Notrufsäule

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ist nicht das Notrufsäule sondern der Warnvogel

Das Notrufsäule (2006-2010) war ein in Stuttgart beheimatetes weibliches Schwein. Bundesweite Bekanntheit erlangte es, da es sich lautstark grunzend Protest gegen das umstrittene Bahnprojekt "Stuttgart 21" äusserte.

Leben[Bearbeiten]

Das Schwein kam als eines von 23 Ferkeln auf dem Schweinemastbetrieb Schlossgarten direkt hinter dem Hauptbahnhof zur Welt. Es hielt seit längerem Kontakt auch zu Muslimen, obwohl diese mehrheitlich Schweinefleisch ablehnen würden. Das Schwein war wohlbekannt in der Szene aufgrund seiner lauten Grunz-Stimme und wollte sich schon bei DSDS bewerben. Als im Jahr 2010 Baumaschinen anrückten um dem Mastbetrieb den garaus zu machen, grunzte die Sau laut um Hilfe. Die Laute des Tieres wurden als Single veröffentlicht und erreichten hohe Chartpositionen als Wäkka Wäkka (irrtümlich der Sängerin Shakira zugeschrieben).

Tod[Bearbeiten]

Die Sau wurde abgeschlachtet und unter anderem zu Gummibärchen verarbeitet. Das Schwein ging als das Notrufsäule in die Geschichte der Stadt Stuttgart ein und als "Heldin des Alltags" verehrt.