragten wie folgt antworteten:

  • "Ey also, ich hab voll den Raid gebasht und mir dann den Drop geholt!"
  • "Ey ich auch!"
  • "Ihr seid Cheater!"

Die Anforderungen werden meist so beschrieben:

Questbeschreibung

"Tötet das Monster! Tötet es sofort!
Geht nicht über Los und ziehet keine
4000 Goldstücke ein! Wenn das
Monster tot ist, bringt mir seinen Kopf."

Benötigte Items
Rewards

Wider allen Anglizismusregeln ist hier zu beachten, dass das Wort Prise nicht Preise ausgesprochen wird, sondern Priese (analog zu Wiese).

Im Real Life[Bearbeiten]

Das Real Life stellt ein besonders anspruchsvolles Game dar, da es hier weder "Respawn" gibt, noch findet man Geld im Fell von Eichhörnchen, nachdem man es getötet hat. Daher trauen sich nur die Wenigsten, dieses Spiel aktiv zu spielen und die darin beinhaltenden Quests zu lösen. Einige einfache Beispiele für derartig schwere, aber noch zu lösende Quests zeigen sich im folgenden Abschnitt.

Beispiele[Bearbeiten]


Einkaufen[Bearbeiten]

Der Quest Einkaufen ist ein sehr schwieriger Quest für jeden Zocker des Real Lifes. Der Questgiver, also die Person, welche einem den Quest gibt, ist meist die Ehefrau oder die Mutter. Im folgenden Beispiel ist der Questgiver die Ehefrau:

Questbeschreibung

"Geh wat einkaufen, du fauler Sack!
Solltest du es nicht tun, werden schlimme
Zeiten über dieses Haus hereinbrechen."

Benötigte Items
Rewards

Zur Schule gehen[Bearbeiten]

Der Quest Zur Schule gehen beinhaltet mehrere Unterquests, die alle relativ leicht zu lösen sind, wie das nachfolgende Beispiel zeigt:

Questbeschreibung

"Analysieren Sie profilaktisch die konfiguratorische
Zirkulation des Mondes unter Berücksichtigung des vorher
berechneten kausalen Amplitüdenwiderstandes in der Deklaration."

Benötigte Items
Rewards

Das Gehen an sich zum Institut Schule kann jedoch auch schon für so manchen eine unüberwindliche Barriere darstellen, da sich wichtigeren Dingen, wie den Quests im Spiel, zugewandt werden muss.

Gefahren[Bearbeiten]

Wie bei allem, treten auch bei dem Lösen von Quests Risikomomente auf, welchen es sich zu stellen gilt. Diese gelten nicht nur für die virtuellen Quests. Mögliche Gefahren sind im folgenden kurz gelistet:

Am schlimmsten gestalten sich die Auswirkungen von verlorenen bzw. fehlgeschlagenen Quests im virtuellen Bereich. Auf jeden Fall sollten die Familien und Freunde von betroffenen Personen sofort das Weite suchen.

Siehe auch[Bearbeiten]