1 x 1 Silberauszeichnung von Weltbürger

Pacman

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt den gefährlichen Virusstamm Pacman . Für den Bruder von Spongebob siehe Pac Man.
Hetzjagd.png

Der Pacmanvirus, der radikalen Gruppierung der Syphilokokken zugehörig, wurde erstmals 1956 an einem Stamm räudiger Norweger in den Wäldern Westalbaniens diagnostiziert. Primär gefährdet sind besoffene wie auch strohdumme Internetuser, die vergeblich versuchen sich über Kommunikationsplattformen mit Ihresgleichen bzw. mit Nichtinfizierten auszutauschen.

Wirkung[Bearbeiten]

Alarmierendes Erkennungszeichen eines Pacmanbefalles ist die Nichtbeachtung jeglicher interpunktioneller und orthografischer Vorschriften (z.B.: hALo Wie gets+,@? muh).

  • Anfangsstadium (Symptome): Kleinigkeiten, wie das Ignorieren der Großschreibung bei Satzbeginn oder das teilweise Vergessen richtiger Interpunktion.
  • Endstadium (Symptome): Eine logische Verknüpfung der Wortaneinanderreihungen ist kaum mehr möglich. Besonders beliebt ist hierbei eine Rechtschreibung bei deren Anblick jeder Deutschprofessor der betroffenen Person die Scheiße aus dem Leib prügeln würde.

Unterteilung[Bearbeiten]

Hurrus maximalis beginnt Alles zu verspeisen.

Der Pacmanvirus lässt sich in 2 Gruppen unterteilen:

  1. Hurrus minimalis: der Virenstamm besteht zu 80% aus dieser harmlosen Unterart welcher sich ausschließlich von gelben, geschmacklosen Bällen ernährt. Dass überall gelbe Bälle durch die Luft schwirren, liegt wahrscheinlich am Ozonloch.
  2. Hurrus maximalis: äußerst fieses Geschöpf, frisst so ziemlich alles was notwendig ist um im WWW gewählt und auf hohem Niveau zu kommunizieren, den Sinn für Humor, Schönheit, Verstand, ...

Prävention/Behandlung[Bearbeiten]

Einzig bisher bekannte präventive wie auch akute Maßnahme stellt die Behandlung mit pixeligen Glupschaugengeistern dar, welche dem Patienten intravenös zugeführt werden. Bei Kontakt mit dem Hurrus maximalis wie auch dem Hurrus minimalis kommt es zu einer Autoimmunreaktion und der Virus wird sprichwörtlich "gegessen". Jedoch kann es bei zu langer Nichtbehandlung zu einer Mutation des Virus kommen, welche vor allem durch die Änderung der Hintergrundmusik (rasende Verfolgung) wie auch durch eine plötzliche Umkolorierung der Umgebung und des Virus selbst, oft verbunden mit augenkrebserregenden Blinken diagnostiziert werden kann.

Hurrus minimalis durch das Rastermikroskop

Die noch aggressivere Variante kann sogar pixelige Glupschaugengeister verspeisen, glücklicherweise hält diese mutierte Unterart nur einige Sekunden bis sie wieder in die alte Form zurückgeführt wird.

Eine zweite noch nicht ausgereifte Behandlungsmethode stellt das Hände abhacken der betroffenen Personen dar.