1 x 1 Silberauszeichnung von Sebus

Pyrokleptomanie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pyrokleptomanie ist die über Jahre erlernte Krankheit, Feuerzeuge zu stehlen. Der Pyrokleptomane oder die Pyrokleptomanin sehen aus wie du und ich und sind vom Äußeren her nicht vom normalen Menschen zu unterscheiden. Meist leiden nur Raucher oder Grillmeister an diesem Syndrom, aber es gibt auch Hobby-Pyrokleptomanen (Kürzel: PKM), die Feuerzeuge gar nicht benötigen, aber trotzdem immer welche einstecken. Hier ist der Übergang in die Kleptomanie fließend.

Ursprung dieser Krankheit ist wie bei allen Manien die Psyche. Pyrokleptomanie hat keine äußeren Krankheitserscheinungen. Es entsteht der große Drang, meist nach Benutzung des erschlichenen Feuerzeuges, dieses auch einzustecken. Das passiert bei der Pyrokleptomanie alles unterbewusst und ohne das Denken an Konsequenzen oder die 10 Gebote. Pyrokleptomanen leben oftmals unwissend voneinander in größeren Gruppen zusammen, somit werden Feuerzeuge oft mehrmals an einem Abend oder in seinem Leben zum Opfer von Pyrokleptomanen.

Pyrokleptomanen unterscheidet man noch in zwei Subklepten:

  1. ehrliche
  2. unehrliche

Ehrliche PKM versuchen, wenn sie nicht selbst Opfer eines PKMs geworden sind, die Feuerzeuge zurückzubringen. Unehrliche Pyrokleptomanen versuchen dies nicht, begehen also somit nach §1 Absatz 3 des Kleptomaniebuches eine Straftat. Diese kriminelle Handlung wird meist vom Umfeld mit der Verweigerung von Feuerzeugen bestraft.

Kleptopyromanie[Bearbeiten]

Diese Krankheit ist sozusagen die Umkehrversion; der Befallene fühlt sich also gezwungen, Diebe anzuzünden, Räuber zu verbrennen und Einbrecher abzufackeln.