Protestant

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Protestanten und Protestantinnen protestieren gegen gegenseitige Proteste!

Protestant ist eine Berufsbezeichnung für hyperintellektualisierte Hilfskräfte bei Massenveranstaltungen; diese bilden zusammen mit dem Jubelperser sowie CSD- und Love Parade-geschultem Jungvolk das Stammpersonal SpiegelTV-trächtiger Spielszenen aus dem Umfeld politischer Meinungsbildung und Meinungsäußerung. Seiner Grundeinstellung nach ist der Protestant (von lat. pro=für und ital. testa=Kopf) ein Überzeugungstäter, der kopfgesteuert für etwas ist. Leider sind die Dinge, für die der Protestant eintritt, in den Augen normaler Sinnesfreuden nicht gänzlich abgeneigten Zeitgenossen manchmal denn doch inhaltlich ein wenig zu asketisch, die Art und Weise des Protestes selbst hingegen zu fanatisch, um auf allzu große Unterstützung in breiteren Kreisen rechnen zu können.

Entstehung der Protestanten[Bearbeiten]

Protestanten kennt jeder: Sie treten in den verschiedensten Religionen auf, sind meistens auf der Straße zu finden und folgen dort einem Führer. Aber warum gibt es diese Protestanten? Wie viele Rassenkathegorien gibt es bei ihnen und welche sind das? Warum kann man sie nicht vernichten? Und warum zum Teufel machen die solche komischen Sachen?
Man weiß nicht viel über diese bescheidene Randgruppe, aber man begegnet ihnen jeden Tag, meistens sogar ohne es zu merken. Eigentlich sogar eine dämliche Situation in der Menschheitsgeschichte...

Die Anfänge[Bearbeiten]

Die Gruppe der Protestanten hat eine Menge durchgemacht. Schon im finsteren Mittelalter gab es sie. Ketzer, Heuchler, fiese und gemeine Händler waren nur einige von durchschnittlich über 10.000 Menschen pro Stadt. Sie haben sich immer gegen den "King" aufgelehnt und versucht, ihm das Leben so schwer wie nur möglich zu machen. Dieser beschloss dann, all jene hinrichten zu lassen, die sich ihm widersetzten. In Frankreich war es Sitte, dem zum Tode verurteilten noch ein letztes Mahl (die sogenannte "Henkersmahlzeit") zu gewähren, bevor er unter die Guillotine gelegt wurde. In diesem Falle war es meistens Kopfsalat.

Der Aufstieg[Bearbeiten]

In der Religion dieser Zeit war es nicht wirklich anders. Wer gegen Gott sprach, dem wurde der Hals ein wenig verkürzt oder verbrannt oder sogar ertränkt. Die Inquisitoren suchten nach allerlei Hexern, Quacksalbern und Juden, um sie aus dem Verkehr zu ziehen. Dann wurde ein Protestant namens Martin Luther geboren. Er nagelte viele Thesen an eine Kirchentür und musste wegen unerlaubten Taggens fliehen. Das war der Beginn einer religiösen Spaltung. Der Papst konnte rein gar nichts dagegen unternehmen, sodass er es sich zweimal überlegte, ob er die Gläubigen ausbeuten und so in die Hölle marschieren wollte.

Heutige Trottel[Bearbeiten]

Jahrhunderte später entstand eine weitere Protestantengruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Politik mächtig zu ärgern. Unter dem Decknamen "Schwarzer Block" versetzen sie heutige Asphaltstraßen in den alten DDR-Zustand zurück. In Kämpfen gegen die Polizei in der Öffentlichkeit versuchen sie zudem, ihre Ideen und Wünsche mit wuchtigen Mitteln durchzusetzen.
Eine Liste der Ordnungshüter aus dem Jahre 2008 ergibt folgende Ergebnisse sämtlicher Schlachten gegen das Gesetz:

  • Verhaftete Protestanten: ca. 5.000
    • davon freigelassen: ca. 20
    • davon zu gmn.' Arbeit verdonnert: ca. 300
    • davon zu min. 1 Jahr Haft verdonnert: ca. 2.350
      • davon auf Bewährung: ca. 15
    • davon zu mehr als zwei Jahren Haft verdonnert: ca. 2.430
      • davon auf Bewährung: 0
  • Verwundete: ca. 650
    • davon Protestanten: ca. 400
    • davon Polizisten: ca. 250
  • Verstorbene: ca. 50
    • davon Protestanten: ca. 45
    • davon Polizisten: 2 (Der Rest waren Passanten)


"Weiterbildung"[Bearbeiten]

Die Idioten[Bearbeiten]

Wie schon vorher erwähnt, haben die Jungs aus dem Schwarzen Block für eine Menge Rummel gesorgt. Straßen auf DDR-Zustand zu bringen ist besonders für Trabantfahrer wie Merkel ein richtiges Ärgernis. Null Airbag und keinerlei Hydraulik, da weiß man, wie sich die Wäsche in einer Waschmaschine anfühlt, allerdings mit dem kleinen Vorteil, dass man (vielleicht) trocken bleibt. Damit aber nicht genug, denn die Brocken, die sie aus dem Fußweg heben, schleudern sie gleich auf das nächste Ziel und kippen sich einen über die Rübe, wenn sie getroffen haben. Zu Lobgesang tanzen und feiern sie, ohne wirklich zu merken, dass etwas an ihren Handgelenken klickt. "Schwarzblockler" haben für gewöhnlich einen IQ' von 3:

  • Einen IQ von 1, um Steine oder Asphalt auszuheben,
  • Einen IQ von 1, um diese zu werfen und
  • Einen IQ von 1, um verhaftet zu werden.

Sie haben demnach rein gar nichts mit Nazis zu tun, sondern sind eine eigene Initiativgruppe von hirnamputierten Protestanten.

"Neo-Hippies"[Bearbeiten]

Die religiösen Protestanten, heute im Christentum auch "Evangelen" genannt, sind nicht im geringsten gewaltverherrlichend. Sie gehören eher zu der bereits ausgestorbenen Rasse der Hippies und gründen im Schnitt alle zwei Wochen eine Diakonie, welche sich für AIDS-infizierte Kinder aus Afrika einsetzen und unterstützen. Wie sie an das ganze Geld für die Medikamente rankommen, ist bis heute noch unklar. Sie setzen sich aber auch für Schulbildung und Arbeit in und ausserhalb Deutschlands ein. Somit sind sie spitzenreiter der sozialen Ader des Landes.

Punk[Bearbeiten]

Nach wie vor wurde eine Gruppe noch gar nicht genannt: Die Punks!
Dieser lustige Verein von Iro-Trägern und Springerstiefelfanatikern hebt sich besonders durch den verrückten Kleidungsstil hervor. Dadurch zeigen sie den Buisnessleuten den modischen Stinkefinger. Nebenbei verachten sie die politischen Zustände und bleiben dabei, dass die Anarchie immer noch die beste Staatsform sei. Punks (oder auch Punker) verachten die Politik grundsätzlich, sind für den Frieden unter den Menschen und geben sich auch die größte Mühe, dieses umzusetzen. Da sie aber jeden 5. Passanten im Vollsuff anraunzen, erscheint ihr "Lebensziel" beinahe unmöglich. Aber sie geben nicht auf, kämpfen weiter und saufen sich die Birne so lange zu, dass die Leber nach 10 Jahren dann gemeinsam mit dem sonst so aufgemunterten Ideologen aufgibt.


Liste der Protestantenrassen[Bearbeiten]

Wie man unschwer erkennen kann, gibt es viel mehr Protestanten, als überhaupt angenommen wurde. Um einem das Suchen nach einer einzelnen dieser Randgruppen einfacher zu machen, folgt eine Liste all jener, die ihr Leben dem Widerstand verschrieben haben:

Da kommt wirklich eine Menge bei rum. Dies sind natürlich nur die gröbsten Gruppen, welche sich wieder in kleinere spalten, und diese sind auch nochmal in kleinere Gruppen eingegliedert u.s.w.' Da man diese aber nicht erwähnen muss, bleibt es bei den allgemeinen Begriffen.

Kurz Notiert[Bearbeiten]

Es sind Abkürzungen und Wörter aufgetaucht, die nicht jeder verstehen wird. Diese sind mit einem ' gekennzeichnet worden und werden hier kurz erklärt:

  • gmn. = gemeinnützig(e)
  • IQ = Intelligenzquotient
  • Taoisten sind Anhänger des Taoismus und beziehen ihr Leben auf Einheit und Gleichgewicht. Wem das jetzt zu schwer ist, soll sich woanders besser erkunden!
  • u.s.w. = und so weiter