NSU

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die „NSU“ (Neidlose Schauspieler Union) ist eine Filmgruppe aus Deutschland. In Ihren Filmen setzen sie sich besonders für die Migranten in Deutschland ein. Ihr Durchbruch gelang im November 2011 mit der von Hitler Media produzierten Fernsehserie Dönermorde.

Geschichte der NSU[Bearbeiten]

Gründungszeit[Bearbeiten]

Uwe Mundlos, Beate Meinungslos und Uwe Gehirnlos gründeten am 26.05.1997 die NSU als Schultheatergruppe. Der Start ihrer Untergangszeit Karriere fing an dem Adolf-Hitler-Gymnasium mit Schulauftritten und gelegentlichen theatralischen Liveauftritten als Polizisten in einem Coffee Shop an. Die Liveauftritte im Coffee Shop wurden von einigen Zuschauern zu ernst genommen und die erst später zur Filmgruppe beigetretene Maria Arbeitslos wurde ermordet. Nach dem Tod von Maria Arbeitslos organisierte die NSU eine Trauerfeier, an der hoch angesehene Filmproduzenten teilnahmen. Während der Trauerfeier trat die NSU mit ihrem Theaterstück "Vergast die Juden" und einem 1939-köpfigen Team aus Schauspielern auf. Der Filmproduzent und Hobby-Massenmörder Alex Hitler sah das Theaterstück und nahm daraufhin die Gruppe unter Vertrag.

Professioneller Anfang[Bearbeiten]

Der Grundstein für die NSU-Karriere wurde am 26. September des Jahres 1998 mit der Vertragsunterzeichnung bei Hitler Media AG gelegt. In den weiteren Jahren wurden auch Edelsteine dazugelegt. Später kamen Bronzesteine, Silbersteine, Goldsteine und Platinsteine hinzu. Aber der größte Stein war der "Felsen von Hitler". Der Felsen von Hitler war die erste professionelle Produktion der NSU und wurde am 26.06.1999 in einem der unbedeutendsten bedeutendsten deutschen Kino gezeigt. Danach wurde es aber von dem deutschen französichen deutschen Politiker mit französicher Abstammung Thilo Sarrazin, der auch den Euro in Europa abschaffte, gerichtlich vom Filmmarkt entfernt. Er begründete dies damit, "dass solche Filme dazu beitragen, dass Deutschland sich abschafft!".

Die Krisenzeit[Bearbeiten]

Der gerichtliche Verbot des Films "Der Felsen von Hitler" hat die NSU entmutigt und lange Zeit vom Filmdreh abgehalten. Einige Gruppenmitglieder verfielen ihrer Sucht nach hochprozentiger Milch. Manche kamen in den illegalen Drogenhandel Bananenhandel, andere wiederum handelten mit Prostutierten Kühen. Die illegalen Aktivitäten der NSU flogen auf und die gesamte Gruppierung bekam eine lebenslange Haft von 88 Stunden. Später äußerte sich Beate Meinungslos zum Gefängnisaufenthalt: "Wir haben Mist gebaut: Einige von uns haben mit Bananen gehandelt, andere sind unterüberauf den Strich gegangen und wiederum andere haben zu viel hochprozentiges Milch getrunken. Aber trotzdem war der Haftaufenthalt zu hart." Von sicheren, unglaubwürdigen aber geheimen Quellen haben wir erfahren, dass die Gruppe täglich ein Haftprogramm durchlaufen musste: Eine königliche Bedienung war der Lohn für unglaubliche 2 Liegestützen pro Tag. Menschenrechtler haben dagegen eine Demonstration eingerichtet, doch wurden diese von der Königin Angela Merkel unterdrückt und der Presse unzugänglich gemacht. Die Krisenzeit wurde später unter dem Namen 88 Hours - Taken verfilmt.

Nach der Krise ist vor dem Durchbruch[Bearbeiten]

Das berühmte Sprichwort von Adolf Hitler, "nach der Krise ist vor dem Durchbruch", was in seinem Fall nicht realisiert wurde, aber genau auf die NSU passt. Nach der Krisenzeit sammelte sich die Gruppe wieder, die illegalen Aktivitäten und die Sucht wurden ins Archiv verschoben und die Dreharbeiten für High School Nazical begannen. Die Dreharbeiten wurden zwischendurch von Terroristen unterbrochen und deswegen kam der Spielfilm nicht wie geplant zum 31.12.1999, sondern zum 01.01.2000 in die Kinos. Der Film genießt weltweite Akzeptanz und positive Rückmeldungen von Filmkritikern:

  • "Zu nationalsozialistisch, aber sonst krass korrekt, Alddaa." -Bushido, offizieller Filmkritiker der BILD Zeitung.
  • "El Film ist el gut geworden. Unser Filmgeschenk ist mit einem Flugzeug unterwegs." -Osama bin Laden, Filmkritiker der Al Qaida
  • "Gute Produktion, ich bin stolz auf die heutige Hitlerjugend." -Adolf Hitler meldete sich aus dem Jenseits, kurz und knapp wegen Hitze

Die Durchbruchsproduktion[Bearbeiten]

Der Durchbruch der NSU auf dem Filmmarkt gelang mit Dönermorde. Eigentlich sollte Dönermorde ein Mordspielfilm werden, doch während der Dreharbeiten entwickelte es sich immer mehr zu einer Mordserie. Die Fernsehserie fand ein breites Presseecho: Lange Zeit haben Nachrichtensender wie n-tv täglich von der Mordserie berichtet. Unter Juristen, Ärzten, Lehrern, Schülern und den hoch anerkannten Arbeitslosen war die Serie Dönermorde eines der wichtigsten Gesprächsthemen. Die Menschen waren so begeistert von der Serie, dass sie den Seriennamen Dönermorde zum Unwort des Jahres 2011 wählten.

Ehrenamtliche Beteiligungen*[Bearbeiten]

Hilfsorganisationen[Bearbeiten]

Politische Organisationen[Bearbeiten]

  • PRO NRW
  • PRO Bayern
  • PRO Rheinland-Pfalz
  • PRO Berlin
  • PRO Berlin - Kreuzberg
  • PRO Baden-Württemberg
  • PRO Russland
  • PRO Döner & Ayran
  • NPD


*Ehrenamt muss nicht heißen, dass man ohne Geld arbeitet. Es ist einfach nur ein Amt mit Ehre und kostenlosem Döner**.
**Im Paket enthalten: 1/4 Dönertasche, 1 Ayran und eine kleine*** Portion Pommes.
***Erweiterung auf groß ist gegen einen Zuschlag von 1,50 € möglich.****
****Jetzt reicht's aber...

Verschwörungstheorien[Bearbeiten]

Verschiedene Verschwörungstheorien besagen, dass die Abkürzung NSU für Nationalsozialistischer Untergrund steht. Dieser soll eine organisiserte Kriminalgruppe sein, die aus der Neonaziszene in Jena der 1990er-Jahre hervorging. Der NSU werden die Neonazi-Mordserie in den Jahren 2000 - 2006, das Nagelbombenattentat in Köln im Jahr 2004 und der Polizistenmord von Heilbronn im Jahr 2007 vorgeworfen. Bisher hat sich die NSU zu diesen Vorwürfen nur einmal geäußert: "Wir sind keine Kriminalorganisation. Alle uns vorgeworfenen Taten wurden von uns nur verfilmt, nicht ausgeübt! Die Verschwörungstheoretiker haben sich zu sehr in unsere Filme vertieft."

Heute existieren keine Verschwörungstheorien mehr, weil alle Verschwörungstheoretiker an verschiedenen äußerst merkwürdigen und mysteriösen Unfällen verunglückt sind. In den Filmen der NSU soll laut einer anderen Theorie sogar der Psychopathen-Rapper Psy mitgespielt haben. Er war laut der Terroristen-Theorie der Obermörder. In einer Folge spielte Gerd Hasselfeldt einen Transsexuellen mit einem Sprachfehler, der immer CSU statt NSU sagt.

Filmografie[Bearbeiten]

  • Der Felsen von Hitler
  • High School Nazical
  • Dönermorde (unter anderem mit Liveauftritten)
  • Es war mal ein Adolf
  • Hitlerman begins
  • Agent Hitler rettet die Welt
  • Hitler 007
  • 88 Hours - Taken
  • Illuminazi - Good Hitler and Evil Jews
  • Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihres Diktators
  • Hitler tut was Nazi kann
  • Hitler Potter und die Heiligtümer des Nationalsozialismus

Mitglieder der NSU[Bearbeiten]

  • Uwe Mundlos (Gründungsmitglied, Mr. President of NSU)
  • Beate Meinungslos (Gründungsmitglied)
  • Uwe Gehirnlos (Gründungsmitglied)
  • Maria Arbeitslos († bei einem Attentat)
  • Bush Gewissenlos (Schauspieler)
  • Nadja Zweifellos (Mädchen für alles)
  • Merkel Ahnungslos (Pressebeauftragte)
  • Robin Aktionslos (Drehbuchautor)
  • Meikel Akzentlos (Drehbuchumschreiber)
  • Steffen Bedinungslos (Official Drugs Sales Manager)
  • Philipp Berufslos (wurde vorige Saison entlassen)
  • Alina Beispiellos (Make-Up-Deformiererin)
  • Eileen Beschäftigungslos (man sucht noch eine Beschäftigung für Sie)
  • Dustin Bewegungslos (Special-Effects-Beauftragter)
  • Carlos (hat keinen Nachnamen, aber sein Name endet trotzdem mit -los)
  • Benjamin Gehaltlos (bezieht derzeit kein Gehalt beim NSU)
  • Psy-cho-Path-los, schrieb die Filmmusik (u.a. Propaganda Star)



Derzeit sucht die NSU neue Mitarbeiter in den Bereichen "Leichenbestattung", "Geheimeinsatz in Dönerladen" und "Bombenentschärfung". Bewerbungen werden unter [email protected] angenommen.