Quad-Core-Prozessor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bezeichnung Quad-Core-Prozessor (zu Deutsch: Vier-Chor-Prozessor) ist eigentlich falsch, da dieser nicht mehr wie beim Vorgängermodell (Dual-Core-Prozessor) aus Einzel-Chören besteht, sondern zweimal zwei Chöre zusammen je eine Symphonie erzeugen. Somit wäre die Bezeichnung Dual-Symph-Prozessor zutreffender. Die Technologie für dieses Verfahren hat bereits Beethoven erfunden.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Zweimal zwei Chöre erzeugen zusammen je eine Symphonie. Die Technologie für dieses Verfahren hat bereits Beethoven erfunden. Diese zwei Chöre teilen sich den Cash (franz.: Cache). Dieser wird dynamisch verteilt, das heißt: Der Chor, der mehr arbeitet, bekommt mehr Cash. Die Sänger lassen sich durch Schmiergeld verleiten höher zu singen, als sie es eigentlich können. Im Fachchinesisch wird das Overclocking genannt.

Aufbau[Bearbeiten]

Zwei Chöre stehen auf dem ersten Sockel möglichst weit voneinander entfernt, damit sie sich einander kein Rap-Battle liefern und überhitzen. Die beiden Anderen stehen erhöht auf einem anderen Sockel, der mit 775 Stützen gesichert ist. Es wurde ein schnellerer Front-Side-Bus als im (Dual-Core-Prozessor) eingebaut, damit die Sänger nach den Proben schneller zu Hause sind. Die Bushaltestelle befindet sich in der Mitte des Konzertsaales. Ebenfalls neu ist das Back-Side-Taxi für die Sänger, die den Bus verpasst haben.

Kühlung[Bearbeiten]

Ein Boxed-Kühler eines führenden Herstellers

Um eine Überhitzung der Chöre zu verhindern, wird eine optimale Kühlung benötigt. Standardmäßig wird ein Boxed-Cooler (Box voll Schweißtücher) verwendet. Besser ist eine Wasserkühlung. Dabei werden die Sänger während der ganzen Zeit mit kaltem Wasser abgeduscht. Das Neuste ist die Öl-Kühlung. Statt eine Wasserdusche findet hier eine Öldusche statt. Das ist sehr praktisch, denn im heißen Öl kann man dann gleichzeitig Pommes frittieren.

Verwendung[Bearbeiten]

Quad-Core-Prozessoren finden nur wenig Verwendung.

  • Ein Grund dafür ist die Rechenleistung. Windoof benötigt mindestens vier Quad-Core-Prozessoren um optimal zu laufen. Daher werden diese Prozessoren meistens nur für Freiwilligen-Projekte verwendet, weil die mit den frei erhältlichen Linuxdistributionen auskommen müssen. Neuerdings wird er in Festnetztelefonen mit Windows Fixnet verwendet, da für dieses abgespeckte Windows 3.1 der Quad-Core-Prozessor knapp ausreicht.
  • Der andere Grund ist der hohe Preis. Daher bauen renommierte PC-Hersteller lieber acht Dual-Core-Prozessoren ein, weil dies die Kosten um die Hälfte reduziert. Die Hersteller haben darauf reagiert und bieten daher ab sofort den Quad-Core-Down2 (eigentlich ein Dual-Core-Prozessor) an. Dieser kostet nur noch ein Bruchteil eines normalen Quad-Core-Prozessors.
  • Noch ein Grund ist, dass der damalige Apple-CEO Steve Jobs die ganzen Chöre gekauft und versklavt hat und sie in neuere Macs steckte. Bei Apple ist das möglich, da deren Produkte einfach besser sind. Auf die Frage, ob dies nicht illegal sei, antwortete Steve meist nur mit "Boom!" und ist dann verschwunden.

Hersteller und Modelle[Bearbeiten]

  • Intel Kentsfield (zu Deutsch: Kenner-Feld, was so viel bedeutet wie: nur Kenner können ihn verwenden)

Zukunft[Bearbeiten]

Die Entwicklung von neuen Double-Quad-Core-Prozessoren auf dem Prinzip von Elvis läuft auf Hochtouren. Dort wird neu ein L3-Cache eingebaut, der einen 13. Monatslohn für die Sänger erlaubt.