Ohrwurm

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ohrwurm
Ohrwurm.JPG

Ein Rock- und Metal-Ohrwurm auf der Suche
nach einem neuen Opfer.

Systematik
Stammgruppe: Urmünder (Protostomia)
Überstamm: Lophotrochozoen (Lophotrochozoa)
Stamm: Ringelwürmer (Annelida)
Klasse: Gürtelwürmer (Clitellata)
Ordnung: Wenigborster (Oligochaeta)
Familie: Ohrwürmer
Klassen
  • Ohrwurm (inohrus nervus)
  • Gemeiner Ohrwurm (inohrus gewaltica nervus)
  • Multi-Ohrwurm (inohrus multipla nervus)

Bei dem Ohrwurm handelt es sich um eine dem Regenwurm verwandten Art. Die Ohrwürmer sind dauerhaft im menschlichen Ohr ansässige, gegliederte Würmer aus der Ordnung der Wenigborster (Oligochaeta). Sie ernähren sich ausschließlich von Hirnhaut, Ohrenschmalz und von grauen Zellen des Betroffenen. Wenn sie in ihrem unfreiwilligen Wirt keine Nahrung mehr finden, verlassen sie es durch das Ohr, manchmal auch durch die Nase. Danach legen sie sich zeckenähnlich auf Bäumen auf die Lauer, um sich mit einem gewagten Sprung auf ein neues Opfer fallen zu lassen.

Geburt und Fortpflanzung[Bearbeiten]

Wenn ein Regenwurm und ein Holzwurm sich paaren entsteht ein Ohrwurm , dieser wächst in seinem hölzlichen Nest ( vorzugsweise Blockflöte , Klavier und Gitarre )auf . Aber er braucht erst noch einige Monate um richtig zeugungsfähig zu werden . Das ist die Zeit , in der Eltern ihre kleinen Sprösslinge drangsalieren doch mal zu üben da ja noch kein richtiger Ton rauskommen würde . Wenn die nur gewusst hätten ! Das hätte tausenden von Kindern eine grausame Kindheit erspart und Streicherorchester wären längst ausgestorben .
Wenn der Ohrwurm nun erwachsen ist und erste Fortpflanzungsversuche unternimmt entstehen erste Töne aber erst wenn er nach einiger Zeit die Übung raus hat entstehen Melodien , diese setzen sich dann in einem Ohr fest . Dann wenn die Person , die als Ohrwurm-Geburtstation dient , anfängt zu summen ist ein neuer Ohrwurm entstanden !

Äußeres Erscheinungsbild[Bearbeiten]

"...Immer nur das selbe Lied!"

Ohrwürmer können bis zu 5 cm lang werden. Die Männchen erreichen nicht selten 8 cm. Man erkennt sie an den kleinen, schleimigen und haarigen Borsten auf dem Rücken, die bei Berührung ein noch schleimigeres und hochgiftiges Sekret absondern. Deshalb werden sie häufig mit Raupen verwechselt. Sie haben eine farbige Markierung auf dem Rücken, die den beliebtesten Musikstil des Wurmes anzeigt. Zudem besitzt jeder Ohrwurm genau 13 Beine, 6 jeweils rechts und links am Körper und eines am Hinterleib, dieses dient zum festhalten an der Ohrinnenwand. Oft hab sie auch noch ein so genanntes Nasenloch, welches sich vorne am Kopf befindet. Es ist eine deutlich erkennbare Vertiefung, aus der er Sekrete hinaus befördern kann.

Behandlung[Bearbeiten]

Am besten befreit man sich von einem nervigem Ohrwurm, indem man sich das Saugrohr eines eingeschalteten Staubsaugers 10 cm entfernt ans Ohr hält. Wenn man Glück hat, wird der Ohrwurm von dem Staubsauger aufgesaugt und unschädlich gemacht. Man sollte den Ohrwurm am besten nachts im Tiefschlaf erwischen, dann hat er keine Chance mehr, sich in den Gehirnwindungen festzubeißen. Wartet man zu lange, ist der Ohrwurm bereits soweit ins Gehirn eingedrungen, dass keine Rettung mehr möglich ist. Man muss nun warten, bis der Ohrwurm das Gehirn leer gefressen hat oder bis die Krankheit "Leben" geheilt ist. Es gibt noch eine zweite, weniger sichere Methode. Sollte man einen Heavy-Metal Ohrwurm haben, ist es oft am hilfreichsten, vorzugsweise klassische Musik zu hören. Speziell der Heavy-Metal Ohrwurm verträgt diese Musikrichtung nicht und versucht dann auf schnellstem Wege, das Ohr zu verlassen. Solle aber keine klassische Musik vorhanden sein, hilft auch ein kräftiges schütteln es Kopfes, diese Heilmetode nennt man auch "Headbanging“ oder „Bangen (Übersetzt: Schüttel den Ohrwurm).Ist dieses dann gelungen kann man es mit geheimen Handzeichen kundtun. Doch oft ist er schon zu weit eingedrungen und wenn die Musik verklingt, setzt sich er Ohrwurm wieder fest. Solch ein Ohrwurm wird in Tansania und im Kongo auch als Folterinstrument verwendet. Doch besonders quälend sind diese in Ländern mit viel Pop wie Deutschland, Großbritannien und den USA.

Musik[Bearbeiten]

Vorsicht vor dem HipHop-Ohrwurm!

Oft singen sie bei der Arbeit ein Lied, was schon so manchen in den Wahnsinn getrieben hat. Durch gleichzeitige Stimulation bestimmter Gehirnwindungen erreicht der Ohrwurm, dass sein Wirt das Lied mitsingt (oder -summt), was dem Wurm paradoxerweise keinen Nutzen bringt.

Übersicht der Musikstile:

Farbe Musikstil
schwarz Metal
orange Rock
gelb Pop
grün HipHop/(Gangsta-)Rap
rosa Kinder- und Babymusik
blau House
braun Techno/Elektropop
weiß Kirchenmusik
rot Klassische Musik

Besondere Vorsicht ist bei grünen, rosa und braunen Ohrwürmern geboten, die bleibende Schäden an Ohren und im genervten System hinterlassen können. Es kann passieren, dass man sogar einen Wurm findet, der den gleichen Musikgeschmack hat. So kann man sich den Mp3-Player sparen. Es gibt auch Ohrwürmer, die mehrere Musikrichtungen können. Diese "Multi-Ohrwürmer" haben dann mehrere Ringe mit den entsprechenden Farben (siehe Bild oben).