Ostdeutschland

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 24.02.2016

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

West- und Ostdeutschland

Seit der Wiedervereinigung betrachtet man als Ostdeutschland (Synonym: innerdeutsches Ausland) den Teil Deutschlands, der östlich des Mittelpunktes liegt.

Dazu gehört also nicht nur die DDR (Dunkel Deutsches Reich), wie landläufig angenommen wird, sondern auch große Teile Bayerns und Frankens. Allerdings wird Bayern meistens als eigenständiger Staat gewertet. Sogar kleine Teile von Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Baden-Württemberg zählt man zu Ostdeutschland.

Ostdeutsche Großstädte[Bearbeiten]

Zu den wichtigsten Ostdeutschen Städten zählen:

Laune[Bearbeiten]

Sie waren zwar nett aber kommunistisch. Deswegen warf Westdeutschland ein Auge auf sie. 1989 wurde Westdeutschland aggresiv und greifte Ostdeutschland an. So kam es zur Vereinigung Deutschlands

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft ist gemeinhin gut, vor allem in Bayern. Nur in Niedersachsen und Mecklenburg ist sie fast so schlecht wie in den Entwicklungsländern (Nordrhein-Westfalen, etc.). Die Hohe Geburtenrate in der DDR ist darauf zurückzuführen, weil dort damals das Verkaufen von Viagra verboten wurde. Der Trabbi war damals der beste Vibrator den es gab. Wichtigster Wirtschaftszweig (insbesondere in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt) ist die Produktion von Springerstiefeln, Bomberjacken und Schergeräten. Diese Produkte werden allerdings kaum exportiert, da sie auf dem heimischen Märkten reißenden Absatz finden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Mauer wurde 1889 vom oberschlesischen Baumeister Bob unter der Leitung von Adolf Hitler gebaut. Als einzige Verbindung zwischen Ost und Westdeutschland diente die A3. Was auch der Grund war, weshalb es keine Bananen im Osten gab: Lastkraftwagen waren auf der A3 bis zum Fall der Mauer am 07.09.1987 verboten! Auch die Ausreise der Bürger der DDR war nicht möglich da die einzigen Fortbewegungsmittel (der Trabant sowie der Wartburg) aufgrund erhöhter Emissionswerte nicht auf die A3 durften. Gerüchten zufolge soll die Mauer gefallen sein, als Honis Trecker in China war und dort gegen eine Fabrik fuhr, worin Sackreis gelagert wurde.

Kurioses[Bearbeiten]

Viele Bajuwaren zählen sich lieber zu den Süddeutschen statt zu den Ostdeutschen, was aber absolut nicht nachvollziehbar ist.

Seit Öffnung der Mauer nehmen viele Reiche SÜD Ostler, wie Badener,Würtenberger, oder Bayern den Origi'n Ostlern die Wohnungen weg, derzeit besonders häufig in Berlin wenn die Ratten aus den Wohnungen vertrieben werden und die Gebäude einmal komplett auf den Kopf gestellt werden damit Menschen aus den o.G Bundesländern darin zuflucht finden. Deshalb entbrennt gerade ein ziemlich Heftiger interner Streit im Östlichen Teil Deutschlands

Siehe auch: Westdeutschland, Norddeutschland, Süddeutschland, Kiwipedia

Wo geht’s lang?