1 x 1 Goldauszeichnung von Lysop3669

Nitroglyzerin

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boah..das Ding dreht sich und hört gar nimmer auf!!
Achtung! Der folgende Artikel ist sehr verwirrend!
Im Interesse Deiner Gesundheit bitten wir Dich, den Artikel möglichst ohne jedes Nachdenken zu lesen.
Die Missachtung dieses Hinweises kann permanente Schäden in deinem neuralkomplexen Nervensystem (????) hervorrufen und zu einer Einweisung in die Klapsmühle führen.
Denk an Deine Zukunft!
Na sowas...das da ja auch!!

Dat Nitroglyzerin ist ein böser Klotz, mit welchem man anderen Menschen gelegentlich ein Auge ausschlagen kann, wenn man trifft. In flüssiger Form jedoch ist es fast harmlos.

Chemische Daten[Bearbeiten]

Ein Brocken flüssigen Nitroglyzerins auf einer Wiese.

Formel[Bearbeiten]

Die chemische Formel für Nitroglyzerin ist N2I13T2R5O4G4L666Y64Z0E56R78I2N6. Durch chemische Veränderungen ist es möglich, Nitroglyzerin auch rückwärts zu lesen, was es dann zu Nirezylgortin macht. Es ist nicht genau bekannt, was die einzelnen Elemente des Bauklötzchens sind, vermutet wird aber nur Müll aus dem Yps-Heft.

Geruch[Bearbeiten]

Eine Geruchsprobe zu entnehmen ist bei Nitroglyzerin immer sehr heikel. Aber nach mehreren Verstümmelungen und Todesfällen hat man festgestellt, dass ein Stück Nitroglyzerin nach transparent riechen kann, gelegentlich aber auch nach Wasser, Stein und Kröte.

Geschmack[Bearbeiten]

Über den Geschmack lässt sich streiten. Einige meinen, er sei herb, wieder andere sind der Ansicht, es handle sich um einen roten Geschmack. Über den Geschmack dieses Klötzchens wurden schon viele Fachbücher verfasst, doch keines hat bisher deutlich klären können, welche Hautfarbe der Geschmack nun tatsächlich hat. Weitere Vorschläge sind

Aussehen und Aggregatzustände[Bearbeiten]

Nitroglyzerin sieht meist scheiße aus, da es sich weder wäscht, noch stylt und überhaupt von Geburt an nicht mit Schönheit gesegnet ist. Da es vom Aussehen her Scheiße sehr ähnelt, sind - dementsprechend - auch die Aggregatzustände fest bis flüssig. Tritt Nitroglyzerin gasförmig auf, handelt es sich immer um Parfüm oder Giftgas.

Verwendung[Bearbeiten]

Wie alles hat auch Nitroglyzerin viele Verwendungszwecke, welche im folgenden sehr langweilig beschrieben sind.

Schule[Bearbeiten]

Abgesehen von der Tatsache, dass mit Nitrogylzerin unliebsame Schüler von der Schule gesprengt werden, dient es auch der Belustigung der Trottel, welche sich da Lehrer schimpfen. Nicht selten jedoch werden Schüler auch in Krankenhäuser eingeliefert, da sie im Chemieunterricht bei der Explosion dieses Stoffes einen Finger oder andere Fetzen vom Versuch durchführenden Lehrer ins Auge bekommen haben.

Getränkeindustrie[Bearbeiten]

Wer nicht genug von Stroh-Rum, Kerosin und Konsorten bekommen kann, dem bietet der Getränkemarkt hochkonzentrierte Nitroglyzerintabletten an, welche sich in Wasser lösen und ihm einen feurigen Geschmack verleihen. Wichtig dabei ist das versetzte Wasser nicht auf den Boden tropfen zu lassen da sonst das Tor zur Hölle geöffnet wird.

Silvesterknaller[Bearbeiten]

Ein beliebtes Mittel zur Vertreibung von bösen Geistern in der Silvesternacht ist - wie der Leser korrekt vermutet - ein Chinaböller. Diesen kann man allerdings noch in N2I13T2R5O4G4L666Y64Z0E56R78I2N6 tunken. Dadurch spart man sich das Gas aus dem Feuerzeug oder rettet einem Baum das Leben, da keine Streichhölzer verwendet werden müssen. Einfach den in Nitro getunkten Böller auf den Boden werfen und Freude haben.

Sport[Bearbeiten]

Im Sport wird Nitroglyzerin oft als Doping-Mittel eingesetzt, da ihm eine belebende Wirkung nachgesagt wird. Zudem bekommt man davon starkes Sodbrennen und Blähungen, daher wird es bevorzugt beim Laufen oder Schwimmen eingesetzt. Durch den übermäßigen Druck im Körper schießen die Gase aus dem Anus und wirken wie der Antrieb einer Rakete. Nachteil daran ist, dass jeder sofort an der Flamme am Boppes erkennen kann, dass man gedopt ist.

Gefahr[Bearbeiten]

Nitroglyzerin kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.

Siehe auch[Bearbeiten]