Pistazien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pistazien

Wahlspruch: Nur eine geschlossene Nuss ist eine gute Nuss

Hauptstadt Präsevativa
Staatsoberhaupt Dr. med Prof. Unununium
Regierungsform keine
Gründungsdatum 1413
Fläche 23 km²
Einwohnerzahl 11 Urologen + Patienten
Bevölkerungsdichte kann man von Hülsenfrüchtren high werden?
Währung Hülsen
Zeitzone Ganz normal
Nationalgericht Bananen
Nationalgetränk geschmolzenes Pistazieneis
Kfz-Kennzeichen Pi
Internet-TLD .pis

Pistazien ist ein Land in Südamerika. Es liegt zwischen Peru im Nordsüden und Kolumbien im Ostwesten

Geographie[Bearbeiten]

Allgeimeines[Bearbeiten]

Mit einer Fläche von 23 Quadratkilometern ist Pistazien kleiner als Deutschland. Die genaue Bevölkerungszahl ist nicht bekannt, Urologen gehen jedoch von mindestens 11 Einwohnern aus. Die Hauptstadt der Republik Pistazien ist die 1413 gegründete Stadt Präsevativa. Wahrzeichen der Republik Pistazien ist die offizielle Landesnuss.

Urologie[Bearbeiten]

In den tiefen der pistazischen Höhlen, findet man die in der Welt einzigartigen Prostata-Pilze. Außerdem wird in den tiefsten Schichten das berühmte Analit und das Schwermetall Aluminium abgebaut, daher auch Urologie.

Klima[Bearbeiten]

Da Pistazien in der Suburbanen Klimazone liegt, schwanken die Jahrestemperaturen zwischen -7°C und 63°C. Damit beträgt die Durchschnittstemperatur etwa 4°C. In den Nächten können Temperaturstürze um bis zu 14 Meter eintreten. Die Ureinwohner Pistaziens sind daher bemüht die Temperaturen jeden Morgen wieder hoch zu holen.

Gewässer[Bearbeiten]

Neben einigen unwichtigen Flüssen (zB. Amazonas, Donau und Ganges), fließen vor allem zwei große Flüsse durch die Republik Pistazien. Der Samenstrang ist ein etwa 26 Meter langer Fluss, er entspringt im Prostatagebirge und wird am St. Vagina Damm gestaut, bevor er dann in das Rektum, das größte angerenzende Meer, fließt. Der zweite wichtige Fluss, welcher die Republik Pistazien durchquert ist der Bamboocha. Er entspringt in Mittelamerika, fließt durch viele Länder, wie Usbekistan, Polen und Nordkorea, und münder schließlich in den Samenstrang.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Flora[Bearbeiten]

Das Bild in Pistazien ist von Disteln und Eichen geprägt. Außerdem finden sich zahlreiche Bananenpalmen, Dattelpalemen und Kopfnusspalmen an den Strandregionen. Hierzu kommt natürlich noch das Markenzeichen der Republik, die Pistazienpalme, welche vor allem in Küstennahen Regionen, Steinwüsten, Städten und Wäldern wächst.

Fauna[Bearbeiten]

Rudelweise auftretende kanibalische Grünspähne jagen in den dichten Pistazienwäldern die mongolischen Riesenratten, welche mit einer Körpergröße von 7-24 Metern zu den größten noch lebenden Säugetierarten in Südamerika zählen. Die Riesenratten ernähren sich vornehmlich von Aas, Menschen und erlegten Elefanten.

Politik[Bearbeiten]

Pornographische Gliederung[Bearbeiten]

Die freie Republik Pistazien gliedert sich in 3 große Landesteile. Im Südnorden finden wie die landwirtschaftlich geprägte Region Protagonien, im westostlichen Teil der Landes erschreckt sich das ländliche Gebiet Koalalumpen. Schließlich finden wir im Norden des südlichen Westostens eine Pampelmusien genannte Region. Sie wird hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt.

Parties und Herrschaftsverhältnisse[Bearbeiten]

Die freiheitliche demokratische Republik Pistazien stellt eine aristokratische Diktatur dar. Volksabstimmungen finden daher jeden 6. Samstag im Monat statt.

Siehe auch:[Bearbeiten]