Pleitegeier

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mad scientist caricature mirro.svg
Der folgende Artikel ist sehr BÖSE!

Der Artikel Pleitegeier enthält Spuren von Sadismus, Sarkasmus, schwarzem Humor oder sonstigen bösartigen Grausamkeiten.
Falls Sie diesbezüglich keinen Spaß verstehen oder Sie zart beseelt sein sollten, dann klicken Sie bitte hier drauf. Sollte sich jemand durch diesen Artikel (oder durch Teile davon) gestört fühlen, so soll er dies bitte in der Diskussion eintragen.

Gezeichnet, das Ordnungsamt der Stupidedia
Mad scientist caricature.svg
Pleitegeier
Pleitegeier.png
Ein Pleitegeier
Systematik
Klasse: Finanzungeheuer
Unterklasse: Geier
Gattung: Vögel
Art: Pleitegeier
Verbreitung: Kredithaie, Onlineshop‎s, Vermieter
Fortpflanzung: Insolvenzen
Nächster Verwandter: Giannis Varoufakis
Ernährung: Geld in jeglicher Form
Wissenschaftlicher Name
Quae quum vultur

Der Pleitegeier ist der einzige Vogel der Welt, der sich ausschließlich von Geld ernährt. Dabei frisst er sowohl Münzen, Geldscheine als auch Bankkonten.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Pleitegeier sieht genauso aus wie ein normaler Geier. Aber seine Lebensweise unterscheidet sich deutlich von normalen Geiern, denn er ernährt sich nicht von Aas, sondern ausschließlich von Geld in allen Formen. Das bedeutet, dass Pleitegeier alles fressen, womit man bezahlen kann. Wenn ein Pleitegeier das Geld von seinen Opfern gefressen hat, kann er es natürlich nicht mehr benutzen, da es ja gefressen wurde. Somit kann man durch einen Angriff von einem oder mehreren Pleitegeiern in die Insolvenz geraten.

Lebensräume und Auswirkungen darauf[Bearbeiten]

Das besondere am Pleitegeiern ist, dass Sie in jedem Land auf der Erde vorkommen. Das liegt daran, dass sich sich ausschließlich von Geld ernähren, was es ja bekanntlich überall auf diesem Planeten gibt. Allerdings ist seine Verbreitung diffus, weshalb es mancherorts durch Invasionen von Pleitegeiern fast gar kein Geld mehr gibt. An anderen Orten hingegen gibt es kaum Pleitegeier, aber Geld. Der Grund für die meisten Pleiten liegt dabei wohl in einer jeweiligen Invasion von Pleitegeiern.

Die Auswirkungen auf Griechenland[Bearbeiten]

So ist es auch in Griechenland geschehen: Einst war Griechenland ein sehr reiches Land doch eines Tages wurde es von einem Rudel Pleitegeier angegriffen, die das meiste Geld, was es dort gab gefressen haben. Leider konnte man aber nicht schnell genug neues Geld verdienen, weshalb viele Kredite von der EU fällig waren, damit Griechenland und seine Einwohner weiterhin zahlungsfähig blieben.

Was man aber nicht bedacht hat, war die Tatsache, dass Pleitegeier sich nicht mehr oder nur sehr schlecht aus ihrem Lebensraum vertreiben lassen. Deshalb fraßen die Vögel auch das geliehene Geld von der EU auf und aufgefressenes Geld ist unbrauchbar. Trotzdem will die EU, dass Griechenland fast alle Kredite, die aufgefressen wurden zurückzahlt. Griechenland muss alle Ausgaben tätigen, die ein Land so hat und obendrein seine Schulden abstottern. Das ist nicht gerade einfach und so ist der Pleitegeier an Griechenlands Pleite schuld.

Die Auswirkungen auf andere Länder[Bearbeiten]

Selbstverständlich ist Griechenland nicht das einzige Land, das von Pleitegeiern heimgesucht wird. Betroffen sind fast alle Länder auf dem Planeten. Selbst Deutschland ist vom Pleitegeier betroffen, aber eben nicht so schlimm wie Griechenland. Es gibt natürlich auch Länder, denen es genauso schlimm geht, z.B. Argentinien.

Die Auswirkungen auf Banken und Firmen[Bearbeiten]

Die Anwesenheit von Pleitegeiern lässt sich nicht immer auf ein ganzes Land beziehen. Zum Beispiel wurde Griechenland von einer riesengroßen Invasion von Pleitegeiern, die den Griechen fast alles Geld weggefressen haben heimgesucht. Somit ist nicht nur der Staat Griechenland, sondern auch viele Firmen und Privatpersonen sind pleite. In sehr reichen Ländern, wie den USA, gibt es auch Pleitegeier, aber nicht so viele. Deshalb beschränken sich die dort befindlichen Vögel nur auf einzelne Firmen, Banken etc. So ist es auch einer amerikanischen Bank passiert und das kam so: Eines NICHT schönen Tages griff ein hungriger Schwarm Pleitegeier eine ehemalige amerikanische Bank an. Die hungrigen Geier fraßen alles, was sie fanden. Somit blieb nichts mehr übrig und die Bank und auch ihre Kunden waren ihr Geld los. Das ist weltweit vielen Ländern, Banken, Firmen und auch Privathaushalten passiert. Deshalb ist der Pleitegeier auch die Hauptursache der Finanzkrise.

Die Auswirkungen auf den Menschen[Bearbeiten]

Was Pleitegeier so gefährlich macht, ist die Tatsache, dass sie jeden von uns angreifen können. Das bedeutet, dass sich der Lebensraum der besagten Vögel auf ein Haus oder eine Wohnung beschränkt. In diesem Fall fressen sie nur das Geld eines bestimmten Haushalts. Allerdings sind die Konsequenzen dieselben: der Haushalt geht pleite und kann unter Umständen seine Schulden nicht mehr bezahlen. In diesem Fall kann nur noch Peter Zwegat helfen. Allerdings besteht hierbei das Risiko, dass RTL über den Fall berichten wird. Das wollen aber viele Menschen nicht und arrangieren sich deshalb einfach mit dem Pleitegeiern und ihren daraus resultierenden Schulden.

Natürliche Feinde[Bearbeiten]

Der natürliche Feind des Pleitegeiers ist das Sparschwein. Man kann es aber nicht gegen Pleitegeier einsetzen, da Schweine in der Wohnung, im Büro etc. sehr wahrscheinlich das gesammte Inventar zerstören würden. Das würde natürlich die Lage der Opfer noch verschlimmern.

Weiterhin Feind des Pleitegeiers ist Peter Zwegat. Er kann Pleitegeier fangen, ohne etwas kaputt zumachen. Die gefangenen Geier werden dann von Peter Zwegat geschlachtet, gegrillt und gegessen. Der Nachteil bei der Sache ist aber, dass der Besuch von Peter Zwegat auf RTL gezeigt wird. Weshalb er nicht nur der Feind des Pleitegeiers, sondern auch der Feind des Niveaus ist.

Der Pleitegeier in den Medien[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

  • Die Band "Die wilden Buben" haben dem Pleitegeier ein Lied gewidmet. Es heißt Der Pleitegeier.
  • Das Lied chronisch pleite vom die Prinzen handelt von einem Mann, dessen Geld von einer Horde Pleitegeiern komplett aufgefressen wurde.

Fernsehen[Bearbeiten]