1 x 1 Goldauszeichnung von Nimbulus

Pnobmaltanswatte

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pnobmaltanswatte ist ein farb- und geruchloser Stoff, der wie normale Watte aussieht. Das besondere an Pnobmaltanswatte ist die unglaubliche Flauschigkeit. Experten schätzten die Flauschigkeit auf über 12000 Kuschel, wobei 1 Kuschel der Flauschigkeit eines Igels, 100 ungefähr der eines normalen Bettes und 500 eines flauschigen Bademantels.

Entwicklung[Bearbeiten]

Pnobmaltanswatte ist ein geheimer und mysteriöser Stoff, der vor ungefähr 22 Jahren in einem Labor in Durka-Durkastan von durka-durkastanischen Forschern entwickelt wurde und bei einer ziemlich geheimen Mission des Nachbarlandes (Name unbekannt) 2004 geklaut wurde und schließlich 2006 durch einen Zufall in die Hände eines Reporters gelangte. Auch bekannt als "Die tödlichste Watte der Welt", Platz 7 bei "Die 10 tödlichsten Schminkgegenstände" mit Sonja Zietlow.

Auswirkungen[Bearbeiten]

Die hohe Flauschigkeit hat zur Folge, dass jemand, der die Watte berührt, sie nie wieder loslassen kann und alles um sich herum vergisst. Die Flauschrezeptoren der Haut werden bei Berührung in eine Art Schock versetzt, der im Gehirn eine Ausschüttung von Endorphinen und Morphinen verursacht. Eine Berührung des Stoffes kann mit einer Literspritze purem Heroins verglichen werden. Die Betroffenen sterben an Wassermangel oder verbluten, da versucht wird die Watte näher an das Gehirn zu bringen und dabei schon mal gerne die störende Haut abgerissen wird.

Trivia[Bearbeiten]

  • Pnobmaltanswatte ist so weich, dass selbst Mutter Natur mit ihrern Alpacas, nicht den gleichen Härte, bzw. Weichheitsgrad zu erreichen vermag
  • Pnobmaltanswatte in die Ohren zu stecken um sich vom Lärm der Umwelt zu befreien ist fatal, da dieser liebliche Stoff einfach alles anzuziehen vermag und somit selbst der lauteste Krawall nicht fern bleibt
  • Würden Engel auf Wolken schweben, sie würden sich nach Pnobmaltanswatte sehnen